Vor­le­sun­gen, Semi­na­re, Grup­pen­ar­bei­ten, dazu die Recher­che für Refe­ra­te und die Vor­be­rei­tung auf Prü­fun­gen: Dein Uni­all­tag ist voll­ge­packt mit ganz unter­schied­li­chen Auf­ga­ben und Ter­mi­nen. Damit du den Über­blick behältst und Zeit sparst, hel­fen dir Apps für Stu­den­ten. UPDATED stellt dir fünf cle­ve­re Anwen­dun­gen vor.

“Ever­no­te” für Noti­zen

Ob wäh­rend der Vor­le­sung, bei der Lek­tü­re eines Fach­buchs oder bei der Inter­net­re­cher­che: Häu­fig machst du dir Noti­zen und schreibst Ideen oder wich­ti­ge Anmer­kun­gen auf. Die­se kannst du in “Ever­no­te” sam­meln und sor­tie­ren. Die kos­ten­lo­se App für Android und iOS hat fol­gen­de Merk­ma­le:

  • Als digi­ta­les Notiz­buch macht “Ever­no­te” mit umher­flie­gen­den Zet­teln und Cha­os auf dei­nem Schreib­tisch Schluss. In der App hältst du eige­ne Noti­zen fest, sam­melst aber auch Links, PDF-Datei­en, Fotos, Skiz­zen, Vide­os oder Audio­da­tei­en.
  • Über die App teilst du dei­ne Noti­zen oder gemerk­ten Links mit ande­ren und kannst mit Kom­mi­li­to­nen gemein­sam an einem Pro­jekt arbei­ten.
  • Die Anwen­dung bie­tet zudem eine To-do-Lis­te und einen Ter­min­pla­ner – Funk­tio­nen, die dir den Uni­all­tag erleich­tern sol­len.
  • Eine Such­funk­ti­on hilft dei­nem Gedächt­nis auf die Sprün­ge, wenn du bestimm­te Gedan­ken oder Noti­zen nicht mehr im Detail wie­der­ge­ben kannst.

Übri­gens: Wenn du einen Aus­gleich zum Unis­tress suchst, kann auch hier das Smart­pho­ne hel­fen. Im Rat­ge­ber Medi­ta­ti­ons-Apps: So fin­den Sie inne­re Ruhe erfährst du wie.

“Pocket” für Inter­net­re­cher­che

Mit der kos­ten­lo­sen Anwen­dung “Pocket” für Android und iOS erleich­terst du dir die Inter­net­re­cher­che für Haus­ar­bei­ten oder Refe­ra­te:

  • Auf der Suche nach inter­es­san­ten Fach-Blogs oder wis­sen­schaft­li­chen Tex­ten stößt du als Stu­dent immer wie­der auf Inter­net­sei­ten, die du dir mer­ken möch­test. Mit “Pocket” sam­melst du die URLs in einer App und kannst jeder­zeit dar­auf zugrei­fen.
  • Die App macht dei­ne Recher­che für Uni­auf­ga­ben effi­zi­en­ter und ein­fa­cher. Läs­ti­ge Mails an dich selbst, in denen du dir Remin­der zu hilf­rei­chen Links geschickt hast, ent­fal­len künf­tig.
  • Ein­mal in “Pocket” gespei­cher­te Tex­te oder Vide­os sind auch im Off­line-Modus für dich ver­füg­bar.
  • Koope­ra­tio­nen von “Pocket” mit sozia­len Netz­wer­ken wie Twit­ter und Face­book ermög­li­chen es dir, Arti­kel schnell und ein­fach zu tei­len und dei­ne Freun­de oder Kom­mi­li­to­nen dar­über zu infor­mie­ren.

App von der eige­nen Hoch­schu­le

Eini­ge Uni­ver­si­tä­ten und Hoch­schu­len in Deutsch­land haben selbst eine App ent­wi­ckelt, die rele­van­te Infos über die Insti­tu­ti­on zusam­men­fasst. Aller­dings vari­iert das Ange­bot der Anwen­dun­gen sehr stark. Wäh­rend eini­ge nur Basis­wis­sen wie einen Hoch­schul­plan bereit­hal­ten, kön­nen bei ande­ren Anwen­dun­gen auch Mensa­plä­ne oder das Ver­an­stal­tungs­ver­zeich­nis ein­ge­se­hen wer­den.

Fol­gen­de Bil­dungs­stät­ten bie­ten eine eige­ne App für Stu­den­ten an: RWTH Aachen, Uni Augs­burg, HfK Bre­men, Uni Duis­burg-Essen, TU Dres­den, Uni Frank­furt a.M., Uni Greifs­wald, Uni Ham­burg, Uni Hohen­heim, TU Ilmen­au, Hoch­schu­le Karls­ru­he, Hoch­schu­le Mitt­wei­da, Hoch­schu­le Nie­der­rhein, Uni Pader­born, Uni Wup­per­tal.

“Feed­ly” für News-Samm­lun­gen aus dem Netz

Als Stu­dent willst du dich nicht nur über das Welt­ge­sche­hen infor­mie­ren, son­dern auch wis­sen­schaft­li­che Blogs dei­ner Stu­di­en­fä­cher ver­fol­gen und stets auf dem Lau­fen­den blei­ben. Mit “Feed­ly” kannst du alle für dich inter­es­san­ten Blogs und News-Sei­ten bün­deln. Die Gra­tis-Anwen­dung für Android und iOS bie­tet fol­gen­de Fea­tures:

  • “Feed­ly” ist der Sam­mel­platz für all jene Nach­rich­ten­sei­ten und Blogs, die du regel­mä­ßig auf­suchst und liest. Indem du den RSS-Feed der Sei­ten abon­nierst, erhältst du die neu­es­ten Arti­kel auto­ma­tisch und kannst sie in der Anwen­dung sor­tie­ren und auf­ru­fen. Das spart viel Zeit – und du ver­passt kei­ne wich­ti­gen Neu­ig­kei­ten mehr.
  • Die App ist mit mehr als 40 Mil­lio­nen Feeds ver­bun­den, du kannst daher die neu­es­ten Mel­dun­gen diver­ser Medi­en bün­deln und zu gege­be­ner Zeit lesen – etwa auf dem Weg zur Uni oder zwi­schen zwei Vor­le­sun­gen.
  • Inter­es­san­te Arti­kel kannst du über sozia­le Medi­en wie Face­book und Twit­ter tei­len.

“Dood­le” für Grup­pen­ar­bei­ten und Ter­mi­ne

Für eine Grup­pen­ar­beit sollst du mit vier ande­ren Stu­den­ten zusam­men­ar­bei­ten, doch jeder ist im All­tag stark ein­ge­spannt. Um den­noch ein gemein­sa­mes Tref­fen zu ermög­li­chen, hilft die kos­ten­lo­se App “Dood­le” für Android und iOS:

Mit der Umfra­ge-App “Dood­le” kannst du gemein­sam mit meh­re­ren Per­so­nen Ter­mi­ne ver­ein­ba­ren. Du kannst ein The­ma erstel­len, bei­spiels­wei­se “Tref­fen für Grup­pen­ar­beit” und diver­se Daten vor­schla­gen, an denen du Zeit hast.

  • Die ande­ren Teil­neh­mer der Umfra­ge geben an, wel­che Ter­mi­ne ihnen pas­sen – so ist schnell für jeden ersicht­lich, wel­cher Tag sich am bes­ten für ein Tref­fen eig­net.
  • Ein­la­dun­gen zur “Doodle”-Umfrage ver­schickst du z. B. über sozia­le Netz­wer­ke wie Face­book oder Whats­App.
  • Die ande­ren Teil­neh­mer der Umfra­ge benö­ti­gen nicht zwin­gend die App, son­dern kön­nen auch per Brow­ser über einen Ter­min abstim­men.
  • Falls du Anmer­kun­gen oder Fra­gen zu der Umfra­ge hast, kannst du die­se direkt über “Dood­le” im Event-Chat mit dei­nen Kom­mi­li­to­nen bespre­chen.

“Wun­der­list” für To-do-Lis­ten

Bücher­lis­ten für ein Refe­rat, letz­te Auf­ga­ben für die Prü­fungs­vor­be­rei­tung, Ein­kaufs­lis­ten und die Pla­nung des nächs­ten Urlaubs: Als Stu­dent schwir­ren dir jede Men­ge To-Dos im Kopf her­um. Mit der für iOS und Android kos­ten­lo­sen App “Wun­der­list” bün­delst du sie alle in dei­nem Smart­pho­ne:

  • Mit “Wun­der­list” legst du To-do-Lis­ten an, die du stän­dig bear­bei­ten, erwei­tern und ein­zel­ne Punk­te abha­ken kannst.
  • Dei­ne Auf­ga­ben­lis­ten kannst du mit ande­ren tei­len, etwa mit Kom­mi­li­to­nen oder Freun­den. Die­se haben eben­falls die Mög­lich­keit, die ent­spre­chen­den Lis­ten zu bear­bei­ten.
  • Für einen opti­ma­len Über­blick über dei­ne Auf­ga­ben legst du Lis­ten­ord­ner für unter­schied­li­che Lebens­be­rei­che an. So kom­men die To-do-Lis­ten für die Uni, den Neben­job, den Haus­halt, das Hob­by etc. nicht durch­ein­an­der.
  • In der App fügst du nach Bedarf Fotos, PDFs und ande­re Datei­en an.
  • High­light: Die Anwen­dung infor­miert dich per Erin­ne­rungs­funk­ti­on, wenn eine Dead­line näher rückt, z. B. die Abga­be einer Haus­ar­beit.

Übri­gens: Falls du kurz vor dei­nem Abschluss und dem Ein­stieg ins Berufs­le­ben stehst, sind für dich schon bald ande­re Apps inter­es­sant. Tipps zu Apps für dei­ne Bewer­bung fin­dest du im Rat­ge­ber Job­aus­sich­ten unter­wegs ver­bes­sern: Apps für Ihre Bewer­bung.

Apps für Stu­den­ten spa­ren Zeit und Ner­ven

Apps für Stu­den­ten kön­nen eine ganz kon­kre­te Hil­fe im All­tag sein. Mit Anwen­dun­gen wie “Ever­no­te”, “Dood­le” und “Pocket” sam­melst du wich­ti­ge Noti­zen und Links für dei­ne Stu­di­en­fä­cher und ver­ab­re­dest Ter­mi­ne für Grup­pen­ar­bei­ten – alles mit dem Smart­pho­ne und weni­gen Klicks.

Die­se effi­zi­en­te Her­an­ge­hens­wei­se an dein Stu­di­um spart viel Zeit – und vor allem Ner­ven. Denn chao­ti­sche Zet­tel­wirt­schaft, stun­den­lan­ges Suchen nach wich­ti­gen Noti­zen oder ewi­ges Hin-und-her-Mai­len mit Kom­mi­li­to­nen gehö­ren nun der Ver­gan­gen­heit an.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.