Wie­so eigent­lich muss das Fens­ter von Goog­le Chro­me inklu­si­ve der Menü­leis­te immer gleich aus­se­hen? Ant­wort: Muss es gar nicht. Du brauchst dich auf der Suche nach Alter­na­ti­ven nicht ein­mal auf die Menü­de­signs zu beschrän­ken, die dir Goog­le zur Ver­fü­gung stellt. Mit dem rich­ti­gen Tool erstellst du dir den Look für dein Fens­ter ins World Wide Web – das soge­nann­te The­me – ganz ein­fach selbst. Wie das geht, erklärt dir UPDATED.

Gibt es Goog­le-eige­ne Tools zum Erstel­len von The­mes?

Nicht mehr. Vor weni­gen Jah­ren stell­te Goog­le noch die Exten­si­on (= ein soge­nann­tes Add-on) “Mein Chro­me Design” zur Ver­fü­gung. Hier konn­te der User ein eige­nes Hin­ter­grund­bild hoch­la­den sowie die Far­ben für Tabs, Menü­leis­te und Hin­ter­grund defi­nie­ren – fer­tig.

Die­se Soft­ware ist heu­te in Goo­g­les offi­zi­el­lem Chro­me Web Store nicht mehr abruf­bar (Stand: Febru­ar 2019). Statt­des­sen stellt der ame­ri­ka­ni­sche Soft­ware-Kon­zern eige­ne, vor­ge­fer­tig­te The­mes zum Down­load bereit. Die­se fin­dest du hier im Chro­me Web Store.

Doch fin­di­ge Ent­wick­ler haben eige­ne Tools für die indi­vi­du­el­le The­me-Ent­wick­lung pro­gram­miert. Eini­ge Bei­spie­le inklu­si­ve Anlei­tung fin­dest du in die­sem Rat­ge­ber.

Auch lesens­wert
The­mes & Designs für Chro­me, Fire­fox und Co.

Goog­le Chro­me Design selbst erstel­len mit “ThemeBe­ta”

Das Team von “ThemeBe­ta” stellt unzäh­li­ge selbst­ge­bas­tel­te Design-Vor­la­gen für Goog­le Chro­me (und auch für die Win­dows-Ober­flä­che) zur Ver­fü­gung. Du fin­dest aber auch ein eng­lisch­spra­chi­ges Krea­ti­ons-Tool für dei­ne eige­nen Ideen, den “Online Goog­le Chro­me The­me Creator”. Das Tool besticht durch sei­ne kin­der­leich­te Bedie­nung. Wir beschrei­ben in die­sem Rat­ge­ber die Erstel­lung eines The­mes auf dem Desk­top. In der Mobil­va­ri­an­te funk­tio­niert es aber genau so.

So geht es:

Bild hoch­la­den

  1. Öff­ne den “Online The­me Creator” und kli­cke links oben unter Basic auf Upload an Image.
  2. Wäh­le im auf­pop­pen­den Explo­rer oder Foto­me­nü das gewünsch­te Hin­ter­grund­mo­tiv. Das Bild soll­te eine PNG- oder JPG-Datei sein. Die emp­foh­le­ne Min­dest­grö­ße für das Bild liegt bei 800 x 600 Pixel.
  3. Pro­bie­re die ver­schie­de­nen Ein­stel­lun­gen unter Back­ground Image, der Menü­leis­te unter dem Bild, aus. Dort kannst du das Motiv nach dei­nen Wün­schen aus­rich­ten.

    Aus­rich­tung: Wenn das Bild nicht die gesam­te Flä­che aus­füllt, kannst du bestim­men, an wel­cher Stel­le es ange­zeigt wer­den soll. In den ers­ten bei­den Fel­dern der Menü­leis­te hast du die Aus­wahl zwi­schen left, cen­ter, right (links, mit­tig, rechts) und top oder bot­tom (oben oder unten).

    Wie­der­ho­lung: Mit dem Befehl repeat kannst du im drit­ten Feld ange­ben, ob das Bild ver­viel­facht wer­den soll.

    Anpas­sen: Im vier­ten Feld kannst du mit nor­mal size, cus­tom, fill screen oder fit to screen fest­le­gen, ob das Bild den gan­zen oder nur einen Teil des Bild­schirms aus­fül­len soll.

    Maß­stab: Im Feld Sca­le kannst du eine Zahl ein­tip­pen oder über zwei Pfei­le (oben/unten) ver­än­dern. Ent­spre­chend wird das Bild grö­ßer oder klei­ner ange­zeigt.

    Far­ben aus­wäh­len

  4. Nach dem Hoch­la­den des Bil­des springt der Gene­ra­tor auto­ma­tisch auf Gene­ra­te Colors. Kli­cke oben auf den Rei­ter Images, um dein Brow­ser-Fens­ter wei­ter zu gestal­ten. Unter NTP Back­ground wird das ers­te Bild ange­zeigt, das du hoch­ge­la­den hast. Du kannst an die­ser Stel­le bei­spiels­wei­se den Rah­men (Frame), die Tool­bar oder die Tabs von Goog­le Chro­me indi­vi­du­ell desi­gnen. Kli­cke dafür auf Choo­se Image und wäh­le jeweils ein Bild aus.
  5. Wäh­le unter Colors eine Far­be für jeden Bereich, zum Bei­spiel für die Sta­tus Bar, die Con­trol But­tons oder den Tab Text des Brow­sers. Kli­cke dafür auf das jewei­li­ge qua­dra­ti­sche Feld und wäh­le eine Far­be aus.

    The­me instal­lie­ren, online spei­chern, her­un­ter­la­den

  6. Willst du alles so belas­sen, wie es ist, kli­cke unter dem Rei­ter Basic auf Pack and Install, um das fer­ti­ge The­me zu instal­lie­ren.
  7. Möch­test du dein The­me online spei­chern, wäh­le die Opti­on Save online. Dafür ist aller­dings eine Anmel­dung nötig, zum Bei­spiel mit dei­nem Goog­le-Account.
  8. Um dein The­me her­un­ter­zu­la­den, kli­cke im Rei­ter Pack auf Pack and Down­load. Für die Instal­la­ti­on zie­he die CRX-Datei aus dei­nem Down­load-Ord­ner ein­fach per Maus in das Brow­ser­fens­ter. Bestä­ti­ge ggf. die Nach­fra­ge, ob du das The­me wirk­lich instal­lie­ren möch­test.

Warn­hin­weis! Was nun?

Beim Instal­lie­ren dei­nes The­mes bekommst du mög­li­cher­wei­se einen Warn­hin­weis ange­zeigt. Steckt etwa Schad­soft­ware in der Datei? Das kannst du leicht prü­fen. Wäh­le im Online The­me Creator von “ThemeBe­ta” unter Pack die Opti­on Pack and Down­load Zip File und öff­ne die Zip-Datei in einem pas­sen­den Ent­pa­ckungs­pro­gramm. Hier kannst du sehen, ob wirk­lich nur Bild­da­tei­en (in der Regel PNG-Datei­en) her­un­ter­ge­la­den wur­den. Auch die CRX-Datei kannst du prü­fen, wenn du sie vor­her in eine Zip-Datei umbe­nennst.

Mehr zu ver­pack­ten Datei­en erfährst du im Rat­ge­ber Zip-Datei öff­nen – so geht’s unter Win­dows 10 und MacOS.

Goog­le Chro­me Design selbst erstel­len mit “Chro­me­The­me­Ma­ker”

Das Tool “Chro­me­The­me­Ma­ker” funk­tio­niert noch etwas ein­fa­cher als der Gene­ra­tor von “ThemeBe­ta”. Aller­dings gibt es zwei Ein­schrän­kun­gen:

  • Als Bild­for­mat kann nur PNG gewählt wer­den.
  • Die Farb­pa­let­te ist zwar umfang­reich und umfasst auch Ver­läu­fe, eine indi­vi­du­el­le Farb­aus­wahl wie bei “ThemeBe­ta” ist aber nicht mög­lich.

So ver­wen­dest du “Chro­me­The­me­Ma­ker”:

  1. Wäh­le nach Wunsch für jeden Bereich des Brow­ser­fens­ters (Frame, Tool­bar, Tabs, Back­ground), eine Far­be. Kli­cke dafür auf Select from Gal­le­ry oder hin­ter­le­ge ein Foto über Upload image.
  2. Die Opti­on Back­ground repeat kannst du auf no-repeat ste­hen las­sen.
  3. Unter Background_alignment kannst du die Aus­rich­tung des Bil­des ver­än­dern.
  4. Per Reset-But­ton löschst du dei­ne bis­he­ri­gen Ein­stel­lun­gen.
  5. Das fer­ti­ge The­me lädst du per Klick auf den But­ton Com­pi­le and Down­load her­un­ter.
  6. Für die Instal­la­ti­on ziehst du die CRX-Datei aus dei­nem Down­load-Ord­ner per Maus in den Brow­ser.
  7. Bestä­ti­ge die Fra­ge, ob du das The­me tat­säch­lich instal­lie­ren möch­test.

So geht’s zurück zum Ori­gi­nal

Dein The­me ist doch nicht so attrak­tiv wie gedacht? Du bist eben doch an das klas­si­sche, vor­ge­ge­be­ne Goog­le-The­me gewöhnt? Dann kommst du auf die­sem Weg zum Ori­gi­nal zurück:

  1. Kli­cke auf die drei senk­rech­ten Menü­punk­te oben rechts im Brow­ser­fens­ter.
  2. Wäh­le die Opti­on Ein­stel­lun­gen.
  3. Im Bereich Dar­stel­lung fin­dest du den Punkt Designs. Kli­cke hier auf Auf Stan­dard­ein­stel­lun­gen zurück­set­zen.

Wei­te­re Tools für die eige­ne The­mes-Erstel­lung

Neben “ThemeBe­ta” und dem “Chro­me­The­me­Ma­ker” gibt es noch wei­te­re Tools mit indi­vi­du­el­len Stär­ken und Schwä­chen.

  • Der “Goog­le Chro­mi­zer” besticht durch sei­ne spar­ta­ni­sche Form: Bild unter Durch­su­chen aus­wäh­len und hoch­la­den, per Klick auf Crea­te the­me das Design fest­le­gen, Down­load link ankli­cken – fer­tig. Far­ben für Tool­bar und Co. sind nicht wähl­bar, dafür neben JPG- und PNG-Datei­en aber auch GIF-Bil­der.
  • Der “Total Chro­me The­me Maker 2.1” lockt dage­gen mit einem brei­ten Umfang an Optio­nen, die so ziem­lich alle Vor­stel­lun­gen zulas­sen. So kannst du zum Bei­spiel die Far­be der Schrift auf Tabs und Co. ver­än­dern. Die Bil­der pas­sen sich auf Wunsch auto­ma­tisch der Fens­ter­grö­ße an. Ein Video dient als Bedie­nungs­an­lei­tung. Nach­teil: Du musst das Tool erst her­un­ter­la­den.
Auch lesens­wert
Goog­le Chro­me schnel­ler machen: Die­se Schrit­te hel­fen

Noch mehr Per­sön­lich­keit für dei­nen Rech­ner

Dein Com­pu­ter ist dein Com­pu­ter – und danach soll es auf dem Moni­tor auch aus­se­hen? Dann kannst du nicht nur die Benut­zer­ober­flä­che dei­nes PCs an dei­ne Vor­stel­lun­gen anpas­sen, son­dern auch dem Chro­me-Brow­ser von Goog­le (d)einen ganz eige­nen Touch ver­lei­hen. Mit den vor­ge­stell­ten Tools ist das in weni­gen Schrit­ten erle­digt. Und schon ist dein Rech­ner wie­der ein Stück per­sön­li­cher gewor­den.

 

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.