Ob im Herbst, wenn Stür­me auf­zie­hen, oder im Som­mer, wenn die Son­ne brennt: Mit Roll­lä­den und Jalou­sien kannst du bei jeder Wit­te­rung dein Zuhau­se schüt­zen oder ein­fach für mehr Pri­vat­sphä­re sor­gen. UPDATED zeigt, wie die Steue­rung mit Ale­xa funk­tio­niert und wel­che Vor­tei­le sie hat. Außer­dem stel­len wir ein erwei­ter­ba­res smar­tes Sys­tem zur Roll­la­den­steue­rung vor. 

Wie funk­tio­niert die Roll­la­den­steue­rung mit Alexa? 

Steu­erst du dei­ne Roll­lä­den und Jalou­sien mit Ale­xa, gibst du der Sprach­as­sis­ten­tin ein­fach eine münd­li­che Anwei­sung – und schon fährt sie die Roll­lä­den nach dei­nen Wün­schen hoch oder run­ter. Aber was genau geschieht tech­nisch vom Befehl bis zur Aktion?

In die­sen Schrit­ten funk­tio­niert die Steuerung: 

  1. Du weist Ale­xa über einen Ama­zon-Echo an, dass sie die Jalou­sie hoch­fah­ren soll, zum Bei­spiel um 50 Prozent.
  2. Der Ama­zon-Echo sen­det dei­nen Sprach­be­fehl über das Inter­net an die Alexa-Cloud.
  3. Aus der Ale­xa-Cloud kommt der pas­sen­de Steu­er­be­fehl über das Inter­net zurück und lan­det beim Smart-Home-Gateway.
  4. Das Gate­way funkt den Befehl an den Motor der Jalousie.
  5. Der Motor fährt die Jalou­sie um 50 Pro­zent nach oben.

So arbei­ten die ver­schie­de­nen tech­ni­schen Kom­po­nen­ten zusammen 

Ale­xa-App und Roll­la­den-Steue­rungs-App: Du brauchst zwei ver­schie­de­ne Apps: die App dei­ner smar­ten Roll­la­den­steue­rung (zum Bei­spiel von Bosch, Devo­lo oder Smart Life) und die Ale­xa-App. Die bei­den Apps wer­den mit­ein­an­der ver­bun­den. Dazu suchst du in der Ale­xa-App den Skill für den Anbie­ter dei­ner smar­ten Roll­la­den­steue­rung und akti­vierst ihn. Dann mel­dest du dich in dem Skill mit den Zugangs­da­ten zu dei­nem Smart-Life‑, Bosch- oder Devo­lo-Account (o.ä.) an. Anschlie­ßend hat Ale­xa Zugriff auf die smar­te Rollladensteuerung.

WLAN-Rou­ter und Gate­way: Dei­ne Sprach­be­feh­le wer­den über das Inter­net an die Ale­xa-Cloud geschickt. Von dort kommt der zuge­hö­ri­ge Steue­rungs­be­fehl über das Inter­net zurück zum Rou­ter. Die­ser gibt den Befehl per WLAN an das Gate­way weiter.

Gate­way und Roll­la­den-Motor: Das Gate­way nutzt nicht das WLAN, um eine Ver­bin­dung zum Motor her­zu­stel­len. Es nutzt eine eige­ne Funk­ver­bin­dung, um den Befehl an den Roll­la­den­mo­tor weiterzuleiten.

Wel­che Vor­tei­le bie­tet die Roll­la­den­steue­rung mit Alexa? 

Wenn du dei­ne smar­te Roll­la­den­steue­rung mit Ale­xa bedienst, fügst du dei­nem Smart Home inter­es­san­te Mög­lich­kei­ten hin­zu. Zu den Vor­tei­len der smar­ten Steue­rung gehören:

Sicher­heit

Mit einer smar­ten Roll­la­den­steue­rung und Ale­xa-Rou­ti­nen kannst du fest­le­gen, wann sich Roll­lä­den oder Jalou­sien auto­ma­tisch öff­nen oder schlie­ßen sol­len. So kannst du es bei­spiels­wei­se im Urlaub so aus­se­hen las­sen, als wäre jemand zu Hau­se – das kann Ein­bre­cher abschrecken.

Ener­gie sparen 

Lässt du dei­ne Roll­lä­den im Som­mer zu den hei­ßes­ten Tages­zei­ten auto­ma­tisch her­un­ter­fah­ren, sparts du Ener­gie: Die Räu­me hei­zen weni­ger auf, der Ener­gie­ver­brauch von Kühl­ge­rä­ten wie mobi­len Kli­ma­an­la­gen oder Ven­ti­la­to­ren sinkt.

Bar­rie­re­frei­heit

Die Bedie­nung von Roll­lä­den und Jalou­sien per Ale­xa-Sprach­be­fehl ist nicht nur kom­for­ta­bel. Älte­re oder moto­risch ein­ge­schränk­te Men­schen erhal­ten so unter Umstän­den über­haupt erst die Mög­lich­keit, Roll­lä­den und Jalou­sien zu bedienen.

Pri­vat­sphä­re

Du willst auf Zuruf kom­plett unge­stört sein? Steu­erst du dei­ne Roll­lä­den mit Ale­xa, braucht es nur weni­ge Wor­te – und schon fährt sie auf Wunsch meh­re­re Roll­lä­den oder Jalou­sien gleich­zei­tig herunter.

Sys­te­me zur Roll­la­den­steue­rung: Inte­griert oder nachgerüstet? 

Eine Roll­la­den­steue­rung, die auf Knopf­druck oder per Sprach­be­fehl Roll­lä­den und Jalou­sien bewegt, kannst du bereits beim Bau berück­sich­ti­gen. Wer eine Roll­la­den­steue­rung nach­träg­lich instal­lie­ren will, kann sie nachrüsten.

Smar­te Roll­la­den­steue­rung von vorn­her­ein: Inte­griert und unter Putz 

Du kannst dein Smart Home bereits bei der Pla­nung eines Neu­baus oder bei der Kern­sa­nie­rung älte­rer Gebäu­de mit­ein­be­zie­hen. Bei der Roll­la­den­steue­rung bie­tet sich hier eine Unter­putz­lö­sung an. Ist der Bau fer­tig, hast du zum einen Schal­ter an der Wand, mit denen du dei­ne Roll­lä­den bedie­nen kannst, und zum ande­ren (in der Regel) eine Fern­be­die­nung. Zu einer smar­ten Roll­la­den­steue­rung gibt es außer­dem eine App, über die du die Roll­lä­den per Smart­pho­ne steu­ern und zum Bei­spiel mit Ale­xa ver­bin­den kannst.

Smar­te Roll­la­den­steue­rung nachrüsten 

Wohnst du bei­spiels­wei­se in einer Miet­woh­nung, sind Unter­putz­lö­sun­gen in vie­len Fäl­len schwie­rig. Die Öff­nung des Roll­la­den­kas­tens oder das Auf­stem­men von Gemäu­er ist häu­fig weder von Ver­mie­ter- noch von Mie­ter­sei­te aus erlaubt bzw. gewünscht.

In sol­chen Fäl­len eig­nen sich Nach­rüst­lö­sun­gen. Sie machen bestehen­de Jalou­sien und Roll­lä­den nach­träg­lich smart und gege­be­nen­falls auch kom­pa­ti­bel mit Ale­xa und ande­ren Sprach­as­sis­ten­ten. Nach­rüst­sys­te­me bestehen übli­cher­wei­se aus die­sen Komponenten:

  • Roll­la­den­mo­tor (häu­fig Steck­mo­tor) mit inte­grier­tem Akku
  • Zum Motor pas­sen­de Steuerungszentrale
  • Funk­fern­steue­rung

Je nach Aus­füh­rung kannst du eine nach­ge­rüs­te­te smar­te Roll­la­den­steue­rung auch per Ale­xa und App bedienen.

Bei­spiel für ein erwei­ter­ba­res Sys­tem: Smart-Home-Set “Beschat­tung und Rollladensteuerung” 

In vie­len Häu­sern oder Woh­nun­gen gibt es bereits eine moto­ri­sier­te Roll­la­den­steue­rung, die per Schal­ter bedient wer­den kann. Häu­fig ist sie aller­dings nicht smart. Du kannst sie weder per App noch per Sprach­be­fehl steu­ern. Sie arbei­tet auch nicht mit ande­ren Smart-Home-Kom­po­nen­ten wie Ther­mo­sta­ten zusammen.

Mit dem Smart-Home-Set “Beschat­tung und Roll­la­den­steue­rung” von Home­ma­tic IP kannst du eine moto­ri­sier­te Roll­la­den­steue­rung nach­träg­lich smart machen und ins Smart Home ein­bin­den. Sie wird als Bei­spiel nach­fol­gend vorgestellt.

Pas­send dazu

Die soge­nann­ten Akto­ren von Home­ma­tic IP sind für die Steue­rung aller gän­gi­gen Rohr­mo­to­ren ohne Funk­steue­rung und für Roll­lä­den und Mar­ki­sen bis zu 5 Meter Tie­fe (500 VA) vor­ge­se­hen. Sie ermög­li­chen unter ande­rem ein zeit­ge­steu­er­tes Hoch- und Her­un­ter­fah­ren der Rollläden/Markisen.

Die Akto­ren wer­den in die vor­han­de­nen Schal­ter­do­sen ein­ge­setzt. Sie las­sen sich jeder­zeit und von jedem Ort aus per App bedie­nen. Zusätz­lich kannst du sie mit Ale­xa-Sprach­be­feh­len steuern.

Eine Fach­kraft soll­te die Mon­ta­ge der Akto­ren vor­neh­men, denn für die Ein­bin­dung des Aktors muss ein Neu­tral­lei­ter vor­han­den sein. Alle ande­ren Gerä­te des Sys­tems kannst du selbst in Betrieb neh­men, die Ein­rich­tung funk­tio­niert über die Smart­pho­ne-App von Home­ma­tic IP. Die­se erklärt Schritt für Schritt, wie die Gerä­te in Betrieb genom­men wer­den. Die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit den Gerä­ten erfolgt laut Her­stel­ler ver­schlüs­selt und anonym. Für Instal­la­ti­on und Betrieb wer­den kei­ne per­sön­li­chen Daten abgefragt.

Das Sys­tem ist belie­big erwei­ter­bar, zum Bei­spiel um wei­te­re Roll­lä­den sowie zusätz­li­che Smart-Home-Kom­po­nen­ten von Home­ma­tic IP (bei­spiels­wei­se Fens­ter- und Tür­kon­tak­te oder Thermostate).

Im Ein­zel­nen besteht das Sys­tem laut Her­stel­ler aus die­sen Komponenten:

Acces­s­point

  • Ver­bin­det das Smart­pho­ne über die Home­ma­tic-IP-Cloud mit den Gerä­ten des Systems.
  • Gibt die Kon­fi­gu­ra­ti­ons­da­ten und Bedien­be­feh­le vom Smart­pho­ne an die Home­ma­tic-IP-Gerä­te weiter.
  • Hohe Sicher­heit dank umfas­sen­der AES-Ver­schlüs­se­lung und Ser­ver­stand­ort in Deutschland.
  • Wird per Netz­werk­ka­bel an einen her­kömm­li­chen Rou­ter angeschlossen.

Roll­la­den-Aktor

  • Bedie­nung über die Home­ma­tic-IP-App, per Home­ma­tic-IP-Fern­be­die­nung oder direkt über den Schalter
  • Geeig­net für alle gän­gi­gen Rohrmotoren
  • Indi­vi­du­el­le Kon­fi­gu­ra­ti­on eines Wochen­pro­fils für zeit­ge­steu­er­tes Hoch- und Her­un­ter­fah­ren von Rollläden/Markisen
  • Kom­for­ta­ble Steue­rung abhän­gig vom Son­nen­auf- und ‑unter­gang
  • Aussperr‑, Sturm- und Wär­me­schutz in Kom­bi­na­ti­on mit der Home­ma­tic-IP-App und wei­te­ren Kom­po­nen­ten realisierbar

Fern­be­die­nung

  • Nicht nur zur Steue­rung der Roll­lä­den, son­dern auch ande­rer ver­bun­de­ner Gerä­te, ermög­licht zum Bei­spiel das Schal­ten oder Dim­men kom­pa­ti­bler Beleuchtung.
  • In Ver­bin­dung mit der Home­ma­tic-Zen­tra­le CCU2 kön­nen über eine Tas­te gleich­zei­tig meh­re­re Sze­nen­funk­tio­nen aus­ge­führt wer­den (bei­spiels­wei­se: Roll­lä­den her­un­ter­fah­ren und gleich­zei­tig Licht einschalten).
  • Aus­tausch­ba­res Beschrif­tungs­feld auf der Unter­sei­te der Fern­be­die­nung dient zum Notie­ren der Tastenfunktionen.
  • Kann mit dem Access Point in Ver­bin­dung mit der Home­ma­tic-IP-App, der Home­ma­tic-Zen­tra­le CCU2 sowie mit vie­len Part­ner­lö­sun­gen betrie­ben werden.

Tas­ta­tur­wip­pe

  • Ermög­licht die Bedie­nung direkt am Gerät.
  • Dank der Pfei­le beson­ders geeig­net für die Steue­rung von Roll­lä­den, Mar­ki­sen und Jalousien.
  • Kom­pa­ti­bel mit vie­len Home­ma­tic- und Homematic-IP-Aktoren.

Roll­la­den­steue­rung mit Ale­xa: Ver­dun­keln und Erhel­len auf Zuruf 

Die Roll­la­den­steue­rung mit Ale­xa als Teil dei­nes Smart Homes erleich­tert das Her­auf- und Her­un­ter­fah­ren von Roll­lä­den und Jalou­sien. Außer­dem kannst du den Pro­zess auto­ma­ti­sie­ren und zum Bei­spiel alle Roll­lä­den am Haus zu Son­nen­auf­gang hoch­fah­ren lassen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.