Dr. Eckart von Hirschhausen im Video-Interview über Work-Health-Balance
Kultur im Digitalen

Dr. Eckart von Hirschhausen im Video-Interview über Work-Health-Balance

Mediziner und Kabarettist Dr. Eckart von Hirschhausen zeigt, was New Work heute noch bedeutet.

11.3.2019
Wachsende Verantwortung, Schnelllebigkeit, Veränderung – ob privat oder beruflich, wir unterliegen einem enormen Druck. New Work bedeutet nicht nur neue Raumkonzepte oder das Arbeiten mit Microsoft Office 365, sondern den Menschen in den Fokus zu stellen. Im Video-Interview mit Dr. Eckart von Hirschhausen geht es um seelische Erkrankungen, die gesunde Distanz zu einem selbst und um ganz viel Humor.

Einen sehr großen Teil unserer Lebenszeit verbringen wir im Job mit unseren Kollegen. Oft sind es mehr als acht Stunden unseres Tages. Während unserer Laufbahn kann es aber auch zu Krankheiten oder zu psychischen Belastungen kommen. Auffällig in den vergangenen Jahren: In Deutschland steigt die Anzahl der Fälle von Burn-out. Auch dafür bieten immer mehr Firmen im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements Angebote an. Gerade New Work beinhaltet heute nicht nur schicke Büroflächen und bunte Wände, sondern setzt das Thema Gesundheit der Mitarbeiter in den Fokus. Veränderungen, wie neue Arbeitsweisen, erfordern in erster Linie neue Rahmenbedingungen.

Dr. Eckart von Hirschhausen ist Mediziner und Kabarettist und verbindet in seinem Bühnenprogramm wissenschaftliche Inhalte mit komödiantischer Darbietung. So erschuf er das Medizinische Kabarett.

Arbeitswelt der Zukunft kommt der Gesundheit zugute

Wie kann man seelische Gesundheit über den Tag leben? Dr. Eckart von Hirschhausen hat im Interview mit Sabine Josch, OTTO-Personaldirektorin, darüber geredet, wie wir im Sinne der Achtsamkeit die Perspektive wechseln können und dabei Gesundheit mit Humor verbinden. „Eckart, ich frage Dich frank und frei: Was hältst Du von unserer Kampagne?" - schaut das Video an und erfahrt, was Hirschhausen geantwortet hat:

Kontakt

Eugenia Mönning
Corporate Spokeswoman HR

Tags in diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit ...

Es ist ein Fehler aufgetreten ...

Ihr Beitrag