Im ers­ten UPDATED wee­kly 2017 geht’s noch­mal um die letz­te Woche des abge­lau­fe­nen Jah­res – und in die­ser letz­ten Woche 2016 ist eine Men­ge in Sachen Tech­nik gelau­fen: Gerüch­te­wei­se kommt 2017 min­des­tens ein iPho­ne 7s mit einer Dop­pel­ka­me­ra – even­tu­ell zusätz­lich zum iPho­ne 8. Und dann wirft die CES 2017 in Las Vegas bereits deut­li­che Schat­ten vor­aus. Auf der welt­weit wich­tigs­ten Mes­se für elek­tro­ni­sche Gad­gets zeigt LG etwa einen fas­zi­nie­ren­den schwe­ben­den Laut­spre­cher.

Der ers­te wich­ti­ge Tech-Ter­min des Jah­res kün­digt sich mit jeder Men­ge Vor­aus­mel­dun­gen über neue Gad­gets unüber­seh­bar an. Die Con­su­mer Elec­tro­nics Show (CES) in Las Vegas gilt seit eini­gen Jah­ren als das wich­tigs­te Tech­nik-Event, wo ver­rück­te Gad­gets, Unter­hal­tungs­elek­tro­nik und auch neue Smart­pho­nes gezeigt wer­den. Manch­mal sind beson­ders fas­zi­nie­ren­de Neu­an­kün­di­gun­gen dabei wie der schwe­ben­de Laut­spre­cher des korea­ni­schen Her­stel­lers LG, der auf der dies­jäh­ri­gen CES 2017 zum Über­flie­ger wer­den könn­te. Wäh­rend in der Basis­sta­ti­on ein Sub­woo­fer für die sat­ten Tief­tö­ne zustän­dig ist, kom­men die luf­ti­gen Mit­tel- und Hoch­tö­ne aus dem Schwe­be-Laut­spre­cher. Beson­de­res Gim­mick dabei: Ist der Akku der flie­gen­den Box leer­ge­fegt, dann lan­det der Satel­lit sanft auf der Basis­sta­ti­on, um wie­der neue Ener­gie zu tan­ken. Die Musik spielt dabei natür­lich auch nach der Lan­dung wei­ter.

Bringt Apple iPho­ne 7s und kein iPho­ne 8?

Alle, die sich schon auf ein iPho­ne 8 mit bahn­bre­chen­den Ände­run­gen in die­sem Jahr freu­en, müs­sen jetzt viel­leicht ganz stark sein. Denn dass Apple den gro­ßen Ver­si­ons­sprung in 2017 macht, wie in vie­len kur­sie­ren­den Gerüch­ten ver­mu­tet wur­de, sieht plötz­lich wie­der ganz anders aus. Eine aktu­el­le Theo­rie besagt, dass Apple ein iPho­ne 7s in drei ver­schie­de­nen Vari­an­ten auf den Markt brin­gen könn­te: Neben der nor­ma­len Aus­ga­be könn­te es eine Plus-Vari­an­te geben und ein drit­tes Modell, das womög­lich mit einer ver­ti­ka­len Dop­pel­ka­me­ra aus­ge­stat­tet wird. Alle drei Model­le soll­ten dabei 5‑Zoll-Dis­plays haben. Trotz die­ses neu­en Gerüchts ist es den­noch nicht völ­lig aus­ge­schlos­sen, dass Apple die­ses Jahr mehr bringt: Ganz vom Tisch ist ein iPho­ne 8 abso­lut noch nicht.

Eine span­nen­de Ent­de­ckung haben fin­di­ge Tüft­ler kürz­lich in einer gele­ak­ten Ver­si­on von Win­dows 10 gemacht. Die Datei mit dem Namen gamemode.dll könn­te bedeu­ten, dass Micro­soft in das wohl im Früh­jahr bevor­ste­hen­de Crea­tors-Update von Win­dows 10 einen spe­zi­el­len Spie­le-Modus ein­bau­en könn­te. Was damit dann genau bewirkt wird, liegt natür­lich noch völ­lig im Dun­keln, aber viel­leicht wer­den dann Sys­tem­res­sour­cen für das jeweils lau­fen­de Spiel frei­ge­schau­felt, sodass auch hard­ware­hung­ri­ge Titel bes­ser lau­fen. Eine ver­gleich­ba­re Funk­ti­on gibt es bereits auf der Xbox One, auf der ja auch eine Win­dows 10-Vari­an­te läuft. In der Beta-Ver­si­on lässt sich der Modus nicht anschal­ten, sodass wohl War­ten bis zum Update ange­sagt ist, um zu erfah­ren, was dahin­ter ste­cken könn­te.

Super Mario Run auch für Andro­id: Release-Alarm ein­stel­len

Ein ver­spä­te­tes Weih­nachts­ge­schenk macht Nin­ten­do den Andro­id-Nut­zern unter den Mario-Fans: Es ist jetzt mög­lich, sich für einen Release-Alarm von Super Mario Run zu regis­trie­ren, sodass der Andro­id-User eine Benach­rich­ti­gung bekommt, sobald der Titel auch für das Goog­le-Betriebs­sys­tem bei Goog­le Play ver­füg­bar ist. Bis­lang kön­nen nur iOS-Nut­zer mit dem berühm­ten Klemp­ner um die Wet­te hüp­fen. Dass es die­sen Alarm gibt, deu­tet dar­auf hin, dass der Release von Super Mario Run auch auf Andro­id in den kom­men­den ein, zwei Mona­ten durch­aus rea­lis­tisch sein könn­te. Auf iOS ist der Titel zumin­dest in der ers­ten Woche ein­ge­schla­gen wie eine Bom­be: Über 37 Mil­lio­nen Mal wur­de Super Mario Run aus dem App Store her­un­ter­ge­la­den.

Noch­mal zurück zur CES 2017 und den wit­zi­gen Neu­ig­kei­ten auf der Gad­get-Mes­se in Las Vegas: Der korea­ni­sche Elek­tro­nik-Rie­se Sam­sung hat eine spe­zi­el­le Abtei­lung, in der etwas unge­wöhn­li­che elek­tro­ni­sche Gerä­te erfun­den wer­den. So etwa der Lumi­ni-Haut­scan­ner. Mit dem Gerät sol­len wohl vor allem die weib­li­chen Nut­zer ihr Gesicht foto­gra­fie­ren und scan­nen. In Kom­bi­na­ti­on mit einer App sol­len dann kom­men­de Haut­pro­ble­me ent­deckt und auch Mit­tel dage­gen emp­foh­len wer­den.

Sam­sung Moni­tor CH711: Kur­ven für Spie­ler

Nicht so inno­va­tiv, aber vor allem für Spie­ler sicher hoch­span­nend ist ein ande­res Sam­sung-Pro­dukt: Der gebo­ge­ne Moni­tor CH711, der eine Auf­lö­sung von bis zu 2.560 x 1.440 Bild­punk­ten bie­tet und ein beson­ders brei­tes Blick­feld von 178 Grad besitzt. Das Gerät mit dem Sei­ten­ver­hält­nis von 21:9 ist zusätz­lich mit Sam­sungs Quan­tum Dot-Tech­no­lo­gie aus­ge­rüs­tet, die für beson­ders kla­re und schar­fe Bil­der sor­gen soll. Für Spie­ler ver­fügt das Gerät über spe­zi­el­le Game-Modes und alle wich­ti­gen Anschlüs­se. Preis und Ver­füg­bar­keit ver­rät Sam­sung mög­li­cher­wei­se auf der CES.

Wer das letz­te Jahr noch ein­mal Revue pas­sie­ren las­sen will, der soll­te sich den UPDATED Jah­res­rück­blick 2016: Nin­ten­do Switch, Goog­le Pixel, neue Mac­Books & mehr nicht ent­ge­hen las­sen. Dort hat die UPDATED-Redak­ti­on alle wich­ti­gen Pro­duk­te und Tech­nik-Ereig­nis­se aus 2016 über­sicht­lich zusam­men­ge­fasst, sodass auf den schnel­len Blick sicht­bar wird, was 2016 alles wich­tig war.