© 2018 eBay
Smartphones

Schö­ner Päck­chen packen mit AR-Hilfe

eBay hilft in Zukunft mit Augmented Reality bei der Wahl des richtigen Kartons.

Wer etwas bei eBay ver­kau­fen möch­te, der muss sich für den Ver­sand auch eine pas­sen­de Ver­pa­ckung über­le­gen. In den USA erhal­ten Nut­zer bei die­sem Schritt seit Kur­zem Unter­stüt­zung: Die aktu­el­le Ver­si­on der eBay-App für Android hilft mit einem aus­ge­klü­gel­ten Augmented-Reality-Feature.

Sobald eine Ware ver­kauft ist, kön­nen eBay-Nut­zer die Kame­ra ihres Smart­pho­nes ver­wen­den, um eine Aug­men­ted-Rea­li­ty-Anpro­be mit ver­schie­de­nen Kar­ton­grö­ßen durch­zu­füh­ren. Dazu wird die neue Funk­ti­on in der App gestar­tet und die Kame­ra des Smart­pho­nes auf das ver­kauf­te Gut aus­ge­rich­tet, wie eBay auf sei­ner Web­sei­te verrät.

Opti­ma­le Ver­pa­ckung spart auch Versandkosten

Wählt der Nut­zer nun aus einer Rei­he von Stan­dard-Kar­tons ein Modell aus, blen­det die eBay-App neben den Kos­ten dafür auch eine halb­trans­pa­ren­te Ver­si­on der Ver­pa­ckung ein. Der Nut­zer kann anhand die­ser Dar­stel­lung nun über­prü­fen, ob die Wahl gelun­gen ist oder es doch eine etwas grö­ße­re Box sein soll­te. Mit einem Kar­ton in der opti­ma­len Grö­ße kön­nen Nut­zer auch Dämm­ma­te­ri­al und Ver­sand­kos­ten sparen.

Da die Aug­men­ted-Rea­li­ty-Funk­ti­on der eBay-App auf Goo­g­les ARCore-Sys­tem basiert, dürf­te sie vor­erst nur auf einer Rei­he bestimm­ter Smart­pho­nes zur Ver­fü­gung ste­hen. Dar­auf weist eBay auch im Chan­ge­log der US-Aus­ga­be sei­ner Android-Anwen­dung hin. Zu den kom­pa­ti­blen Gerä­ten soll­ten neben den Goog­le-Pixel-Model­len bei­spiels­wei­se das LG V30 und Sam­sungs Gala­xy-S-Smart­pho­nes ab dem Gala­xy S8 zählen.

Zunächst nur für Nut­zer in den USA verfügbar

Wie eBay außer­dem im offi­zi­el­len Chan­ge­log sei­ner App erklärt, ste­he die Funk­ti­on zunächst nur auf Gerä­ten in den USA bereit. Wann auch eBay-Nut­zer aus Deutsch­land die AR-Funk­ti­on für die Bestim­mung der opti­ma­len Ver­pa­ckung ver­wen­den dür­fen, ist zur­zeit lei­der nicht bekannt. Die aktu­el­le Ver­si­on der eBay-App in Deutsch­land wur­de zuletzt ledig­lich mit recht all­ge­mei­nen Feh­ler­kor­rek­tu­ren und Leis­tungs­ver­bes­se­run­gen ver­se­hen. Soll­te sich das Sys­tem aber bewäh­ren, könn­te das Fea­ture auch hier­zu­lan­de bald das Ver­pa­cken ver­stei­ger­ter Gegen­stän­de vereinfachen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!