Zum Hauptinhalt springen
Menü öffnen/ schließen
DE EN

Dieser Inhalt ist in der gewünschten Sprache nicht verfügbar

O-TON#135: Energiesparen statt Onlineshopping?
Kund*innenfokus

O-TON#135: Energiesparen statt Onlineshopping?

OTTO-CEO Marc Opelt über Inflation und Elektroheizungen

24.08.2022 Autor Ingo Bertram Lesedauer: 2 Minuten
Inflation, steigende Energiepreise und allgemeine Unsicherheit dämpfen nicht nur die Kauflaune der Deutschen – sie verändern auch das Einkaufsverhalten.

Ein Blick in die Daten von otto.de zeigt: Während vor zwei Jahren vor allem Jogginghosen, Möbel, Gartenzubehör und Homeoffice-Ausstattung in den Warenkörben der Deutschen landeten, sind es heute vor allem Heizgeräte und Brotbackautomaten. Teurere Anschaffungen hingegen werden häufiger vertagt.

Muss sich der Onlinehandel nach zwei Ausnahmejahren in der Corona-Pandemie nun auf einen Dämpfer einstellen? Oder wird spätestens im Weihnachtsgeschäft die Kauflaune auch im Netz wieder anziehen, trotz Gasumlage und Strompreiserhöhungen? Können Rabattaktionen helfen – oder sind Prozente und Schnäppchen erst recht der falsche Ansatz? Und welche Rolle spielen eigentlich noch nachhaltige Artikel, wenn viele Menschen beim Einkauf jetzt noch stärker aufs Geld achten müssen als bislang?

OTTO-Chef Marc Opelt im O-TON über Konsum in Krisenzeiten, Rabattschlachten im Onlinehandel und die neue deutsche Sparsamkeit.


Den OTTO O-TON Podcast gibts auf Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts, Deezer, TuneIN, AudioNow und im News Briefing bei Google Assistant: Sprachbefehle wie „Hey Google, spiel News von OTTO” oder “Hey Google, Nachrichten von OTTO” starten den aktuellen O-TON auf allen Smart Speakern, Smart Displays, Smartphones und Tablets mit Google Assistant.

Tags in diesem Artikel: