Smartphones

Han­dy als Fern­be­die­nung nut­zen — Gerä­te im Haus per Android-Smart­pho­ne steuern

Den Fernseher oder ein anderes Gerät per Smartphone steuern – mit der richtigen Technik kein Problem.

Sie haben es sich gera­de auf dem Sofa gemüt­lich gemacht und möch­ten zum Aus­klang des Tages nur noch etwas Fern­se­hen – die Fern­be­die­nung aber liegt mal wie­der mehr als eine Arm­län­ge weit ent­fernt oder ist in den unend­li­chen Wei­ten der hei­mi­schen Wohn­land­schaft ver­schol­len? Außer­dem brennt noch das Licht an der Decke? Da kommt so schnell kei­ne gemüt­li­che Stim­mung auf. Die Lösung könn­te das eige­ne Smart­pho­ne sein – und zwar, wenn Sie es in eine Mul­ti­funk­ti­ons-Fern­be­die­nung umwan­deln. UPDATED zeigt Ihnen, wie Sie mit Ihrem Android-Smart­pho­ne Fern­se­her und Co. steuern.

Gerä­te in der Woh­nung mit dem Smart­pho­ne steu­ern — die Basics

  1. Gerä­te per Infra­rot über das Han­dy steuern
  2. Gad­gets via Funk­netz mit dem Smart­pho­ne steuern
  3. Han­dy­s­teue­rung via sepa­ra­tem IR-Transmitter

Smart­pho­ne als Fern­be­die­nung für Fortgeschrittene

  1. Zuhau­se die Beleuch­tung via Han­dy steuern
  2. Hei­zun­gen und Kli­ma­an­la­gen mit dem Smart­pho­ne fernsteuern

Die Basics für das Han­dy als Fernbedienung 

Bei der Steue­rung elek­tro­ni­scher Gerä­te wie Fern­se­hern und Audio­sys­te­men mit­tels Android-Smart­pho­ne soll­te grund­sätz­lich zwi­schen zwei Kon­zep­ten unter­schie­den wer­den. Die­se lau­ten wie folgt:

  • Steue­rung per Infra­rot (IR)
  • Steue­rung über ein loka­les Funk­netz (v. a. WLAN)

Wich­tig: Die Fern­steue­rung elek­tro­ni­scher Gerä­te per Infra­rot funk­tio­niert nur, wenn Ihr Smart­pho­ne über eine Infra­rot-Schnitt­stel­le verfügt.

Wie funk­tio­niert die Steue­rung elek­tro­ni­scher Gerä­te mit Infrarotsignalen?

Infra­rot­mo­du­le fin­den Sie vor­nehm­lich in klas­si­schen Fern­be­die­nun­gen für Unter­hal­tungs­elek­tro­nik und Haus­halts­ge­rä­te. Sie erken­nen die Modu­le in der Regel an einer Art Leuch­te oder einer klei­nen Kunst­stoff­schei­be am vor­de­ren Ende der Fern­be­die­nung. Aber auch in zahl­rei­chen Smart­pho­ne-Model­len ist die Tech­nik verbaut.

Infra­rot­mo­du­le sen­den über eine Leucht­di­ode Steu­er­si­gna­le in Form von Infra­rot-Licht aus. Die­se kön­nen von einem Infra­rotem­pfän­ger auf­ge­fan­gen und ver­ar­bei­tet und umge­setzt wer­den, etwa in eine Erhö­hung der Lautstärke.


1. Gerä­te per Infra­rot über das Han­dy steuern

Smart­pho­nes, die ab Werk mit einer Infra­rot-Schnitt­stel­le aus­ge­rüs­tet sind, ver­fü­gen häu­fig auch gleich über ent­spre­chen­de vor­in­stal­lier­te Pro­gram­me. Die­se Apps erken­nen Sie in der Regel dar­an, dass im Namen Begrif­fe wie “Remo­te” oder “Fern­be­die­nung” auf­tau­chen. Mit die­sen klei­nen Pro­gram­men kön­nen Sie solch ein Smart­pho­ne dann ohne Umwe­ge zur Fern­be­die­nung für ver­schie­de­ne elek­tro­ni­sche Gerä­te mit Infra­rotem­pfän­ger, etwa Fern­se­her, Recei­ver, Set-Top-Boxen, Blu-ray-Play­er und Kli­ma­an­la­gen, umfunk­tio­nie­ren. Dazu wäh­len Sie in der App meist ein­fach das zu steu­ern­de elek­tro­ni­sche Gerät in einer vor­ge­ge­be­nen Lis­te aus, und schon ist die Kon­fi­gu­ra­ti­on abgeschlossen.

Für den Fall, dass Sie die­se Pro­gram­me nicht nut­zen möch­ten, fin­den Sie zahl­rei­che Alter­na­tiv-Apps wie Any­Mo­te oder Smart TV Remo­te im Goog­le Play Store – zum Teil kos­ten­los, zum Teil für weni­ge Euro. 

Eini­ge der ange­bo­te­nen Fern­be­die­nungs-Apps bie­ten sogar Zusatz­in­for­ma­tio­nen, etwa zum aktu­el­len TV-Programm.

Nicht sel­ten haben die Her­stel­ler von Fern­se­hern und ande­ren elek­tro­ni­schen Gerä­ten selbst ent­spre­chen­de Smart­pho­ne-Apps im Angebot.

Die Vor- und Nach­tei­le der Ver­wen­dung von Infra­rot auf einen Blick:

+ Fern­se­her, Sound­sys­te­me und ähn­li­che elek­tro­ni­sche Gerä­te ver­fü­gen meist über eine Infrarot-Schnittstelle
+ Die Ein­rich­tung ist rela­tiv unkompliziert
+ Es exis­tiert ein umfang­rei­ches Ange­bot kos­ten­lo­ser sowie kos­ten­pflich­ti­ger Android-Apps

- Es muss eine direk­te Sicht­ver­bin­dung zwi­schen Sen­der und Emp­fän­ger bestehen
- Nicht jedes Android-Smart­pho­ne ver­fügt über ein Infrarotmodul

Daher muss mit Infra­rot-Fern­be­die­nun­gen auf den Infra­rot-Emp­fän­ger gezielt werden

Infra­rot eig­net sich ide­al zur Steue­rung elek­tro­ni­scher Gerä­te. Die Tech­nik ist ver­gleichs­wei­se ein­fach ein­zu­rich­ten, stö­rungs­un­emp­find­lich und spar­sam im Ener­gie­ver­brauch. So brau­chen nur sel­ten Bat­te­rien gewech­selt oder Akkus gela­den werden.

Dem­ge­gen­über steht aller­dings der Nach­teil, dass es oft nicht aus­reicht, ein­fach auf einen Knopf zu drü­cken, um die zuge­hö­ri­ge Akti­on aus­zu­lö­sen – statt­des­sen müs­sen Sie in der Regel zumin­dest grob in Rich­tung des IR-Emp­fän­gers (des Gerä­tes, das Sie steu­ern wol­len) zie­len. Der Grund dafür ist ein­fach: Das aus­ge­sen­de­te Infra­rot­si­gnal ver­läuft im Grun­de wie der Kegel einer Taschen­lam­pe und muss direkt auf den Emp­fän­ger tref­fen, um dort auf­ge­fan­gen zu wer­den. Sind Hin­der­nis­se im Weg oder ist die Ent­fer­nung zu groß, kommt ein Befehl wie der zum Erhö­hen der Laut­stär­ke wahr­schein­lich nicht beim Emp­fän­ger an. Die Ansteue­rung von Gerä­ten hin­ter Schrank­tü­ren oder im Zim­mer neben­an funk­tio­niert daher in der Regel nicht. Wenn Sie den­noch elek­tro­ni­sche Gerä­te steu­ern wol­len, die eigent­lich außer Reich­wei­te lie­gen, grei­fen Sie am bes­ten zu einer soge­nann­ten Infra­rot-Ver­län­ge­rung.

Übri­gens: Sogar in eini­gen (meist älte­ren) Auto­mo­del­len wird die Zen­tral­ver­rie­ge­lung per Infra­rot ange­steu­ert. Nach­teil im Ver­gleich zu Funk­sys­te­men ist auch hier, dass man mit dem Infra­rot­mo­dul (in die­sem Fall der Auto­schlüs­sel) rela­tiv genau auf den Emp­fän­ger im Fahr­zeu­g­inne­ren zie­len muss. Die­ser Emp­fän­ger befin­det sich in der Regel im Bereich des Arma­tu­ren­bretts oder am Rückspiegel.

2. Gad­gets via Funk­netz mit dem Smart­pho­ne steuern

Ver­fü­gen Sie nicht über ein Smart­pho­ne mit IR-Schnitt­stel­le, bleibt Ihnen noch der Weg über das WLAN. Grund­vor­aus­set­zung dafür ist bei Fern­seh­ge­rä­ten aller­dings, dass Ihr Gerät “smart” und mit dem Netz­werk ver­bun­den ist. In jedem Fall benö­ti­gen SIe neben einem Smart­pho­ne und dem zu steu­ern­den Gerät auch bei die­sem Vor­ge­hen die ent­spre­chen­de Soft­ware. Pas­sen­de Apps fin­den Sie eben­falls im Goog­le Play Store. Geben Sie dazu bei­spiels­wei­se “Fern­be­die­nung”, “Remo­te” oder “Con­trol” in das Such­fens­ter ein.

Häu­fig ist jedoch nicht auf Anhieb ersicht­lich, ob die jewei­li­ge Fern­be­die­nungs-App eine Infra­rot-Schnitt­stel­le oder das WLAN nutzt. Genaue­res dazu fin­den Sie in der Regel in der Beschreibung.

Emp­feh­lens­wert sind ten­den­zi­ell die eige­nen Ange­bo­te der gro­ßen TV-Her­stel­ler, aber auch alter­na­ti­ve Dritt­an­bie­ter-Apps kön­nen mit­un­ter über­zeu­gen. Eini­ge machen es sogar mög­lich, Inhal­te vom Smart­pho­ne (bei­spiels­wei­se Vide­os) auf dem Fern­seh­bild­schirm wie­der­zu­ge­ben. Für genaue­re Infor­ma­tio­nen besu­chen Sie unse­ren Rat­ge­ber zum The­ma Han­dy mit dem TV ver­bin­den. Außer­dem kann die Ver­bin­dung per WLAN unter Umstän­den einen wei­te­ren spe­zi­el­len Vor­teil mit sich brin­gen. So bie­ten bestimm­te Fern­se­her die Mög­lich­keit, das Bild zu spie­geln. Das bedeu­tet, Sie bekom­men das TV-Bild par­al­lel auf Ihrem Smart­pho­ne zu sehen. So kön­nen Sie bei­spiels­wei­se kurz ins Bad oder an den Kühl­schrank gehen, ohne etwas zu verpassen.

Die Vor- und Nach­tei­le der Steue­rung per Android-Smart­pho­ne über WLAN auf einen Blick:

+ Alter­na­ti­ve für Smart­pho­nes ohne Infrarot-Transmitter
+ Eini­ge TV-Her­stel­ler bie­ten eige­ne Apps an
+ Unter Umstän­den kön­nen Inhal­te vom Smart­pho­ne direkt auf dem TV-Gerät wie­der­ge­ge­ben werden
+ “Spie­geln” ist unter bestimm­ten Vor­aus­set­zun­gen möglich

- Funk­tio­niert nur in Ver­bin­dung mit Gerä­ten, die mit dem Inter­net ver­bun­den sind (v. a. Smart TVs)
- Älte­re Fern­se­her, Recei­ver oder Sound­sys­te­me ohne Netz­werk­an­bin­dung oder Blue­tooth las­sen sich nicht ansteuern

3. Han­dy­s­teue­rung via sepa­ra­tem IR-Transmitter

Ihr Smart­pho­ne hat kei­nen ein­ge­bau­ten Infra­rot­sen­sor, Sie wol­len die Tech­nik aber trotz­dem nut­zen? Dann zie­hen Sie sepa­ra­te Infra­rot-Trans­mit­ter, teil­wei­se auch als IR-Blas­ter bezeich­net, in Betracht. Die­se Gerä­te zum Auf­stel­len in der Woh­nung fun­gie­ren dabei als Ver­mitt­ler zwi­schen Ihrem Smart­pho­ne ohne und dem zu steu­ern­den Gerät mit Infra­rot-Schnitt­stel­le. Die zen­tra­len Ein­hei­ten ver­bin­den Sie eben­falls via WLAN oder Blue­tooth mit Ihrem Smart­pho­ne. Die Trans­mit­ter lei­ten dar­auf­hin Ihre Befeh­le an das elek­tro­ni­sche Gerät wei­ter, das Sie gera­de bedie­nen wollen.

Tipps für Fort­ge­schrit­te­ne — auch die­se Gerä­te kön­nen Sie mit Ihrem Smart­pho­ne steuern

1. Zuhau­se die Beleuch­tung via Han­dy steuern

Die Raum­be­leuch­tung kön­nen Sie unter bestimm­ten Vor­aus­set­zun­gen eben­falls mit Android-Smart­pho­nes steu­ern. Am bes­ten gelingt das mit­hil­fe des ent­spre­chen­den Smart Home-Equip­ments. Hier­zu zäh­len bei­spiels­wei­se spe­zi­el­le Lam­pen und Licht­schal­ter, die spe­zi­ell für die Steue­rung via WLAN per Smart­pho­ne oder Tablet ent­wi­ckelt wur­den. Zahl­rei­che Her­stel­ler bie­ten ver­schie­dens­te Pro­duk­te, die per App ange­steu­ert wer­den können.

2. Hei­zun­gen und Kli­ma­an­la­gen mit dem Smart­pho­ne fernsteuern

Auch Ther­mo­sta­te, ein­zel­ne Heiz­kör­per und sogar Kli­ma­an­la­gen kön­nen über Android-Smart­pho­nes ange­steu­ert wer­den. Zahl­rei­che Anbie­ter haben pass­ge­naue Zube­hör-Modu­le zum Nach­rüs­ten für nahe­zu jedes Sys­tem im Ange­bot – inklu­si­ve der pas­sen­den App. Die ein­fachs­te Lösung stel­len hier Modu­le dar, die via Blue­tooth ange­steu­ert wer­den. Wer es ganz modern und kom­for­ta­bel haben möch­te, kann sei­ne Ther­mo­sta­te sogar in ein Smart-Home-Sys­tem ein­bin­den. Die Kos­ten für die nöti­ge Hard­ware, inklu­si­ve Smart-Home-Zen­tra­le, sind jedoch höher. Zudem bringt ein Smart Home mehr Instal­la­ti­ons­auf­wand mit sich und erfor­dert tech­ni­sches Know-how. Dem­ge­gen­über steht dann aller­dings die Mög­lich­keit, jeder­zeit Zugriff zu haben und Ein­stel­lun­gen zu ver­än­dern. Ein­zi­ge Vor­aus­set­zung ist eine bestehen­de Ver­bin­dung zum Inter­net. Auf die­se Wei­se lässt sich bei­spiels­wei­se im Win­ter die Hei­zung höher stel­len oder im Som­mer die Kli­ma­an­la­ge auf­dre­hen, wäh­rend Sie noch auf dem Heim­weg sind.

Zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten – aber nicht alles passt zusammen

Vor allem Fern­se­her eig­nen sich her­vor­ra­gend, um über ein Android Smart­pho­ne bedient zu wer­den. Aber es gibt noch wei­te­re Gerä­te, die per Smart­pho­ne gesteu­ert wer­den kön­nen. Dazu zäh­len Sound­sys­te­me, Ther­mo­sta­te und sogar Kli­ma­an­la­gen. Bevor es jedoch tat­säch­lich los­ge­hen soll, ist die ent­schei­den­de Fra­ge, ob das jewei­li­ge Android-Smart­pho­ne über ein Infra­rot­mo­dul ver­fügt, oder ob aus­schließ­lich die Fern­steue­rung via WLAN infra­ge kommt. Das wie­der­um ent­schei­det über die wei­te­re Vor­ge­hens­wei­se und die Kom­pa­ti­bi­li­tät ein­zel­ner Geräte.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!