Zum Hauptinhalt springen
Menü öffnen/ schließen
DE EN

Dieser Inhalt ist in der gewünschten Sprache nicht verfügbar

Booster- und Erstimpfungen: Erneutes Impfangebot bei OTTO
Kultur

Booster- und Erstimpfungen: Erneutes Impfangebot bei OTTO

Boosterimpfungen für alle, die wollen: OTTO und die Otto Group impfen wieder am Standort Hamburg

02.12.2021 Autorin Linda Gondorf Lesedauer: 3 Minuten
Um das Coronavirus aufzuhalten, sind Impfungen derzeit das wirksamste Mittel. Daher bieten OTTO und die Otto Group am Standort Hamburg ab nächster Woche Booster- sowie Erst- und Zweitimpfungen für alle Kolleg*innen an


Zum zweiten Mal richtet OTTO ein Impfzentrum am Hamburger Otto-Campus ein. Ab dem 9. Dezember bietet OTTO allen Mitarbeitenden eine freiwillige Auffrischungsimpfung an, um den Impfschutz wieder deutlich zu erhöhen. Verimpft werden die mRNA-Vakzine von BioNTech und Moderna. Der Körper bildet mehr Antikörper und kann sich so noch besser vor dem Virus schützen. Da der Impfschutz im Laufe der Monate abnimmt, empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) seit dem 18. November 2021 generell allen Menschen ab 18 Jahren eine Auffrischungsimpfung, den sogenannten Booster. Auch freiwillige Erst- und Zweitimpfungen werden bei OTTO wieder angeboten. Die Registrierung erfolgt per Intranet.

Eine Umfrage weist den Weg

Eine interdisziplinär besetzte Arbeitsgruppe hat bereits im November die Planung und Vorbereitung für Boosterimpfungen bei OTTO übernommen. Dabei wurde im ersten Schritt geprüft, wie viele Mitarbeitende ein erneutes Impfangebot in Anspruch nehmen würden. Das Ergebnis war eindeutig: Die deutliche Mehrheit der Mitarbeitenden sprach sich für ein solches Angebot bei OTTO aus.

Nach der Impfung ging's weiter in den Warteraum - so sah das betriebliche Impfzentrum der Otto Group in Hamburg von innen aus

Was können wir als Unternehmen tun?

Jürgen Jagla ist Process Lead IT in der Otto Group und mitverantwortlich für die Organisation des betireblichen Impfangebots. Er weiß, wie aufwendig die Umsetzung ist: „Unser Angebot richtet sich an rund 12500 Menschen – neben den Kolleg*innen von OTTO sind auch alle Mitarbeitenden der anderen Konzernfirmen der Otto Group am Standort Hamburg, zum Beispiel Bonprix oder Hermes Germany, angesprochen. Das ist eine große organisatorische, technische und kommunikative Aufgabe. Momentan bauen wir gerade in unserem Veranstaltungszentrum auf dem Campus die Impfstraßen auf, damit ab kommender Woche alle Kolleg*innen gut und sicher geimpft werden können.”
Bis einschließlich März 2022 sind weitere Termine geplant, voraussichtlich mindestens zwei pro Monat. Auch Erstimpfungen können an den Terminen wahrgenommen werden.
Jürgen Jagla: „Unser Ziel ist es, allen Kolleg*innen, die geimpft werden möchten, ein entsprechendes Angebot zu unterbreiten.” Ein Angebot, das dankend angenommen wird. Mehrere Tausend Kolleg*innen haben sich bereits in den ersten 24 Stunden für eine Impfung registriert.

Impfzentrum im Sommer sehr erfolgreich

Bereits im Sommer hatte die Otto Group ein freiwilliges, betriebliches Impfangebot auf dem Hamburger Otto-Campus eingerichtet und Mitarbeitende geimpft. Das Impfzentrum schloss Ende August aufgrund stark sinkender Nachfrage seine Türen. Die Impfquote bei OTTO liegt deutlich über dem bundesdeutschen Durchschnitt: In einer freiwilligen Umfrage gaben bereits Ende Juli rund 85 Prozent der Mitarbeitenden an, mindestens einmal geimpft zu sein.

Tags in diesem Artikel:

Diskutiere jetzt mit ...

Es ist ein Fehler aufgetreten ...

Ihr Beitrag