Smartphones

E‑Mail auf dem Han­dy ein­rich­ten – Tipps und Tricks

Von überall E-Mails empfangen, sie beantworten, bearbeiten, löschen: Einmal eingerichtet, geht es bequem und einfach.

”Das habe ich Ihnen doch gera­de per E‑Mail geschrie­ben.” Pein­lich, die Nach­fra­ge, wenn Sie nur mobil unter­wegs sind und auf SMS oder Mes­sen­ger-Nach­rich­ten ach­ten, aber nicht stän­dig per Inter­net-Brow­ser umständ­lich Ihre E‑Mails-Accounts prü­fen. Müs­sen Sie aber auch nicht – und kön­nen den­noch mühe­los Mails ver­fas­sen, emp­fan­gen und beant­wor­ten. Ein­fach per App. Mit UPDATED haben Sie alles Nöti­ge dafür schnell und ein­fach ein­ge­rich­tet. Damit Sie kei­ne wich­ti­ge E‑Mail mehr verpassen.

So rich­ten Sie E‑Mail auf einem Android-Smart­pho­ne ein

Android hat von Haus aus eine E‑Mail-App an Bord, über die Sie Ihre E‑Mails abru­fen oder ver­fas­sen kön­nen. Dann müs­sen Sie nicht über den Inter­net-Brow­ser auf Ihr Mail­fach zugrei­fen. Vor­aus­set­zung ist, dass Sie einen E‑Mail-Account ein­rich­ten, sprich dem Smart­pho­ne sagen, wo und wie es an Ihre Mails her­an­kommt. Denn die­se lie­gen ja zunächst auf dem Ser­ver Ihres Mail-Anbie­ters. So geht’s:

  1. Stel­len Sie zunächst eine Inter­net­ver­bin­dung her.
  2. Rufen Sie E‑Mail ein­rich­ten auf. Das geht am ein­fachs­ten, wenn Sie die vor­in­stal­lier­te E‑Mail-App auf­ru­fen. Alter­na­tiv wäh­len Sie Ein­stel­lun­gen > Kon­ten (oder Kon­to & Syn­chro­ni­sie­rung) > E‑Mail > Kon­to­ein­stel­lun­gen (je nach Android-Ver­si­on even­tu­ell auch umge­kehrt Kon­to­ein­stel­lun­gen > E‑Mail) > Kon­to hin­zu­fü­gen.
  3. Tip­pen Sie bei E‑Mail ein­rich­ten in die ein­zel­nen Fel­der und geben Sie mit der Tas­ta­tur, die dar­auf­hin erscheint, Ihre E‑Mail-Adres­se und Ihr Pass­wort ein.
  4. Tip­pen Sie auf Wei­ter.
  5. Es erscheint ein Aus­wahl­feld, in dem Sie sich zwi­schen dem Kon­to­typ POP3 oder IMAP ent­schei­den kön­nen. Die Bedeu­tung bei­der Optio­nen erfah­ren Sie im unten ste­hen­den Kasten.
  6. In bei­den Fäl­len erschei­nen anschlie­ßend die Ein­stel­lun­gen für den Ein­gangs­ser­ver. Hier müs­sen Sie zunächst Ihren Nut­zer­na­men, sprich Ihre E‑Mail-Adres­se, sowie Ihr Pass­wort eingeben.
  7. Unter POP3-Ser­ver bezie­hungs­wei­se IMAP-Ser­ver tra­gen Sie dann den Kon­to­typ plus den Namen Ihres Mail-Anbie­ters ein.
    Bei­spiel: Sie haben sich für den Kon­to­typ POP3 ent­schie­den und besit­zen ein E‑Mail-Kon­to von 1&1, dann lau­tet Ihr Ein­trag bei POP3-Ser­ver: pop.1und1.de.
    Bei­spiel 2: Sie haben sich für den Kon­to­typ IMAP ent­schie­den und besit­zen ein E‑Mail-Kon­to von Free­n­et, dann lau­tet Ihr Ein­trag bei IMAP-Ser­ver: imap.freenet.de.
  1. Die rich­ti­ge Num­mer bei Port lau­tet in der Regel 110. Die Port-Num­mer sorgt in einem Netz­werk für die kor­rek­te Wei­ter­lei­tung der Daten. Falls Ihr Smart­pho­ne anschlie­ßend kei­ne Ver­bin­dung her­stel­len kann, wen­den Sie sich bit­te an Ihren E‑Mail-Anbie­ter.
  2. Unter Sicher­heitsstyp wäh­len Sie die gewünsch­te Ver­schlüs­se­lung. Wäh­len Sie Kei­ne, wer­den Ihre E‑Mails unver­schlüs­selt gesen­det, mit SSL wird die gesam­te Über­mitt­lung ver­schlüs­selt. Zur Sicher­heit soll­ten Sie Ihren Mail­ver­kehr lie­ber ver­schlüs­seln, auch wenn die Kom­mu­ni­ka­ti­on durch Ver- und Ent­schlüs­seln gering­fü­gig län­ger dauert.
  3. Je nach Android-Ver­si­on haben Sie bei POP3 die Mög­lich­keit, bei E‑Mail vom Ser­ver löschen die Opti­on Nie zu wäh­len. Dann lagern Ihre Mails wei­ter­hin eben­falls auf dem Ser­ver Ihres E‑Mail-Anbie­ters. Bei IMAP ist dies ohne­hin der Fall.
  4. Tip­pen Sie auf Wei­ter.
  5. Unter Ein­stel­lun­gen für Post­aus­gangs­ser­ver geben Sie bei SMTP-Ser­ver ein: smtp.NameIh­res­Mai­l­an­bie­ters, mit einem Goog­le-Mail­kon­to also zum Bei­spiel smtp.gmail.com oder mit einem GMX-Kon­to smtp.gmx.de. Ach­ten Sie dabei auch auf die Endung, ob sie .com lau­tet oder .de oder anders.
  6. Die rich­ti­ge Num­mer bei Port lau­tet in der Regel 25. Falls Ihr Smart­pho­ne auto­ma­tisch eine ande­re Zahl anzeigt, las­sen Sie die­se unver­än­dert. Soll­te Ihr Smart­pho­ne anschlie­ßend kei­ne Ver­bin­dung her­stel­len kön­nen, wen­den Sie sich bit­te an Ihren E‑Mail-Anbie­ter.
  7. Wäh­len Sie wie zuvor die gewünsch­te Ver­schlüs­se­lung und geben Sie bei Nut­zer­na­men Ihre E‑Mail-Adres­se ein und danach das Pass­wort.
  8. Tip­pen Sie auf Wei­ter.
  9. Akti­vie­ren Sie unter Kon­to­op­tio­nen die Opti­on E‑Mails stan­dard­mä­ßig von die­sem Kon­to sen­den und auf Wunsch Benach­rich­ti­gung bei E‑Mail-Emp­fang. Unter Abruf­häu­fig­keit kön­nen Sie ein­stel­len, wie oft Ihr Smart­pho­ne auf dem Mail­ser­ver “nach­se­hen” soll, ob neue E‑Mails ein­ge­gan­gen sind.
  10. Tip­pen Sie auf Wei­ter, um die Ein­rich­tung abzu­schlie­ßen. Auf Wunsch kön­nen Sie jetzt noch ein­ge­ben, wie Sie das Kon­to nen­nen wol­len, also zum Bei­spiel “GMX-Account” oder “Fir­men­mails”, und wel­cher Name dem Emp­fän­ger ange­zeigt wird, wenn er E‑Mails von Ihnen bekommt.

So rich­ten Sie E‑Mail auf einem iPho­ne ein

Apple bringt mit dem iOS-Betriebs­sys­tem gleich ein Mail-Pro­gramm mit, über das Sie Ihre E‑Mails abru­fen oder ver­fas­sen kön­nen, ohne Safa­ri oder einen ande­ren Brow­ser zu öff­nen und dort umständ­lich die Web­sei­te Ihres Anbie­ters auf­ru­fen zu müs­sen. Sie müs­sen auf Ihrem iPho­ne ledig­lich einen E‑Mail-Account ein­rich­ten, sprich ihm über­mit­teln, wie es auf wel­ches Mail­fach zugrei­fen soll. Dafür gehen Sie wie folgt vor:

POP oder IMAP? Was ist was?

Bei der Ein­rich­tung eines E‑Mail-Kon­tos auf dem Smart­pho­ne wird ent­we­der auto­ma­tisch das Ver­fah­ren IMAP ein­ge­rich­tet, um Mails vom Ser­ver her­un­ter­zu­la­den, oder Sie kön­nen zwi­schen POP und IMAP wäh­len. Was bedeu­tet was?

POP
POP steht für Post Office Pro­to­col, heu­te ist die drit­te Ver­si­on POP3 gebräuch­lich. Dabei wer­den die Mails vom Ser­ver her­un­ter­ge­la­den und dort gelöscht. Die Mails wären dann also nur noch auf dem Smart­pho­ne verfügbar.

IMAP
IMAP steht für Inter­net Mes­sa­ge Access Pro­to­col. Bei die­sem Ver­fah­ren wer­den die Mails nicht auf das Gerät her­un­ter­ge­la­den, son­dern ver­blei­ben auf dem Ser­ver. Vor­teil: Sie kön­nen mit jedem Gerät per IMAP die Mails auf­ru­fen, beant­wor­ten oder löschen.

  1. Stel­len Sie zunächst eine Inter­net­ver­bin­dung her.
  2. Wäh­len Sie Ein­stel­lun­gen > Mail bezie­hungs­wei­se Mail, Kon­tak­te, Kalen­der > Account hin­zu­fü­gen. Dort sehen Sie eine Lis­te ver­schie­de­ner E‑Mail-Anbie­ter und ‑Pro­gram­me wie Goog­le und Yahoo oder Exchan­ge und Out­look von Microsoft.
  3. Tip­pen Sie auf den Anbie­ter oder das Pro­gramm, mit dem Sie Ihre E‑Mails ver­wal­ten. Das iPho­ne stellt dann selbst­stän­dig eine Ver­bin­dung her und zeigt Ihnen ein Eingabefeld.
    Für Ihre Mails nut­zen Sie einen ande­ren Anbie­ter oder ein ande­res Pro­gramm? Dann fah­ren Sie fort bei Mail-Account manu­ell hin­zu­fü­gen nach Punkt 7.
  4. Tip­pen Sie in die ein­zel­nen Fel­der und geben Sie mit der Tas­ta­tur, die dar­auf­hin erscheint, Ihre E‑Mail-Adres­se und Ihr Pass­wort ein.
  5. Tip­pen Sie auf Wei­ter.
  6. Über die Schal­ter­flä­chen kön­nen Sie ein­stel­len, wel­che Infor­ma­tio­nen zwi­schen Mail­ser­ver und dem iPho­ne aus­ge­tauscht wer­den sol­len, ob Sie neben den E‑Mails zum Bei­spiel auch die Kon­tak­te oder Kalen­der­ein­trä­ge über­tra­gen wol­len, die Sie zum Bei­spiel in Out­look anlegen.
  7. Tip­pen Sie oben rechts auf Sichern.

Mail-Account manu­ell hin­zu­fü­gen (Schrit­te 1–3 sie­he oben)

  1. Tip­pen Sie am unte­ren Ende der Anbie­ter­lis­te auf Ande­re > Mail-Account hin­zu­fü­gen.
  2. Es erscheint eine Anzei­ge, in der Sie nach­ein­an­der in die Ein­ga­be­fel­der tip­pen und über die erschei­nen­de Tas­ta­tur Ihren Namen ein­ge­ben, anschlie­ßend die E‑Mail-Adres­se des Post­fachs, das Sie über das iPho­ne ver­wal­ten wol­len. Dann noch das Pass­wort und eine Beschrei­bung für den Account, also zum Bei­spiel “GMX-Account” oder “Fir­men­mails”.
  3. Tip­pen Sie auf Wei­ter.
  4. Ihr iPho­ne ver­sucht eine Ver­bin­dung zum E‑Mail-Ser­ver her­zu­stel­len. Ist dies geglückt, tip­pen Sie auf Fer­tig.
  5. Kann das iPho­ne kei­ne Ver­bin­dung her­stel­len, erscheint eine Aus­wahl IMAP oder POP. Die Bedeu­tung bei­der Kon­to­typ-Optio­nen erfah­ren Sie im neben­ste­hen­den Kasten.
  6. Unter Ser­ver für ein­tref­fen­de Mails tra­gen Sie dann bei Host­na­me den Kon­to­typ plus den Namen Ihres Mail-Anbie­ters ein.
    Bei­spiel: Sie haben sich für den Kon­to­typ POP ent­schie­den und besit­zen ein E‑Mail-Kon­to von 1&1, dann lau­tet Ihr Ein­trag bei Host­na­me: pop.1und1.de.
    Bei­spiel 2: Sie haben sich für den Kon­to­typ IMAP ent­schie­den und besit­zen ein E‑Mail-Kon­to von Free­n­et, dann lau­tet Ihr Ein­trag bei Host­na­me: imap.freenet.de.
  7. Geben Sie dann bei Benut­zer­na­me Ihre E‑Mail-Adres­se und anschlie­ßend das Kenn­wort Ihres Mail­fachs ein.
  8. Die glei­chen Anga­ben machen Sie bei Ser­ver für aus­ge­hen­de E‑Mails.
  9. Tip­pen Sie auf Wei­ter.
  10. Über die Schal­ter­flä­chen kön­nen Sie ein­stel­len, wel­che Infor­ma­tio­nen zwi­schen dem Mail­ser­ver und dem iPho­ne aus­ge­tauscht wer­den sol­len. Die aus­ge­tausch­ten Infor­ma­tio­nen sind dann sowohl im Mail­fach als auch im iPho­ne gespeichert.
  11. Tip­pen Sie auf Sichern.

Soll­te Ihr iPho­ne auf kei­nem der bei­den Wege eine Ver­bin­dung her­stel­len und kei­nen E‑Mail-Account ein­rich­ten kön­nen, wen­den Sie sich bit­te an Ihren E‑Mail-Anbie­ter.

E‑Mails mit ein paar Fingertipps

Auch im Zeit­al­ter von Mes­sen­gern hat die E‑Mail nichts von ihrer Bedeu­tung ein­ge­büßt. Län­ge­re Nach­rich­ten, hin­ein­ko­pier­te Inhal­te, Links und Datei­an­hän­ge sind mit ihr nach wie vor am bes­ten mög­lich. Aller­dings ist sie durch die Smart­pho­nes nicht mehr an den hei­mi­schen PC gebun­den. Und auch den Brow­ser benö­ti­gen Sie nicht: Durch ein inter­nes E‑Mail-Pro­gramm kön­nen Sie Ihr Mail­fach genau­so leicht mit ein paar Fin­ger­tipps bedie­nen wie jede ande­re App auch.

Mehr zum The­ma E‑Mail-Kon­to und des­sen Sicher­heit fin­den Sie auch im Rat­ge­ber “E‑Mail-Account gehackt: Vor­beu­gen und ers­te Hil­fe im Scha­dens­fall”.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!