© 2018 Xiaomi
Smartphones

Xiao­mi Red­mi Note 5 und Red­mi Note 5 Pro vorgestellt

Xiaomi stellt bereits jetzt das Redmi Note 5 und Redmi Note 5 Pro vor

Völ­lig über­ra­schend prä­sen­tier­te das chi­ne­si­sche Unter­neh­men Xiao­mi das Red­mi Note 5 und das Red­mi Note 5 Pro auf einem Event in Indi­en. Für bei­de Gerä­te wur­de mit einer Vor­stel­lung zum Mobi­le World Con­gress 2018 in Bar­ce­lo­na gerechnet. 

Neu­hei­ten aus den Berei­chen „Smart­pho­ne“ und „Mobi­le“ wer­den von den gro­ßen Her­stel­lern stan­des­ge­mäß auf dem MWC in Bar­ce­lo­na gezeigt oder zumin­dest dort ange­kün­digt. Die Mes­se wird jedes Jahr gegen Ende Febru­ar in der spa­ni­schen Hafen­stadt abge­hal­ten und sorgt für zahl­rei­che News. Eine davon hät­te die Prä­sen­ta­ti­on des Red­mi Note 5 bezie­hungs­wei­se des Red­mi Note 5 Pro sein sol­len. Das war zumin­dest die bis­he­ri­ge Spe­ku­la­ti­on rund um die bei­den neu­en Pha­blet-Model­le des asia­ti­schen Her­stel­lers. Aller­dings über­rasch­te Xiao­mi heu­te mit der Ent­hül­lung des Red­mi Note 5 und der Pro-Ver­si­on auf einem Medi­en-Event in Indien.

IPS-Dis­play im 18:9‑Format

Auf der Ver­an­stal­tung gab der Her­stel­ler alle Details zu den bei­den Gerä­ten preis. Ein High­light stellt der ver­bau­te Bild­schirm dar: Die zwei Model­le ver­fü­gen über ein IPS-Dis­play mit einer Dia­go­na­le von 5,99 Zoll und einer Auf­lö­sung von 2.160 x 1.080 Pixeln. Dank des 18:9‑Formats lie­gen die neu­en Pha­blets voll im Trend.

Power in der Pro-Ver­si­on des Red­mi Note 5

Das Red­mi Note 5 Pro ist ganz klar das per­for­man­te­re der bei­den Gerä­te, denn Xiao­mi setzt als einer der ers­ten Her­stel­ler auf den brand­neu­en Qual­comm Snap­dra­gon 636. Je nach Ver­si­on ste­hen die­sem SoC (Sys­tem-on-a-Chip) zwi­schen vier und sechs Giga­byte RAM zur Sei­te. Auch die Kapa­zi­tät des inter­nen Spei­chers fällt beim Pro-Modell üppig aus: Bis zu 64 Giga­byte ste­hen zur Verfügung.

Beim Xiao­mi Red­mi Note 5 Pro kommt an der Rück­sei­te eine Dual-Kame­ra mit jeweils einem 12-Mega­pi­xel- und einem 5‑Me­ga­pi­xel-Sen­sor zum Ein­satz. An der Front setzt der Her­stel­ler auf 20 Mega­pi­xel. Damit unter­schei­det sich die Pro-Vari­an­te doch stark vom Basis­mo­dell. Letz­te­res war­tet hin­ge­gen mit einer 12-Mega­pi­xel-Haupt­ka­me­ra auf. Ein zwei­ter Sen­sor fehlt an die­ser Stel­le. Bei der Front­ka­me­ra kann das Xiao­mi Red­mi Note 5 eben­falls nicht mit der Pro-Ver­si­on mit­hal­ten: Der Sen­sor löst nur mit fünf Mega­pi­xel auf, soll­te aber für gele­gent­li­che Sel­fies ausreichen.

Bei bei­den Ver­sio­nen ver­baut das Unter­neh­men einen Akku mit 4.000 Mil­li­am­pere­stun­den, der für eine lan­ge Betriebs­dau­er sor­gen soll.

Red­mi Note 5 nur mit Android 7.1 (Nou­gat)

Ab Werk wer­den das Red­mi Note 5 und das Pro-Modell nur mit Android 7.1 Nou­gat inklu­si­ve der Benut­zer­ober­flä­che MIUI 9 aus­ge­lie­fert. War­um Xiao­mi nicht auf Android 8.0 oder gar die neus­te Ver­si­on 8.1 setzt, ist unklar.

Das Red­mi Note 5 soll je nach Vari­an­te umge­rech­net zwi­schen 126 und 150 Euro kos­ten. Für die Pro-Ver­si­on müs­sen Kun­den min­des­tens umge­rech­net 176 Euro zah­len. Ob Xiao­mis neue Gerä­te auch in Deutsch­land erhält­lich sein wer­den, scheint eher fraglich.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!