Der Lap­top fährt hoch, du willst ein Pro­gramm oder dei­nen Brow­ser öff­nen, doch nichts pas­siert. Der Zei­ger auf dem Com­pu­ter bewegt sich kei­nen Mil­li­me­ter. Und was nun? Wenn das Touch­pad nicht funk­tio­niert, kannst du erst­mal ver­su­chen, das Pro­blem selbst zu behe­ben. UPDATED zeigt dir, wie das geht und wel­che ande­ren Gerä­te die Funk­tio­nen des Touch­pads über­neh­men kön­nen.

Touch­pad akti­vie­ren

Eine mög­li­che Ursa­che für ein nicht funk­tio­nie­ren­des Touch­pad am Lap­top ist, dass es deak­ti­viert ist. Das kann unter Umstän­den selbst dann pas­sie­ren, wenn du den Lap­top täg­lich benutzt. Denn mit einer ein­fa­chen Tas­ten­kom­bi­na­ti­on lässt es sich aus­schal­ten. Es ist daher mög­lich, dass dies aus Ver­se­hen pas­siert.

Über die Tas­ta­tur Touch­pad ein­schal­ten

Eben­so schnell, wie es sich über die Tas­ta­tur aus­schal­ten lässt, kannst du das Touch­pad damit aber auch wie­der akti­vie­ren:

  1. Fin­de in der Funk­ti­ons­leis­te oben auf dei­ner Tas­ta­tur ein Sym­bol, das ein Touch­pad dar­stel­len könn­te. Unter Umstän­den ist ein Strich durch das Sym­bol gezeich­net.
  2. Tipp dar­auf, je nach Lap­top even­tu­ell gleich­zei­tig in Kom­bi­na­ti­on mit der Fn-Tas­te.
  3. Anschlie­ßend soll­te auf dem Bild­schirm das Touch­pad-Sym­bol erschei­nen. Ist die­ses nicht durch­ge­stri­chen, ist das Touch­pad akti­viert. Bei einem durch­ge­stri­che­nen Sym­bol drü­cke die Tas­ten erneut gleich­zei­tig, um es zu akti­vie­ren.

Danach soll­te das Touch­pad wie­der funk­tio­nie­ren. Wenn das nicht so ist oder du das Touch­pad-Sym­bol auf dei­ner Tas­ta­tur nicht fin­dest, bleibt dir auch noch eine ande­re Mög­lich­keit, mit der du ver­su­chen kannst, es zu akti­vie­ren.

Auch lesens­wert
Maus reagiert nicht: Rech­ner mit der Tas­ta­tur steu­ern

In Ein­stel­lun­gen Touch­pad akti­vie­ren

Zusätz­lich zur Tas­ta­tur lässt sich das Touch­pad auch über den Taskma­na­ger ein- und aus­schal­ten. Dafür ist es jedoch nötig, dass du eine Maus an den Lap­top anschließt. Danach fin­dest du die ent­spre­chen­de Ein­stel­lung in weni­gen Schrit­ten:

  1. Gib unten links in der Suche der Tas­kleis­te Sys­tem­steue­rung ein.
  2. Unter Höchs­te Über­ein­stim­mung soll­te die Sys­tem­steue­rung auf­tau­chen, kli­cke dar­auf.
  3. Es öff­net sich ein Fens­ter. Kli­cke dar­in auf Hard­ware und Sounds.
  4. Kli­cke dann unter Gerä­te und Dru­cker wei­ter auf Maus.
  5. Im fol­gen­den Fens­ter soll­test du das Touch­pad auf dem Rei­ter Gerä­te­ein­stel­lun­gen fin­den. Kli­cke dar­auf und anschlie­ßend auf Akti­vie­ren.
  6. Kli­cke dann auf OK, um die Akti­vie­rung zu bestä­ti­gen.

Beach­te hier­bei: Ist das Touch­pad über die Sys­tem­ein­stel­lun­gen nicht zu fin­den oder lässt es sich dadurch nicht ein­schal­ten, liegt die Ursa­che viel­leicht in einem ande­ren Bereich. Es könn­te etwa ein ver­al­te­ter Trei­ber dafür ver­ant­wort­lich sein, dass dein Touch­pad nicht funk­tio­niert.

Touch­pad durch Maus erset­zen: Die­se Arten gibt es

Maus ist nicht gleich Maus. Bist du auf der Suche nach einem neu­en Zei­ge­ge­rät, kannst du zwi­schen ver­schie­de­nen Eigen­schaf­ten wäh­len, die jeweils ihre Vor- und Nach­tei­le haben:

  • Mecha­ni­sche Steue­rung: Funk­tio­niert durch eine Kugel auf der Unter­sei­te und ist nur noch sel­ten zu fin­den. Als ein­zi­ge Maus lässt sie sich auch auf Glas­flä­chen ein­set­zen. Aber die Kugel benö­tigt regel­mä­ßi­ge Rei­ni­gun­gen.
  • Opti­sche Steue­rung: Wird gelenkt über eine Leucht­di­ode. Das klappt auf vie­len Ober­flä­chen gut, bei Glas bzw. zu glat­ten Flä­chen hat die Maus aber Schwie­rig­kei­ten.
  • Laser-Steue­rung: Hat statt der Leucht- eine Laser­di­ode. Das macht die Maus exak­ter und viel­sei­ti­ger ein­setz­bar als die opti­sche. Dafür reagiert sie schnel­ler auf Unrein­hei­ten.
  • Ohne Kabel: Funk­tio­niert über Blue­tooth oder Infra­rot. Das läs­ti­ge Kabel fällt weg. Dafür ist die Maus anfäl­lig für Stö­run­gen bzw. Ver­zö­ge­run­gen und kann nur per Akku oder Bat­te­rien betrie­ben wer­den.
  • Mit Kabel: Ver­sorgt sich über den Com­pu­ter mit Strom und braucht daher nicht auf­ge­la­den zu wer­den. Jedoch ist das Kabel oft ein Stör­fak­tor.

Trei­ber aktua­li­sie­ren

Für das Über­prü­fen des Trei­bers benö­tigst du eben­falls eine Maus. Ist die­se ange­schlos­sen, funk­tio­niert die Aktua­li­sie­rung so:

  1. Kli­cke mit der rech­ten Maus­tas­te auf das Win­dows-Sym­bol unten links in der Tas­kleis­te und dann mit der lin­ken Maus­tas­te auf Gerä­te-Mana­ger.
  2. Ein Fens­ter öff­net sich. Kli­cke dar­in auf den Pfeil neben Maus und ande­re Zei­ge­ge­rä­te.
  3. In dem nun ange­zeig­ten Drop-down-Menü soll­te das Touch­pad zu sehen sein. Kli­cke dar­auf mit Dop­pel­klick.
  4. Es öff­net sich ein Fens­ter zu den Ein­stel­lun­gen des Touch­pads. Kli­cke dar­in auf den Rei­ter Trei­ber und auf Trei­ber aktua­li­sie­ren.

Das Sys­tem führt dich nun durch die Aktua­li­sie­rung. Ist die­se been­det, kannst du erneut tes­ten, ob dadurch dein Touch­pad wie­der funk­tio­niert. Ist das nicht der Fall, ist die Trei­ber-Soft­ware even­tu­ell grund­sätz­lich defekt und soll­te neu auf­ge­setzt wer­den.

Trei­ber neu instal­lie­ren

  1. Wäh­le dafür im Gerä­te-Mana­ger nach dem Rechtsklick auf das Touch­pad den Punkt Deinstal­lie­ren.
  2. Star­te anschlie­ßend den Com­pu­ter neu und gehe wie­der in den Gerä­te-Mana­ger. Kli­cke mit der rech­ten Maus­tas­te auf das Touch­pad und wäh­le Trei­ber instal­lie­ren.
  3. Fol­ge den Anwei­sun­gen und schlie­ße die Instal­la­ti­on ab.

Tes­te danach noch ein­mal, ob das Touch­pad durch den neu instal­lier­ten Trei­ber wie­der funk­tio­niert. Geht es noch immer nicht, kannst du davon aus­ge­hen, dass das Touch­pad tat­säch­lich defekt ist. Dann stellt sich die Fra­ge danach, ob es repa­riert wer­den soll.

Touch­pad ist defekt: Was tun?

Wenn es tat­säch­lich so aus­sieht, als wäre das Touch­pad kaputt, kannst du nicht mehr viel tun. Selbst repa­rie­ren ist hier­bei in der Regel kei­ne Opti­on. Statt­des­sen blei­ben die fol­gen­den Mög­lich­kei­ten:

  • Touch­pad durch Maus erset­zen: Am ein­fachs­ten ist es, dau­er­haft eine Maus anzu­schlie­ßen. Es gibt dafür spe­zi­el­le Model­le für Lap­tops, die klei­ner als ande­re sind und dadurch nicht viel Platz weg­neh­men.
  • Lap­top repa­rie­ren las­sen: Hier­bei kommt es vor allem dar­auf an, ob die Garan­tie noch besteht. Soll­te das der Fall sein, kannst du das Touch­pad wahr­schein­lich kos­ten­los repa­rie­ren las­sen. Ansons­ten gilt es, die Kos­ten abzu­wä­gen.

Feh­lern vor­beu­gen durch Scho­nen und Pfle­gen

Wenn das Touch­pad erst­mal defekt ist, bringt die bes­te Behand­lung zwar nichts mehr. Hast du es  wie­der funk­ti­ons­tüch­tig bekom­men oder planst du, dir einen neu­en Lap­top zu kau­fen, kann der rich­ti­ge Umgang mit dem Touch­pad jedoch dazu bei­tra­gen, dass es mög­lichst lan­ge intakt bleibt.

Dafür ist es unter ande­rem wich­tig, dass du auf eine scho­nen­de Nut­zung des Touch­pads ach­test. In der Regel reicht ein leich­tes Berüh­ren aus, um es zu bedie­nen. Fes­tes Tip­pen, wie du es viel­leicht beim Kli­cken der Maus machst, ist meis­tens nicht nötig.

Eben­so schont eine regel­mä­ßi­ge Rei­ni­gung das Touch­pad. Die­se kannst du ein­fach mit einem Micro­fa­ser­tuch durch­füh­ren. Ach­te dabei dar­auf, dass das Tuch nur leicht feucht ist, sodass kein Was­ser in den Lap­top lau­fen kann. Sind Rei­ni­gungs­mit­tel nötig, soll­ten die­se mög­lichst mild sein. Wische nach dem feuch­ten Rei­ni­gen am bes­ten vor­sich­tig mit einem tro­cke­nen Tuch nach.

Touch­pad wie­der funk­ti­ons­tüch­tig bekom­men in weni­gen Schrit­ten

Es kann schnell pas­sie­ren, dass das Touch­pad am Lap­top nicht mehr funk­tio­niert. So ist es bei­spiels­wei­se mög­lich, dass es aus Ver­se­hen deak­ti­viert wur­de. Aber auch ein ver­al­te­ter oder defek­ter Trei­ber kann dafür ver­ant­wort­lich sein, wenn das Touch­pad nicht mehr funk­tio­niert. In die­sen Fäl­len kannst du das Pro­blem selbst mit wenig Auf­wand behe­ben. Schwie­ri­ger wird es, wenn tat­säch­lich ein Defekt im Touch­pad vor­liegt. Dann kön­nen ledig­lich Fach­leu­te hel­fen. Dabei stellt sich jedoch die Fra­ge, ob sich die Inves­ti­ti­on in eine Repa­ra­tur lohnt.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.