Stoffwindeln: Gut für die Umwelt und dein Baby

| von 

Stof­fwindeln als nach­haltige Alter­na­tive zu Weg­w­er­fwindeln. Julia von sub­voy­age zeigt dir die Vorteile und erk­lärt, welche Mod­elle es gibt und wie du sie wäschst.

Windel aus Stoff

Zu Omas und Opas Zeit­en waren sie all­seits bekan­nt und tagtäglich im Ein­satz: Stof­fwindeln. In den 1970er Jahren wur­den sie größ­ten­teils von Ein­weg­windeln abgelöst – diese sor­gen seit­dem für ein hohes Mül­laufkom­men bei der Babypflege. Nun, viele Jahre später, erleben die Stof­fwindeln ein richtiges Come­back. Zu Recht! Wir zeigen dir, welche Vorteile die Stof­fwindeln mit sich brin­gen, welche unter­schiedlichen Sys­teme es gibt und wie du die Windeln richtig wäschst.

4 Vorteile von Stoffwindeln

Nachhaltige Stoffwindel

Zugegeben­er­maßen war das Wick­eln mit Stoff früher gewiss nicht stets eine Freude. Das Waschen und Pfle­gen war noch recht aufwendig. Dank mod­ern­er Stof­fwindel­sys­teme gehört das der Ver­gan­gen­heit an. So hält die heutige Stof­fwindel viele Vorteile bere­it. Vier davon möchte ich dir näher brin­gen.

1 Müll ver­mei­den

Im Schnitt benötigt ein Baby/Kleinkind etwa 6.100 Windeln. Wer­den auss­chließlich Ein­weg­windeln ver­wen­det, ergibt das über den gesamten Wick­elzeitraum 1,5 Ton­nen Rest­müll pro Wick­elkind. In Deutsch­land wer­den jährlich knapp 800.000 Kinder geboren. Das ergibt in der Summe 1,2 Mil­lio­nen Ton­nen Windelmüll pro Jahr alleine in Deutsch­land. Selb­st wenn jede Fam­i­lie nur eine Windel am Tag durch eine Stof­fwindel erset­zen würde, spart das also eine Menge Müll ein.

Pro­bier die nach­halti­gen Stof­fwindeln sel­ber aus:

2 Gerin­gere Reizung des Windel­bere­ichs

Es dauert bis zu 500 Jahre, ehe eine Weg­w­er­fwindel ver­rot­tet. Sie enthält viele umwel­tun­fre­undliche Stoffe. Die Außen­hülle beste­ht meist aus Poly­ethylen (PE). Der Saugkör­p­er beste­ht aus Zell­stoff­ma­te­r­i­al und wird aus wasserdicht­en Vliesen und ein­er Schutz­folie gefer­tigt. Diese enthal­ten die Kun­st­stoffe Polypropy­len (PP) und Poly­ethylen (PE). Bei mod­er­nen Windeln wird in der Regel mit mehreren Lagen Super­ab­sorber gear­beit­et, die mit Poly­m­er­salzen angere­ichert sind. Super­ab­sorber wer­den aus Erdöl hergestellt. Viele Weg­w­er­fwindeln sind zudem mit Lotio­nen angere­ichert. Die Lotio­nen und das viele Plas­tik stellen nicht nur eine Belas­tung für die Umwelt, son­dern auch für die Haut des Kindes dar. Weiche Stof­fein­la­gen sind deut­lich san­fter zur Haut und meist atmungsak­tiv­er. Der Windel­bere­ich des Kindes wird so weniger gereizt.

3 Besseres Kör­perge­fühl des Kindes

Stoffwindeln fuer ein besseres Koerpergefuehl

Aus­geschiedene Flüs­sigkeit wird in Weg­w­er­fwindeln in Gel umge­wan­delt. Von der Feuchtigkeit ist somit zunächst ein­mal nichts mehr zu spüren. Diverse Her­steller wer­ben daher mit einem “12 Stunden trocken”-Versprechen. Durch diese Tat­sache ver­schlechtert sich bei vie­len Kindern das Kör­perge­fühl. Pipi machen und Nässe wer­den nicht miteinan­der in Verbindung gebracht. Es dauert daher meist deut­lich länger, bis Kinder, die mit Weg­w­er­fwindeln gewick­elt wer­den, windel­frei wer­den. Bei Stof­fwindeln hinge­gen ist die Auf­nahme von Feuchtigkeit begren­zter. Sie müssen daher zwar häu­figer gewech­selt wer­den, doch Kindern ermöglichen sie ihr gutes Kör­perge­fühl, das sie von Geburt an haben, zu behal­ten.

4 Geld sparen

Stoffwindel mit Muster

Oft­mals wer­den Eltern von den Anschaf­fungskosten der Stof­fwindeln abgeschreckt. Doch tat­säch­lich spart man langfristig eine Menge Geld im Ver­gle­ich zur Ver­wen­dung von Weg­w­er­fwindeln. Da es auch auf dem Gebraucht­markt gut erhal­tene Stof­fwindeln zu kaufen gibt, liegen die Anschaf­fungskosten für eine kom­plette Stof­fwinde­lausstat­tung zwis­chen 400 und 900 Euro. Für Weg­w­er­fwindeln gibt eine Fam­i­lie während der gesamten Wick­elzeit etwa 1.700 Euro aus. Somit kön­nen mit Stof­fwindeln bis zu 1.300 Euro einges­part wer­den. Wer sich langsam her­an­tas­ten möchte: Stof­fwindeln kön­nen bei diversen Anbi­etern auch gemietet wer­den. Zudem macht eine Stof­fwindel­ber­atung dur­chaus Sinn, da es nicht “das eine per­fek­te Sys­tem” gibt. Jede Fam­i­lie und jedes Kind hat unter­schiedliche Bedürfnisse.

Die gängigsten Stoffwindel-Systeme in der Übersicht

Unterschiedliche Stoffwindel Systeme

Höschen­windel, Snap-in-One, Pocket-Windel… Dir wer­den viele ver­schiedene Sys­teme bei der Suche nach den für euch opti­malen Stof­fwindeln begeg­nen. Sämtliche Sys­teme lassen sich ein­er dieser drei Oberkat­e­gorien zuord­nen. Hier hast du die gängig­sten Kat­e­gorien sowie die jew­eili­gen Vor- und Nachteile im Überblick.

All-In-One

Erfahrung
Fak­ten für dieses Mod­ellDieses Mod­ell gle­icht der Weg­w­er­fwindel in der Hand­habung am stärk­sten. Die Saugein­la­gen sind fest vernäht mit der Über­hose. Nach der Benutzung wird die kom­plette Windel gewaschen. 
ProEin­fache Hand­habung und meist beson­ders hoher Tragekom­fort. 
Con­traHohes Waschaufkom­men, es wer­den viele Windeln benötigt.

All-In-Two

Erfahrung
Fak­ten für dieses Mod­ellBei den All-In-Two Windeln wer­den in die Außen­windel eine oder mehrere Saugein­la­gen gelegt, eingesteckt oder fest geknöpft. Ist nur der Saugk­ern nass oder beschmutzt, kann die Außen­windel nochmals genutzt wer­den.
ProGesteigerte Flex­i­bil­ität, da die Windeln meist indi­vidu­ell bestückt wer­den kön­nen.
Con­traErhöht­es Waschaufkom­men, da oft­mals auch die Außen­windel beschmutzt wird.

All-In-Three

Erfahrung
Fak­ten für dieses Mod­ellDieses Mod­ell beste­ht aus ein­er oder mehreren Saugein­la­gen, ein­er wasserdicht­en Innen­windel und ein­er Außen­windel. Durch die zusät­zliche Innen­windel muss die Außen­windel kaum gewaschen wer­den. Die Innen­windel muss zudem oft­mals ein­fach nur feucht aus­gewis­cht wer­den.
ProHohe Flex­i­bil­ität, geringes Waschaufkom­men. Das spart Wass­er und schont die Umwelt.
Con­traIm Ver­gle­ich zu den anderen Sys­te­men etwas kom­pliziert­er in der Hand­habung und den­noch immer noch super easy.

Stoffwindeln richtig waschen

Stoffwindel mit separatem Naesseschutz

Ein großes The­ma rund um die Stof­fwindeln ist das Waschen. Eine uni­verselle Waschan­leitung kön­nen wir dir nicht mit an die Hand geben. Denn: Ein­la­gen und Stof­fwindeln gibt es aus den unter­schiedlich­sten Mate­ri­alien. Baum­wolle, Fleece, Hanf, Bam­bus, Wolle, PUL und noch so einige mehr. Je nach Mate­r­i­al müssen unter­schiedliche Dinge beim Waschen beachtet wer­den. Schau dir daher unbe­d­ingt aufmerk­sam die Waschhin­weise des jew­eili­gen Her­stellers an. Den­noch möcht­en wir dir gerne einen kleinen Ein­blick in unsere ganz per­sön­liche Waschrou­tine geben.

Benutzte Windeln/Einlagen sam­meln

Stoffwindel waschen

Wir sam­meln Ein­la­gen, Stof­fwindeln und Waschlap­pen zum Reini­gen des Windel­bere­ichs in einem kleinen Eimer, in dem ein PUL-Sack ges­pan­nt ist. Unter­wegs greifen wir zum Sam­meln auf einen Wet­bag zurück. Bei­des müf­felt nicht, ver­sprochen. Lange Zeit hat­ten wir den Wick­eltisch direkt neben unserem Bett im Schlafz­im­mer ste­hen und dort auch die Wäsche gesam­melt. Mut­ter­milch­stuhl ist wasser­lös­lich. Wird das Baby voll gestillt, kön­nen die schmutzi­gen Ein­la­gen direkt in das Sam­mel­be­hält­nis gegeben wer­den. Wird mit der Beikost begonnen, sollte der Stuhl zuvor unbe­d­ingt in der Toi­lette entsorgt wer­den. Dazu die Windel über der Toi­lette ein­fach auskip­pen. Anschließend die Einlagen/Windeln wie gewohnt sam­meln. Wir sam­meln meist 2-3 Tage, bevor gewaschen wird.

Vor­wäsche

Um Urin und groben Schmutz vor­ab auszuwaschen, wählen wir das 10-minütige Pro­gramm “Extra Spülen” unser­er Waschmas­chine. Ein ver­gle­ich­bares Pro­gramm gibt es bei jed­er mod­er­nen Waschmas­chine. Nach dieser kurzen Vor­wäsche geben wir meist noch Handtüch­er & Co in die Waschmas­chine, damit diese nicht halb leer läuft und wir Wass­er sparen.

Haupt­waschgang

Für den Haupt­waschgang wählen wir ein 60-Grad-Programm und greifen auf ein nach­haltiges Bio-Waschmittel zurück.

Trock­nen

Greif möglichst sel­ten auf den Trock­n­er zurück. Das schont das Mate­r­i­al der Stof­fwindeln und natür­lich die Umwelt. Opti­maler­weise wer­den die Ein­la­gen und Stof­fwindeln auf der Wäscheleine getrock­net.

Fazit Stoffwindeln statt Einwegwindeln

Stoffwindel mit Druckknoepfen

Zwar bedeuten Stof­fwindeln mehr Aufwand, denn statt sie wegzuw­er­fen, musst du sie waschen, aber sie sind deut­lich umweltscho­nen­der und bess­er für die empfind­liche Baby-Haut. Herkömm­liche Windeln enthal­ten Kun­st­stoffe wie Polypropy­len und Poly­ethylen und verur­sachen jährlich allein in Deutsch­land 1,2 Mil­lio­nen Ton­nen Windelmüll, der sich nur langsam abbauen lässt. Zurück bleiben Schad­stoffe, die die Umwelt belas­ten. Stof­fwindeln ver­brauchen zwar Wass­er, aber du kannst sie ein­fach mit der nor­malen weißen Wäsche in die Mas­chine geben. Außer­dem hal­ten sie länger und kön­nen, wenn dein Baby trock­en ist, an andere Eltern weit­ergegeben wer­den. Hast du noch weit­ere Fra­gen zum The­ma Stof­fwindeln? Gerne ste­he ich dir mit mein­er Erfahrung aus knapp zwei Jahren Wick­eln mit Stoff von zwei Töchtern zur Seite!

Schnittblumen: Nachhaltig & aus fairem Handel

| von 

Mit dem Frühling kommt die Lust, frische Blumen auch in die Wohnung zu holen.

Blumendeko für zuhause

Nachhaltige Schnittblumen – Fakten und Tipps: Woher kommen unsere Schnittblumen eigentlich? Ist Verzicht der einzig nachhaltige Weg? Daran erkennst du faire und nachhaltige Blumen Grüne Alternativen für nachhaltige Blumendeko Fazit Schnittblumen kaufen

Und wenn man länger darüber nachdenkt, irgendwie auch das schlechte Gewissen. Denn viele Schnittblumen kommen per Flugtransport nach Deutschland und schaden mit dem einhergehenden CO2-Ausstoß dem Klima. Und damit nicht genug: Immer wieder hört man von den schlechten Arbeitsbedingungen auf den Feldern, die mit niedrigen Löhnen oder mangelnden Sicherheitsvorkehrungen einhergehen. Aber: Gibt…

Ich bin Julia und habe mich 2014 auf die Reise hin zu einem nachhaltigeren Alltag begeben, was ich seitdem auch meinem Blog subvoyage dokumentiere. Vermutlich wird diese Reise niemals enden....

Zum Autor