Smartphones

Red­mi Note 5 kommt angeb­lich mit Snap­dra­gon 632 und 4GB RAM

Dieses Bild könnte das Redmi Note 5 zeigen.

Das Xiao­mi Red­mi Note 5 befin­det sich angeb­lich in einer inter­nen Test­pha­se, wie Giz­mochi­na erfah­ren haben will. Der Bericht lie­fert zudem neue Anga­ben zur mög­li­chen Aus­stat­tung und dem Erschei­nungs­ter­min des Geräts.

Dem­nach setzt Xiao­mi auf einen Snap­dra­gon 632 als zen­tra­le Rechen­ein­heit für das Pha­blet. Es hand­le sich dabei um eine leicht abge­speck­te Ver­si­on des Snap­dra­gon 636 mit einer leicht gedros­sel­ten Takt­fre­quenz von 1,8 GHz. Auch der Gra­fik­chip sei vor­aus­sicht­lich dezent lang­sa­mer als der Adre­no 509 des Snap­dra­gon 636. Im Gegen­zug brin­ge der Chip dafür eine bes­se­re Unter­stüt­zung für Dual-Kame­ras mit.

Design offen­bar längst geleakt

Bereits vor eini­gen Mona­ten tauch­te ein angeb­li­ches Ren­der­bild des Xiao­mi Note 5 auf Chi­nas Twit­ter-Pen­dant Wei­bo auf. Dar­auf waren unter ande­rem zwei Kame­ra­lin­sen auf der Rück­sei­te des Smart­pho­nes zu sehen. Laut Giz­mochi­na löst jeder Sen­sor mit 12 MP auf. Auf der Vor­der­sei­te ist offen­bar ein 18:9‑Bildschirm mit sehr schma­len Rän­dern und einer Auf­lö­sung in Full-HD+ ver­baut, also vor­aus­sicht­lich 2.160 x 1.080 Pixel. Die Bild­schirm­dia­go­na­le betra­ge 5,99 Zoll.

4 GB Arbeits­spei­cher sol­len im Xiao­mi Red­mi Note 5 inte­griert sein. Zu guter Letzt nennt Giz­mochi­na noch einen mög­li­chen Preis von 1.599 Ren­min­bi, was umge­rech­net etwa 204 Euro ent­spricht. Über einen Markt­start in Deutsch­land ist bis­lang nichts bekannt. Wie bei den kürz­lich ange­kün­dig­ten Schwes­ter­mo­del­len Red­mi 5 und Red­mi 5 Plus ist eine offi­zi­el­le Ver­öf­fent­li­chung unwahr­schein­lich. Wer einen Import wagt, muss mit höhe­ren Prei­sen rechnen.

Bringt Xiao­mi einen iPhone-X-Klon?

Bis zum Release des Xiao­mi Note 5 soll es aber noch etwas dau­ern. Den Anga­ben nach erfol­ge die Ver­öf­fent­li­chung erst im zwei­ten Halb­jahr 2018 – wann genau, ist unklar. Unter­des­sen pla­nen die Chi­ne­sen mit dem Mi Mix 2s angeb­lich einen güns­ti­gen iPho­ne-X-Klon: Wie das teu­re Apple-Spit­zen­mo­dell soll das Smart­pho­ne mit äußerst schma­len Dis­play­rän­dern aus­kom­men und eben­falls die cha­rak­te­ris­ti­sche “Notch” am obe­ren Bild­schirm­rand besit­zen. Kon­kre­te Infor­ma­tio­nen hier­zu gibt es bis­lang aber eben­falls nicht.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!