Du willst mit ande­ren effi­zi­ent und struk­tu­riert zusam­men­ar­bei­ten. Als Tool nutzt du Slack, um mit dei­nen Freun­den oder Kol­le­gen zu kom­mu­ni­zie­ren. Der Mes­sen­ger bie­tet vie­le Mög­lich­kei­ten und ist ein­fach zu nut­zen. Man­che Fea­tures sind aller­dings gar nicht so leicht zu fin­den – man muss sie ken­nen, um sie nut­zen zu kön­nen. Ob Emo­jis, wich­ti­ge Befeh­le oder ver­steck­te Funk­tio­nen: UPDATED gibt die wich­tigs­ten Tipps zu Slack.

Wie erstel­le ich eige­ne Slack-Emo­jis?

Emo­jis sind bei vie­len Nach­rich­ten das Salz in der Sup­pe, sie trans­por­tie­ren Emo­tio­nen, sind wit­zig und machen Hal­tun­gen deut­lich. Wäre es nicht schön, die klei­nen Gefühls-Knub­bel selbst zu bas­teln? Kein Pro­blem. Bei Slack funk­tio­niert das fol­gen­der­ma­ßen:

  1. Gib die Adres­se slack.com/customize/emoji in dei­nen Brow­ser ein.
  2. Falls du nicht schon bei Slack ein­ge­loggt bist, gib die URL dei­nes Works­pace ein. Mel­de dich im nächs­ten Fens­ter mit dei­ner E‑Mail-Adres­se und dei­nem Pass­wort an.
    Hin­weis: Wird dir nach dem Log­in eine Feh­ler­mel­dung ange­zeigt, hast du wahr­schein­lich nicht die erfor­der­li­chen Rech­te, um selbst Slack-Emo­jis zu erstel­len. Wen­de dich in die­sem Fall an den Sys­tem­ad­mi­nis­tra­tor.

3. Kli­cke auf Benut­zer­de­fi­nier­tes Emo­ji hin­zu­fü­gen.

4. Ein neu­es Fens­ter öff­net sich. Kli­cke auf Bild hoch­la­den.

5. Der Win­dows-Explo­rer öff­net sich. Navi­gie­re zum gewünsch­ten Bild und wäh­le es mit einem Dop­pel­klick aus.
Hin­weis: Das Bild darf nicht grö­ßer als 64 Kilo­byte sein und die Kan­ten­län­ge darf 128 Pixel nicht über­schrei­ten. Ein qua­dra­ti­sches Bild eig­net sich am bes­ten.
6. Tra­ge unter Gib ihm einen Namen einen Namen für dein Emo­ji ein. In unse­rem Bei­spiel mein­hund. Kli­cke unten auf Spei­chern.
7. Auf der Slack-Sei­te wird nun dein neu­es Emo­ji ange­zeigt. Über Benut­zer­de­fi­nier­tes Emo­ji hin­zu­fü­gen kannst du jeder­zeit wei­te­re per­so­na­li­sier­te Emo­jis erstel­len.

8. Das neue Emo­ji steht dir künf­tig in allen Slack-Chats zur Ver­fü­gung. Etwa dann, wenn du auf die Nach­richt eines ande­ren Nut­zers mit einem Emo­ji reagie­ren willst. Bewe­ge dafür den Maus­zei­ger über die Nach­richt, auf die du reagie­ren willst, und kli­cke auf das Smi­ley-Sym­bol für Reak­ti­on hin­zu­fü­gen.
Hin­weis: Natür­lich kannst du dein Emo­ji auch in einer nor­ma­len Chat-Nach­richt ver­wen­den, indem du auf das Smi­ley-Sym­bol ganz rechts in der Ein­ga­be­leis­te klickst.

9. Gib in die Such­leis­te den Namen dei­nes selbst erstell­ten Emo­jis ein, in unse­rem Bei­spiel mein­hund.

10. Wäh­le das gewünsch­te Emo­ji per Klick aus. Es wird nun als Reak­ti­on auf eine ande­re Nach­richt oder als Teil dei­ner eige­nen ange­zeigt.

Mit wel­chen Kom­man­dos for­ma­tie­re ich mei­ne Chat-Nach­rich­ten?

Wenn du in einem Chat bestimm­te Text­stel­len her­vor­he­ben willst, kannst du sie ent­spre­chend for­ma­tie­ren. Die­se Mög­lich­kei­ten hast du:

  • Fet­ten von Text­ele­men­ten: Rah­me die­se mit *Stern­chen* ein.
  • Text kur­siv for­ma­tie­ren: Nut­ze vor der Text­stel­le und danach die _Unterstriche_.
  • Text durch­strei­chen: Rah­me den Text mit ~Til­de-Zei­chen~ ein. (Eine Til­de erhältst du am PC über die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on ALT Gr und +. Auf dem Mac nutzt du die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on alt + N und drückst danach die Leer­tas­te.)

Wie kann ich schnell zu einer ande­ren Kon­ver­sa­ti­on wech­seln?

Willst du zügig von einem Chat zum nächs­ten wech­seln, ohne mit der Maus zu han­tie­ren? So funktioniert’s:

  1. Nut­ze unter Win­dows den Short­cut Strg + K (auf dem Mac cmd + K). Die­ses Fens­ter öff­net sich:

2. Kli­cke auf den gewünsch­ten Chat oder gib die Anfangs­buch­sta­ben des gesuch­ten Chats oder Chan­nels ein und drü­cke Enter.
3. Anschlie­ßend befin­dest du dich direkt in der gewünsch­ten Unter­hal­tung und kannst los­schrei­ben.

Die­ser Short­cut ist einer von vie­len, die in Slack zur Ver­fü­gung ste­hen. Wei­te­re prak­ti­sche Tas­ten­kom­bi­na­tio­nen fin­dest du in unse­rer Info­box.

Wie kann ich mich vom Slack­bot erin­nern las­sen?

In Slack steht dir ein soge­nann­ter Slack­bot zur Ver­fü­gung, den du für ver­schie­de­ne Auf­ga­ben nut­zen kannst. Er kann dich zum Bei­spiel an wie­der­keh­ren­de Auf­ga­ben oder wich­ti­ge Ter­mi­ne oder To-dos erin­nern:

  1. Kli­cke in der lin­ken Spal­te im Bereich der Direkt­nach­rich­ten auf Slack­bot.

2. Du befin­dest dich nun im Slack­bot-Chat.
3. Gib den Befehl /erinnere ein. Dahin­ter fol­gen die Infor­ma­tio­nen, wen du erin­nern willst, wor­an und wann.
4. Wir geben als Bei­spiel /erinnere mich an Anruf bei Bea­te in einer Stun­de ein.
Hin­weis: Du kannst auch den Namen einer ande­ren Per­son oder eines Chan­nels in dei­nem Slack-Netz­werk ein­ge­ben, sodass ande­re Per­so­nen an eine bestimm­te Sache erin­nert wer­den. Genau­so kannst du den Zeit­punkt indi­vi­du­ell wäh­len und zum Bei­spiel ein kon­kre­tes Datum oder eine genaue Uhr­zeit ein­ge­ben. Slack erkennt sehr vie­le ver­schie­de­ne Zeit­an­ga­ben.

5. Drü­cke anschlie­ßend auf Enter. Dar­auf­hin erscheint die­se Mel­dung:

6. Eine Über­sicht aller ange­leg­ten Erin­ne­run­gen erhältst du, indem du /remind list ein­gibst und Enter drückst. Mit unse­rem einen ange­leg­ten Remin­der sieht das zum Bei­spiel so aus:

7. Wenn du in die­ser Über­sicht auf Löschen klickst, kannst du ein­zel­ne Erin­ne­run­gen ent­fer­nen.

Die­se Slack-Short­cuts hel­fen dir wei­ter

Slack hat eini­ge Short­cuts zu bie­ten, die dir das Leben leich­ter machen. Hier eini­ge Bei­spie­le:

  • /abwesend: Dich selbst als abwe­send mar­kie­ren, wenn du mal län­ger nicht am Com­pu­ter bist.
  • /aktiv: Dich selbst als aktiv mar­kie­ren, wenn du zurück bist.
  • /stern: Mar­kiert den aktu­el­len Chan­nel als Favo­rit.

Mit der Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Shift + / kannst du dir eine Über­sicht aller Tas­ta­tur­kür­zel anzei­gen las­sen.

Wie las­se ich mich bei bestimm­ten Schlag­wör­tern benach­rich­ti­gen?

Du willst sofort Bescheid wis­sen, wenn sich bei einem bestimm­ten Pro­jekt etwas tut? Du kannst Slack so ein­stel­len, dass dir das Pro­gramm bei bestimm­ten Key­words eine Benach­rich­ti­gung schickt – zum Bei­spiel, wenn ein Pro­jekt­na­me oder ein Wort wie “Dead­line” fällt. Gehe in die­sen Schrit­ten vor:

  1. Kli­cke auf den klei­nen Pfeil neben dei­nem Account­na­men. Ein Kon­text­me­nü öff­net sich, kli­cke auf Per­sön­li­che Ein­stel­lun­gen.

2. Ein neu­es Fens­ter öff­net sich. Akti­vie­re im Bereich Benach­rich­ti­gun­gen die Opti­on Direkt­nach­rich­ten, Erwäh­nun­gen und Key­words.

3. Tra­ge wei­ter unten im Text­feld unter Mei­ne Key­words die Begrif­fe ein, bei deren Erwäh­nung du eine Benach­rich­ti­gung erhal­ten willst.

Wie kann ich in Slack suchen?

Je nach­dem, mit wie vie­len Kol­le­gen oder Freun­den du über Slack kom­mu­ni­zierst, kann es schwie­rig wer­den, den Über­blick zu behal­ten. Ins­be­son­de­re dann, wenn du auf der Suche nach einer bestimm­ten Kon­ver­sa­ti­on oder einer Nach­richt bist, die schon län­ger in der Ver­gan­gen­heit liegt.

Zum Glück ver­fügt Slack über eine Such­funk­ti­on mit vie­len Fil­ter­mög­lich­kei­ten. So nutzt du sie:

  1. Kli­cke oben rechts in die Ein­ga­be­leis­te Such­funk­ti­on.
  2. Gib den Begriff ein, nach dem du suchen willst. Wir geben Emo­ji ein.
  3. Ein Kon­text­me­nü öff­net sich. Kli­cke auf das gesuch­te Wort neben dem Lupen-Sym­bol.

4. Ein neu­es Fens­ter öff­net sich. In der lin­ken Spal­te siehst du die Such­ergeb­nis­se – also alle Nach­rich­ten, in denen dein Such­wort vor­kommt. In der rech­ten Spal­te erhältst du eini­ge Fil­ter-Vor­schlä­ge. Hier kannst du nach Leu­ten, Chan­nels & Direkt­nach­rich­ten oder nach dem Datum fil­tern. Über Letz­te­res kannst du auch einen bestimm­ten Zeit­raum fest­le­gen, in dem du nach Nach­rich­ten mit dei­nem Schlag­wort suchen willst.

Slack bie­tet vie­le Funk­tio­nen, die Zeit spa­ren

Wie du mit Slack schnell und ein­fach mit Kol­le­gen bzw. Freun­den chat­test, hast du sicher längst raus. Doch der Mes­sen­ger bringt noch eine Men­ge ande­rer Funk­tio­nen mit – man muss nur wis­sen, wie man sie ver­wen­det.

Ob eige­ne Slack-Emo­jis, das Erstel­len von Erin­ne­run­gen oder die umfas­sen­de Such­funk­ti­on: Slack beein­druckt mit sei­ner Funk­ti­ons­viel­falt. Wer die teil­wei­se etwas ver­steck­ten Fea­tures kennt, kann sich das Online-Leben damit um eini­ges leich­ter machen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.