Gartenarbeit mit Kindern: 5 Ideen und Tipps!

| von 
„Darum liebe ich die Kinder, weil sie die Welt und sich selbst noch im schönen Zauberspiegel ihrer Fantasie sehen.”
Theodor Storm

Das Tolle an Kindern ist, dass sie von Grund auf mit einer ausgeprägten Neugier ausgestattet sind. Diese, kombiniert mit ihrer Vorliebe für schmierige Dinge, ist perfekt zum Erkunden, Bepflanzen, Beobachten und insbesondere Abernten eines Gartens. Mit den Pflanzen erleben sie hautnah den Zyklus des Lebens und der Jahreszeiten, näher dran geht nicht. Vor allem für Städter ist dies allerdings nicht so einfach, da Garten oder ausreichend Fläche oft fehlen. Wir haben zum Beispiel einen kleinen Reihenhausgarten, in dem nicht viel Platz ist, wenn man den Kindern noch etwas Raum zum Spielen lassen möchte.

Die 5 Tipps im Überblick

  1. Kinder brauchen schnelle Erfolgserlebnisse
  2. Der Gemüsegarten
  3. Das richtigen Garten-Equipment
  4. Freude am Gärtnern
  5. Giftige Pflanzen im Garten

1. Kinder brauchen schnelle Erfolgserlebnisse

Da Kinder nicht gerade mit Geduld gesegnet sind, sollten Blumen und Pflanzen gewählt werden, die schnell keimen. Mein Tipp für Anfänger ist Gartenkresse, die in einem kleinen flachen Gefäß auf der Fensterbank oder im Garten ausgesät werden kann.

Die Keimzeit beträgt nur 3 bis 7 Tage und die Kinder können sie nach kürzester Zeit selbst abschneiden und zum Beispiel auf ihr Butterbrot streuen. Da kann man einfach nichts falsch machen. Ebenfalls schön sind Radieschen, Basilikum und Koriander. Als Blumen bieten sich Sonnenblumen an, die bereits nach ein bis zwei Wochen aus dem Boden gucken. Auf dem Balkon darauf achten, dass die Wuchshöhe nicht zu groß ist.

Auch der kleinste Garten und Balkon bieten Platz für ein paar Pflanzenkübel. Besonders schön finde ich es, wenn die Pflanzkästen am Geländer hängen und abwechselnd mit Blumen und Obst oder Gemüse bepflanzt werden. Hier kann man einen Blumenmix für den Balkonkasten aussäen, den ihr fertig in Saatguttüten kaufen könnt. Diese sind schön farbenfroh, wachsen nicht zu hoch und haben auch in der Breite ausreichend Platz, da die Blumen nach den passenden Kriterien ausgewählt und zusammengestellt wurden. Damit Früchte beim Wachsen beobachtet und anschließend geerntet werden können, empfehle ich als Highlight und perfekt zum Naschen Erdbeeren. Diese haben es gerne sonnig und luftig, damit die süßen Früchte gut gedeihen können. Ebenfalls toll sind Radieschen und eine Auswahl an Kräutern für die Küche.

Erdbeeren Selber Anbauen

2. Der Gemüsegarten

An sich gibt es beim Pflanzen auf der Terrasse und auf dem Balkon kaum Grenzen. Viele Gemüsesorten können in Kübeln gepflanzt werden, sie müssen nur die entsprechende Größe haben.

Bepflanzen Balkon

Bei uns sind es zum Beispiel Tomaten, Möhren, Gurken, Rucola und Paprika. Und in diesem Jahr möchte ich es mit der etwas temperaturempfindlichen Chilipflanze versuchen. Wobei ich zugeben muss, dass mein Vater zum Beispiel die Tomaten bei sich im Gewächshaus vorzieht und mir dann, wenn das Wetter stabil ist, auf die Terrasse stellt. Wir haben am Rand des Gartens noch einen Stachelbeerstrauch, Brombeeren und Himbeeren zum Naschen. Insbesondere die Brombeeren sind ein toller Sichtschutz.

3. Das richtige Garten-Equipment

Für die Kinder habe ich kleine Schaufeln, Harken, Hacken für die Feinarbeit und etwas größere Geräte für das Grobe, sowie eine Gießkanne, denn das Spiel mit dem Wasser ist für sie am schönsten.

Gartenarbeit Kinder

Ich nutze eigentlich nur eine Gartenschere, einen Grubber und eine Schaufel im Handformat, da dies für die Blumenkübel reicht. In die Blumenbeete gehe ich natürlich mit größeren Geräten, damit ich auch im Stehen arbeiten kann.

Nachhaltiges Gartenwerkzeug  für Kinderhände findest du hier:

4. Freude am Gärtnern

„Erlaubt ist, was Spaß macht! ”

Damit die Kinder langfristig Spaß am Gärtnern haben, ist es wichtig, sie spielerisch an die Sachen heranzuführen und auch unterstützend einzugreifen. Ein Konzept braucht es da nicht. Solange sie noch klein sind, sollte es keine Pflichtaufgaben geben.

Garten Schnittlauch Bluete

Man kann sie zum Beispiel daran erinnern, dass noch gegossen oder dass das Unkraut gejätet werden muss und dann entscheidet euer Mini-Gärtner, ob es alleine gemacht wird, mit Mama oder Papa zusammen oder vielleicht nur von den Eltern, weil heute etwas anderes spannender ist. Denn nur so bleibt die Freude am Garten erhalten und ich garantiere euch, spätestens zur Ernte sind die Kleinen wieder voll mit dabei.

5. Giftige Pflanzen im Garten

Es gibt einige giftige Pflanzen. Vor allem bei kleinen Kindern muss man hier achtsam sein, da diese noch alles in den Mund stecken. Zu den in unserer Region giftigen und häufig vorkommenden zählen der Blaue Eisenhut, die Tollkirsche und Engelstrompete, das Maiglöckchen sowie Eiben.

Blauer Eisenhut
Blauer Eisenhut wird auch Gifthut genannt.
Engelstrompete Giftpflanze
Die Engelstrompete ist sehr stark giftig.

Ich habe meinen Kindern allerdings sehr früh beigebracht, dass man nur Pflanzen essen darf, die man auch kennt und bei denen man sicher weiß, dass sie nicht giftig sind. So muss ich mir am wenigsten Sorgen machen, da ich die vielen Pflanzen auch nur bedingt auseinander halten kann, da viele sich einfach ähnlich sehen. So lernen Kinder den richtigen Umgang mit und vor allem Respekt vor der Natur. Wenn du aber unsicher bist, kannst du dich immer in einem Gartencenter oder in einer Gärtnerei beraten lassen.

Zurück zur Übersicht

Weiterlesen:

Hallo, ich bin Christiane. Auf meinem Mama-Blog StyleMom geht es seit Anfang 2014 um die Themen Mode, Lifestyle und Beauty für Mütter und ihre Kinder. Seit einigen Jahren verzichten wir...

Zum Autor

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben: Werde aktiv und rede mit!