Zum Hauptinhalt springen
Menü öffnen/ schließen
DE EN

Dieser Inhalt ist in der gewünschten Sprache nicht verfügbar

O-TON #105: Warum hat OTTO eine eigene Akademie?
Kultur

O-TON #105: Warum hat OTTO eine eigene Akademie?

Finn Molis & Sebastian Murawski über Weiterbildung und Lernangebote

19.01.2022 Autor Ingo Bertram Lesedauer: 1 Minute
„Lebenslanges Lernen“ mag trocken und langweilig klingen. Und wird dennoch im schnelllebigen Heute immer wichtiger, privat genauso wie im Job. Bei OTTO gibt es bereits seit den 1960er Jahren eine eigene Akademie, die heute verschiedene Weiterbildungsangebote für Mitarbeitende umfasst.

Trainings mit externen Coaches und Partnern zählen ebenso dazu wie sogenannte „mySessions – Online-Fortbildungen, die Kolleg*innen für Kolleg*innen anbieten. Auch Masterplan ist Teil der OTTO-Akademie. Welche Rolle spielt Weiterbildung heute, für Mitarbeitende aber auch im Recruiting? Wie gut sind Online-Fortbildungen? Wie müssen sich Bildungsangebote verändern? Wie verändert die Pandemie unser Lernen?

Finn Molis und Sebastian Murawski aus der Personalentwicklung im O-TON über Weiterbildung in Zeiten von Corona, Dozent*innen aus der Belegschaft und die Angst vor zu vielen Scheuklappen.

Den OTTO O-TON Podcast gibts auf Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts, Deezer, TuneIN, AudioNow und im News Briefing bei Google Assistant: Sprachbefehle wie „Hey Google, spiel News von OTTO” oder “Hey Google, Nachrichten von OTTO” starten den aktuellen O-TON auf allen Smart Speakern, Smart Displays, Smartphones und Tablets mit Google Assistant.

Tags in diesem Artikel: