Menü öffnen/ schließen
DE EN
E-Scooter, aber anders: OTTO NOW startet bundesweite Vermietung
Kundenfokus

E-Scooter, aber anders: OTTO NOW startet bundesweite Vermietung

Das Hamburger Start-up bietet bald E-Scooter zur Miete an – und schafft damit eine Alternative zum bisherigen E-Scooter-Verleih

16.7.2019 Von Nick Marten Lesedauer: 2 Minuten 3 Kommentare
Kurze und lange Strecken an der frischen Luft zurücklegen, mit bis zu 20 Stundenkilometer durch die Stadt fahren, den Roller dort parken, wo es gerade passt – E-Scooter sind ohne Frage der Mobilitätstrend des Jahres. Ein Trend, der jedoch nicht nur Vorteile mit sich bringt: Immer lauter werden die Beschwerden über versperrte Wege, defekte Geräte und riskante Fahrweisen.

Genau hier setzt das Team des Sharing-Anbieters OTTO NOW an und bietet mit seinem neuen Mobilitätskonzept bewusst eine Alternative zu herkömmlichen Anbietern. Fünf Fakten, die vieles anders und noch bequemer machen:

  • Überall statt eingezäunt: Der persönliche OTTO-NOW-Roller, kann – unabhängig von Stadt und Zonen – in ganz Deutschland genutzt werden.
  • Scooter statt Stolperfalle: Der E-Scooter steht nicht auf öffentlichen Wegen herum – schließlich gehört er mindestens einen Monat lang seinem/seiner Nutzer*in und wird danach einfach an OTTO NOW zurückgeschickt.
  • Losfahren ohne Amtsbesuch: E-Scooter benötigen eine Zulassung vom Kraftfahrtbundesamt – OTTO NOW vermietet ausschließlich E-Scooter, die diese Genehmigung bereits haben und somit sofort fahrbereit sind. Versicherung inklusive.
  • Reparatur-Service statt defekte Roller: OTTO NOW sorgt für die Instandhaltung des E-Scooters – gleichzeitig ist davon auszugehen, dass Roller im eigenen Besitz ohnehin vorsichtiger und mit mehr Sorgfalt von ihren Mieter*innen genutzt werden.
  • Festpreis statt Kosten im Minutentakt: Wer bei OTTO NOW mietet, zahlt für den E-Scooter monatlich einen fixen Preis – 39 Euro kostet der Spaß zum Start des Angebots inklusive Versicherung.

Sören Nilsson Mit unserem neuen Mobilitätskonzept möchten wir eine Alternative zum bisherigen E-Scooter-Verleih anbieten. Damit sind E-Scooter nicht nur einfach, sondern auch überall und jederzeit nutzbar.

Sören Nilsson, Co-Founder von OTTO NOW


Die erste Flotte der E-Scooter von OTTO NOW kommt voraussichtlich Ende August auf den Markt. Interessierte können sich aber bereits heute anmelden, damit sie benachrichtigt werden, sobald die E-Roller bestellt werden können. Die E-Scooter gehören zu den besten am Markt – sie haben eine zehn Zoll Bereifung, eine Reichweite von bis zu 40 Kilometern und sind in maximal sechs Stunden aufgeladen. Sie sind monatlich zunächst für einen Einführungspreis von 39 Euro inklusive Versicherung zu mieten.

Kontakt

Nick Marten
Corporate Spokesman

Tags in diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit ...

Es ist ein Fehler aufgetreten ...

Ihr Beitrag
  • Sandra Schmidt

    22.7.2019

    Wenn jetzt Otto sich e scooter vermietet sollten sie aber vorher erstmal ihre Produktbeschreibung überarbeiten dann würden Kunden vielleicht auch Scooters kaufen!

    Antworten Antworten
    Ihr Beitrag
  • Thomas

    22.7.2019

    Nettes Angebot, aber der Text sollte hinsichtlich Grammatik überprüft werden (Binnensternchen zur unnötigen Unterscheidung von Mann und Frau). Dem durchschnittlichen Leser dürfte durchaus bewusst sein, dass grundsätzlich alle Personen angesprochen sind, selbst wenn nur das generische Maskulinum verwendet werden würde.

    Antworten Antworten
    Ihr Beitrag
    • Rambo

      23.7.2019

      Das ist schon richtig, dass man richtig gendert.