Laptops

Lap­top schnel­ler machen: 10 Tipps für mehr Tem­po mit Win­dows 10

Mit den Tipps von UPDATED machst du Laptop und Windwos 10 im Nu wieder schneller.

Dein Note­book ist schon etwas in die Jah­re gekom­men und star­tet im Schne­cken­tem­po? Jeder Arbeits­schritt dau­ert eine gefühl­te Ewig­keit und kos­tet dich nicht nur Zeit, son­dern auch jede Men­ge Nevern? UPDATED hat 10 Tipps für dich, mit denen du dei­nen Lap­top mit Win­dows 10 schnel­ler machen kannst – und das meis­tens sogar kostenlos.

1. Über­flüs­si­ge Pro­gram­me deinstallieren

Im Lau­fe eines Lap­top-Lebens instal­lierst du vie­le Pro­gram­me, die du viel­leicht nur tes­ten willst – oder nach einer Wei­le nicht mehr nutzt. Grund­sätz­lich kann aber jedes instal­lier­te Pro­gramm den mobi­len Rech­ner ver­lang­sa­men. Warum?

Bei vie­len Pro­gram­men lau­fen Funk­tio­nen ver­steckt im Hin­ter­grund ab, die den Arbeits­spei­cher fül­len und somit den kom­plet­ten PC aus­brem­sen. Des­halb soll­te das Ent­schla­cken des Lap­tops von über­flüs­si­ger Soft­ware immer der ers­te Schritt sein, wenn du Win­dows 10 und dei­nen Lap­top schnel­ler machen willst. So gehst du bei der Deinstal­la­ti­on vor:

  1. Kli­cke mit der rech­ten Maus­tas­te auf das Win­dows-Sym­bol links unten in dei­ner Menüleiste.
  2. Wäh­le Sys­tem­steue­rung > Pro­gramm deinstal­lie­ren. Es erscheint eine Lis­te mit allen instal­lier­ten Programmen.
  3. Kli­cke ein Pro­gramm, das du deinstal­lie­ren willst, mit der rech­ten Maus­tas­te an. Im auf­pop­pen­den Menu wählst du Deinstal­lie­ren.

Das Pro­gramm wird direkt von Win­dows gelöscht. Natür­lich soll­test du nur sol­che Soft­ware ent­fer­nen, bei der du dir sicher bist, dass du sie nicht mehr benötigst.

2. Mehr Spei­cher­platz frei­ma­chen: Datei­en auslagern

Je weni­ger frei­en Platz Win­dows 10 auf der Sys­tem­fest­plat­te vor­fin­det, des­to lang­sa­mer wird es. Win­dows und auch vie­le Pro­gram­me benö­ti­gen reich­lich frei­en Platz auf einem Daten­trä­ger, um dort tem­po­rä­re Datei­en zu spei­chern. Je mehr Spei­cher­platz vor­han­den ist, des­to schnel­ler läuft der PC.

Schon bei einem ver­blei­ben­den Spei­cher­platz von weni­ger als 2 GB kann sich ein Lap­top deut­lich ver­lang­sa­men. Ver­su­che also, beson­ders gro­ße Datei­en – etwa Vide­os oder Fotos – von der Fest­plat­te zu schaf­fen. Du kannst die Datei­en ein­fach auf eine exter­ne Fest­plat­te oder einen gro­ßen USB-Stick auslagern.

3. Desk­top auf­räu­men – und Per­for­mance verbessern

Win­dows ver­sucht stets, einen Über­blick dar­über zu behal­ten, wel­che Inhal­te aktu­ell auf dem Desk­top abge­legt sind. Die Ansicht der Sym­bo­le soll­te immer aktu­ell sein, des­halb wird der Desk­top bei jeder klei­nen Ände­rung kom­plett aktua­li­siert.

Je mehr Datei­en dort lie­gen, des­to län­ger dau­ert das Aktua­li­sie­ren. Lager also nicht zu vie­le Datei­en, Sym­bo­le und Pro­gram­me auf dei­nem Desk­top, son­dern schie­be sie in ent­spre­chen­de Ord­ner. Das spart Rechen­zeit und dein Lap­top läuft auto­ma­tisch schneller.

4. Über­flüs­si­ge Auto­start-Pro­gram­me deaktivieren

Instal­lierst du neue Pro­gram­me oder Apps auf dei­nem Lap­top, wer­den beim Sys­tem­start häu­fig bestimm­te Funk­tio­nen im Hin­ter­grund auto­ma­tisch mit­ge­la­den. Die­ser Vor­gang braucht Zeit – und letz­ten Endes lau­fen im Hin­ter­grund Pro­gram­me, die du meist gar nicht benö­tigst. Die­se Pro­gram­me sind oft­mals Brems­klöt­ze für den Laptop.

So deak­ti­vierst du Auto­start-Pro­gram­me unter Win­dows 10:

  1. Star­te den Taskma­na­ger. Kli­cke dazu mit der rech­ten Maus­tas­te auf die Tas­kleis­te am unte­ren Bild­schirm­rand und wäh­le im auf­pop­pen­den Menü Taskma­na­ger.
  2. Gehe im Taskma­na­ger auf Mehr Details und wechs­le in den Rei­ter Auto­start. Hier sind die Pro­gram­me auf­ge­lis­tet, die beim Start des Com­pu­ters auto­ma­tisch gela­den werden.
  3. Kli­cke ein Pro­gramm mit der rech­ten Maus­tas­te an und wäh­le Deak­ti­vie­ren, um den Auto­start künf­tig zu unterbinden.

5. Fest­plat­te defragmentieren

Nach und nach nei­gen Fest­plat­ten unter Win­dows 10 zum Frag­men­tie­ren. Das bedeu­tet: Datei­en wer­den zer­stü­ckelt an meh­re­ren Orten gespei­chert. Je stär­ker die­ser Effekt wird, des­to län­ger dau­ert es, die Daten von einer sol­chen Fest­plat­te zu lesen. Es gibt zwar eine wöchent­lich ein­set­zen­de Auto­ma­tik, mit der Win­dows 10 die Fest­plat­te defrag­men­tiert, aber die­se Auto­ma­tik star­tet erst bei sehr hoher Fragmentierung.

Um die Fest­plat­te schon vor dem Errei­chen die­ser Frag­men­tie­rungs­schwel­le manu­ell zu defrag­men­tie­ren, bie­tet Win­dows 10 das Pro­gramm Lauf­wer­ke opti­mie­ren an:

    1. Kli­cke auf das Win­dows-Sym­bol in dei­ner unte­ren Menüleiste.
    2. Wäh­le anschlie­ßend Explo­rer > Die­ser PC und suche dort nach der Fest­plat­te mit dem Betriebs­sys­tem. In der Regel ist das C:.
    3. Kli­cke mit der rech­ten Maus­tas­te auf die Fest­plat­te und dann auf Eigen­schaf­ten.
    4. Wäh­le nun den Rei­ter Tools aus und kli­cke auf Opti­mie­ren.
    5. Nach­dem du auf Ana­ly­sie­ren geklickt hast, kannst du den Daten­trä­ger mit einem Klick auf Opti­mie­ren defrag­men­tie­ren.

Der Pro­zess kann eini­ge Zeit dau­ern – wäh­rend­des­sen kannst du nor­mal mit dei­nem Note­book weiterarbeiten.

Schnell und Sau­ber: Tipps zur Laptop-Reinigung

Dein Lap­top soll nicht nur schnell, son­dern auch blit­ze­blank sein? Mit die­sen Tipps strahlt er im Nu wieder:

  1. Fin­ger­ab­drü­cke per Mikro­fa­ser­tuch ohne Druck wegwischen.
  2. Hart­nä­cki­ge Fle­cken mit einem ganz leicht ange­feuch­te­ten Tuch wegwischen.
  3. Krü­mel aus der Tas­ta­tur herausschütteln.
  4. Lüf­tungs­schlit­ze mit dem Staub­sauger reinigen.

Mehr zum The­ma liest du im UPDATED-Rat­ge­ber Lap­top rei­ni­gen: So machst du es rich­tig.

6. Regis­try Clea­ner verwenden

Im Lau­fe der Zeit füllt sich die Regis­trier­da­ten­bank von Win­dows 10 mit immer mehr Ein­trä­gen, von denen vie­le im Lau­fe der Zeit über­flüs­sig wer­den kön­nen. Dadurch ver­lie­ren Lap­top und Betriebs­sys­tem an Tempo.

Die Regis­trier­da­ten­bank manu­ell auf­zu­räu­men ist wegen der gro­ßen Men­ge an Daten prak­tisch unmög­lich – aber es gibt Pro­gram­me, die dir dabei hel­fen kön­nen. Zwei sind beson­ders empfehlenswert:

Bei­de Pro­gram­me las­sen sich kos­ten­los nut­zen und sind in der Lage, die Regis­trier­da­ten­bank von über­flüs­si­gen Ein­trä­gen zu befreien.

7. Nur eine Anti­vi­rus-Soft­ware nutzen

Zahl­rei­che Lap­top-Besit­zer ver­wen­den zwei ver­schie­de­ne Vari­an­ten von Anti­vi­rus-Soft­ware. Das ist aber nicht unbe­dingt siche­rer, son­dern bremst das Sys­tem stark ab – und kann auch zu Fehl­alar­men füh­ren. Dar­um: Statt zwei Soft­ware-Vari­an­ten bes­ser eine gute ver­wen­den, etwa die Pro­duk­te von Kas­pers­ky oder Nor­ton.

8. Mehr Arbeits­spei­cher (RAM) einbauen

Nicht kos­ten­los, dafür aber sehr wir­kungs­voll: der Ein­bau von mehr Arbeits­spei­cher. Mit mehr RAM wird dein Lap­top sofort spür­bar schnel­ler, vor allem beim Arbei­ten mit Bil­dern und Vide­os. Aller­dings: Wegen ihrer kom­pak­ten Grö­ße ist es bei Note­books meist unmög­lich, ein Bau­teil ein­fach nach­zu­rüs­ten.

Der RAM-Spei­cher macht hier eine Aus­nah­me und stellt eine gute Mög­lich­keit dar, die Hard­ware zu ver­bes­sern, ohne ein neu­es Gerät anschaf­fen zu müs­sen. Die Prei­se sind mit etwa 40 bis 50 Euro für 8 GB RAM durch­aus bezahl­bar. Es ist aller­dings nicht bei jedem Gerät mög­lich, den Arbeits­spei­cher auf­zu­rüs­ten. Infor­mie­re dich im Hand­buch zu dei­nem Note­book, ob ein Ein­bau mög­lich ist.

HDD oder SSD? Wel­che Fest­plat­te eig­net sich für mich?

Stehst du vor der Fra­ge, ob du dir eine klas­si­sche Fest­plat­te (HDD) oder eine moder­ne SSD anschaf­fen willst, hel­fen dir die­se Fra­gen und Antworten:

  • Wie funk­tio­niert eine klas­si­sche Fest­plat­te? Eine HDD besteht meis­tens aus meh­re­ren Magnet­schei­ben und pro Schei­be einem Lese­kopf. Die Magnet­schei­ben dre­hen sich im Betrieb sehr schnell, wäh­rend der Lese­kopf die Daten ausliest.
  • Wie arbei­tet eine SSD? Die­se besteht aus vie­len Spei­cher­chips, wie sie auch in USB-Sticks oder Smart­pho­nes und Tablets ste­cken. Beweg­li­che Tei­le gibt es bei einer SSD nicht.
  • Was sind die Vor­tei­le einer SSD? Da sie kei­ne beweg­li­chen Tei­le hat, ist sie robus­ter und ver­kraf­tet Stür­ze und Schlä­ge wesent­lich bes­ser als eine HDD. Außer­dem ist sie prak­tisch geräusch­los. Außer­dem arbei­tet sie deut­lich schneller.
  • Hat die SSD Nach­tei­le? Klas­si­sche Fest­plat­ten bie­ten meist mehr Speicherplatz.

9. SSD-Fest­plat­te einbauen

Der abso­lu­te Tem­po-Tipp, mit dem du dei­nen Lap­top und Win­dows 10 viel schnel­ler machen kannst, ist der Ein­bau einer Solid Sta­te Disk (SSD). Die­ser Fest­plat­ten­typ ist im Grun­de ein gro­ßer USB-Stick – nur viel schnel­ler und auch lang­le­bi­ger. Eine SSD kann sowohl beim Schrei­ben als auch beim Lesen von Datei­en bis zu fünf­mal so schnell sein wie eine her­kömm­li­che Festplatte.

Wich­tig: Ein Fest­plat­ten­ein­bau soll­te nur von fort­ge­schrit­te­nen Nut­zern oder von Fach­leu­ten durch­ge­führt werden.

10. Betriebs­sys­tem neu installieren

Um dei­nen Lap­top und Wind­wos 10 schnel­ler zu machen, lohnt sich oft auch eine Neu­in­stal­la­ti­on des Betriebs­sys­tems. Bevor du Win­dows neu instal­lierst, beden­ke folgendes:

  • Siche­re alle dei­ne Daten auf einem exter­nen Daten­trä­ger, etwa einer mobi­len Fest­plat­te oder einer DVD.
  • Bei einer kom­plet­ten Neu­in­stal­la­ti­on gehen vor­her instal­lier­te Pro­gram­me verloren.
  • Je nach Com­pu­ter dau­ert eine Neu­in­stal­la­ti­on ein bis zwei Stunden.

Die Neu­in­stal­la­ti­on von Win­dows 10 bringt damit aller­dings auch Vor­tei­le: Ein frisch instal­lier­tes Sys­tem schleppt kaum Daten­las­ten mit sich her­um – der Lap­top ist somit wie­der schneller.

Zur Instal­la­ti­on benö­tigst du den mit­ge­lie­fer­ten Win­dows-Daten­trä­ger und die Seri­en­num­mer. Bei Win­dows 10 wird auch eine auto­ma­ti­sche Online-Über­prü­fung ver­wen­det. Für die ist eine Inter­net­ver­bin­dung zwin­gend not­wen­dig. Soll­test du kei­nen Daten­trä­ger und auch kein Lauf­werk in dei­nem Note­book haben, lie­gen die Ori­gi­nal-Datei­en von Win­dows wahr­schein­lich auf dei­ner Fest­plat­te. In die­sem Fall lohnt sich ein Blick in das Hand­buch des Geräts. Dort ist erklärt, wie du Win­dows 10 neu instal­lie­ren kannst.

Win­dows 10 schnel­ler machen: Erheb­li­che Tem­po­ge­win­ne sicherstellen

Du fragst dich: Wie kann ich Win­dows 10 schnel­ler machen? Mit den Tipps von UPDATED kannst du zum größ­ten Teil kom­plett kos­ten­los an der Per­for­mance-Ver­bes­se­rung dei­nes Lap­tops arbei­ten. Ein­fa­che Maß­nah­men wie das Auf­räu­men des Desk­tops oder das Deinstal­lie­ren über­flüs­si­ger Pro­gram­me kön­nen Win­dows 10 bereits deut­lich beschleu­ni­gen. So kom­men auch etwas älte­re Gerä­te noch­mal auf Trab. Tauschst du für rela­tiv gerin­ge Kos­ten dann auch noch die Fest­plat­te gegen eine SSD aus, sind sogar erheb­li­che Tem­po­ge­win­ne möglich.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!