Möch­test du per Satel­lit Fern­se­hen schau­en, brauchst du dafür natür­lich eine Satel­li­ten­schüs­sel mit Signal­um­set­zer, die du auf dem Dach, an der Haus­wand oder auf dem Bal­kon instal­lierst. Eben­so wich­tig ist ein exter­ner Satel­li­ten-Emp­fän­ger, der soge­nann­te Recei­ver. Erst die­ses Gerät wan­delt das Satel­li­ten­si­gnal in Video­si­gna­le um. UPDATED erklärt, wie du dei­nen SAT-Recei­ver mit der SAT-Anla­ge und dem Fern­se­her ver­bin­dest.

Wie groß soll­te die Satel­li­ten­schüs­sel sein?

Satel­li­ten­schüs­seln gibt es in unter­schied­li­chen Grö­ßen. Dabei gilt grund­sätz­lich: Je grö­ßer die SAT-Anten­ne, des­to bes­ser wird das emp­fan­ge­ne Signal ver­stärkt. Den­noch eig­net sich so eine SAT-Anla­ge nicht für alle Nut­zer – die Schüs­sel mit gro­ßem Durch­mes­ser ist teu­er und braucht viel Platz. Für ein gutes Signal ist Grö­ße aber auch nicht alles – ent­schei­dend ist auch, wo du die Schüs­sel mon­tierst und wie vie­le Recei­ver du mit einer SAT-Schüs­sel mit Signa­len ver­sor­gen möch­test. Mehr zum The­ma erfährst du im Rat­ge­ber “Satel­li­ten­schüs­sel: So fin­dest du die opti­ma­le Grö­ße”.

SAT-Recei­ver anschlie­ßen: Das brauchst du

Der SAT-Recei­ver ist das Bin­de­glied zwi­schen der Satel­li­ten­schüs­sel und dei­nem Fern­se­her. Das Gerät setzt die Satel­li­ten­si­gna­le aus dem Welt­raum, die die Schüs­sel reflek­tiert und auf die LNB-Emp­fangs­ein­heit wirft, in einen bestimm­ten Fre­quenz­be­reich um. Die­se Fre­quenz wird durch den Recei­ver dann in ein Bild­si­gnal umge­wan­delt, das dein Fern­se­her wie­der­ge­ben kann.

Um einen Recei­ver mit der Satel­li­ten­schüs­sel und dem Fern­se­her zu ver­bin­den, benö­tigst du fol­gen­de Hard­ware:

  • Satel­li­ten­an­la­ge. Die gemein­hin als “Satel­li­ten­schüs­sel” bekann­te Anla­ge besteht aus einem Para­bol­spie­gel (der “Schüs­sel”) mit Hal­te­rung sowie einem Arm, an dem die Emp­fangs­ein­heit, der LNB (LNB steht für “Low Noi­se Block”, auf Deutsch “rausch­ar­mer Signal­um­set­zer) befes­tigt wird. Da der Begriff “Satel­li­ten­schüs­sel” eigent­lich nur für den Para­bol­spie­gel steht, ach­te beim Kauf dar­auf, dass du eine SAT-Anla­ge erwirbst, in der auch ein LNB ent­hal­ten ist.
  • TV-Gerät mit SCART- oder HDMI-Anschluss
  • digi­ta­ler SAT-Recei­ver – ent­we­der ein exter­nes Gerät oder einen Fern­se­her mit bereits inte­grier­tem Recei­ver
  • digi­ta­les Anten­nen­ka­bel (Koaxi­al­ka­bel) mit SAT-Adap­ter (F‑Strecker)
  • SCART- oder HDMI-Kabel für die Ver­bin­dung von Recei­ver zu TV-Gerät

Recei­ver an das TV-Gerät anschlie­ßen

Du star­test die Instal­la­ti­on damit, dass du den SAT-Recei­ver in der Nähe dei­nes Fern­se­hers auf­stellst. Dann ver­bin­dest du ihn über das Strom­ka­bel mit einer Steck­do­se, um das Gerät mit Ener­gie zu ver­sor­gen.

Als Nächs­tes ver­bin­dest du den Recei­ver mit dei­nem TV-Gerät. Moder­ne, hoch­wer­ti­ge Flats­creen-Fern­se­her schließt du über ein HDMI-Kabel an den Recei­ver an. Sowohl am Recei­ver wie auch am Fern­se­her fin­dest du die ent­spre­chen­den gekenn­zeich­ne­ten Buch­sen, in die du das HDMI-Kabel steckst.

Bei älte­ren Gerä­ten, die noch kei­nen HDMI-Anschluss haben, kann es sein, dass du statt­des­sen ein brei­tes SCART-Kabel ver­wen­den musst.

Möch­test du Signa­le in best­mög­li­cher Qua­li­tät (HD oder 4K) emp­fan­gen, kommst du am digi­ta­len Stan­dard HDMI jedoch nicht vor­bei.

Recei­ver an die SAT-Anla­ge anschlie­ßen

Im Ide­al­fall mon­tiert ein Fach­mann dei­ne SAT-Anla­ge auf dem Dach oder an der Wand, ver­legt das Anten­nen­ka­bel fach­ge­recht und unauf­fäl­lig von drau­ßen nach drin­nen und instal­liert eine pas­sen­de Anten­nen­buch­se mit drei Anschlüs­sen.

Gibt es also bereits eine vor­in­stal­lier­te Anten­nen­buch­se für dei­ne SAT-Anla­ge, an die du dei­nen Recei­ver anschlie­ßen möch­test, musst du das Gerät über ein Koaxi­al­ka­bel mit der Anten­nen­buch­se ver­bin­den. Das geht so:

  • Schrau­be einen SAT-Adap­ter an das Koaxi­al­ka­bel
  • Jetzt ver­bin­dest du das Kabel mit dem ent­spre­chen­den Ein­gang der Anten­nen­do­se in der Wand – es gibt nur eine Mög­lich­keit, wo du das Kabel mit dem F‑Steckeraufsatz hin­ein­schrau­ben kannst. Die ande­ren Anschlüs­se der drei­tei­li­gen Buch­se sind für Kabel-TV bzw. Radio.
  • Ver­bin­de das ande­re Ende des Anten­nen­ka­bels mit dem SAT-Recei­ver über den mit “LNB in” oder “Anten­ne in” gekenn­zeich­ne­ten Ein­gang.

Recei­ver kon­fi­gu­rie­ren

Wenn der SAT-Recei­ver mit dem Strom­netz, der SAT-Anla­ge und dem Fern­se­her ver­bun­den ist, geht es an den letz­ten Teil der Instal­la­ti­on. Die Kon­fi­gu­ra­ti­on dei­nes neu­en Emp­fangs­ge­räts über den Fern­se­her.

  • Schal­te den Recei­ver ein.
  • Schal­te das TV-Gerät ein.
  • Drü­cke die AV-Tas­te oder alter­na­tiv die Source-Tas­te auf dei­ner TV-Fern­be­die­nung, um die Signal­quel­le für den Fern­se­her aus­zu­wäh­len. Hast du den Recei­ver via HDMI ange­schlos­sen, kannst du den ent­spre­chen­den HDMI-Ein­gang aus­wäh­len und so auf den Recei­ver zugrei­fen. Hast du den Recei­ver über SCART ange­schlos­sen, kannst du ihn über AV1 oder AV2 ansteu­ern.
  • Rich­te den Recei­ver bei der der ers­ten Nut­zung über das Instal­la­ti­ons­me­nü voll­stän­dig ein. Wie das genau funk­tio­niert, steht detail­liert in der Bedie­nungs­an­lei­tung dei­nes Geräts. All­ge­mei­ne Infor­ma­tio­nen fin­dest du in unse­rem Rat­ge­ber: “Anschlie­ßen und instal­lie­ren dei­ner Satel­li­ten­schüs­sel
  • Hast du den Recei­ver rich­tig kon­fi­gu­riert, soll­te das TV-Pro­gramm auf dem Fern­seh­bild­schirm star­ten.

Was ist ein Trip­le Tuner?

Ein Tuner ist ein spe­zi­el­les Emp­fangs­ge­rät für Fern­se­her und Recei­ver. Ein TV-Gerät mit inte­grier­tem Tripp­le Tuner kann TV-Signa­le in HD auf allen Kanä­len, also über Anten­ne (ter­res­tri­sches Fern­se­hen, DVB‑T), Kabel (digi­ta­les Fern­se­hen, DVB‑C) und Satel­lit (digi­ta­les Satel­li­ten­fern­se­hen, DVB‑S) emp­fan­gen.

Die Alter­na­ti­ve: Fern­se­her mit inte­grier­tem SAT-Recei­ver

Die meis­ten Smart-TVs haben einen SAT-Recei­ver ein­ge­baut. Ent­schei­dest du dich für ein TV-Gerät mit inte­grier­tem Recei­ver (Tuner), brauchst du dir kein exter­nes Emp­fangs­ge­rät kau­fen. Das spart Platz, Kabel und eine wei­te­re Fern­be­die­nung.

Aber: Ist der Recei­ver im Fern­se­her kaputt, musst du den kom­plet­ten TV ein­schi­cken und ihn repa­rie­ren las­sen. Ist die Garan­tie erlo­schen, kann das mit­un­ter viel Geld kos­ten. Außer­dem musst du in der Zeit auf dei­nen Fern­se­her ver­zich­ten.

Du denkst eh dar­über nach, dir einen neu­en Fern­se­her zu kau­fen? Mit einem Smart-TV- mit ein­ge­bau­tem HD-Trip­le-Tuner stellst du sicher, dass du mit dem Fern­se­her auch ohne exter­nen SAT-Recei­ver TV-Pro­gram­me via Satel­lit emp­fan­gen kannst.

Möch­test du neben den frei erhält­li­chen Sen­dern (ARD, ZDF und Co.) auch die pri­va­ten Sen­der (Pro Sie­ben, RTL und Co.) in HD emp­fan­gen, musst du dafür auf jeden Fall noch ein HD+ Modul kau­fen, dass du über den CI+ Slot des Fern­se­hers anschließt.

Pas­send dazu

SAT-Recei­ver anschlie­ßen: Kein Kunst­stück

Um einen exter­nen Recei­ver an die SAT-Anla­ge und dem Fern­se­her anzu­schlie­ßen, brauchst du die Gerä­te bloß über die ent­spre­chen­den Kabel kor­rekt mit­ein­an­der zu ver­bin­den – und dem digi­ta­len TV-Pro­gramm über eine Satel­li­ten­an­la­ge steht nichts mehr im Wege. Soll­te dein Fern­seh­ge­rät über einen ein­ge­bau­ten Tuner ver­fü­gen, kannst du dir ein exter­nes Emp­fangs­teil sogar spa­ren.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.