Bis­her ist Bix­by auf die Aus­füh­rung von Grund­funk­tio­nen auf dem Han­dy limi­tiert. Jetzt soll Sam­sungs Sprach­as­sis­tent jedoch flüg­ge wer­den und sich auch in ande­ren Apps inte­grie­ren las­sen. Für Nut­zer in Deutsch­land bringt das jedoch nur bedingt Vor­tei­le.

Die Kame­ra star­ten, die Hel­lig­keit regeln oder den Flug­mo­dus ein­schal­ten kann Bix­by bereits auf Sprach­be­fehl hin. Künf­tig soll der Assis­tent jedoch auch die Steue­rung von Funk­tio­nen in Apps von Dritt­an­bie­tern zulas­sen. Wie DJ Koh, CEO von Sam­sungs mobi­ler Abtei­lung, in einem Inter­view mit CNBC mit­teil­te, unter­stützt der Kon­zern künf­tig App-Ent­wick­ler mit einem Soft­ware Deve­lo­per Kit (SDK) bei der Inte­gra­ti­on von Bix­by in neue und bestehen­de Anwen­dun­gen.

Bix­by soll nütz­li­cher wer­den

Erst vor Kur­zem hat­te Sam­sung die opti­mier­te Ver­si­on des Sprach­as­sis­ten­ten Bix­by 2.0 vor­ge­stellt sowie sei­nen Smart-Spea­ker Gala­xy Home. Mit der Öff­nung für Dritt­an­bie­ter könn­te sich das Spek­trum von Bix­by nun noch ein­mal deut­lich erwei­tern und damit wei­te­re Vor­tei­le für die Nut­zer brin­gen.

Aller­dings gilt das hier­zu­lan­de nur bedingt. Denn Bix­by hat auch über ein Jahr nach sei­ner ers­ten Lan­cie­rung noch immer ein gro­ßes Pro­blem: Er ver­steht kein Deutsch.

Deak­ti­vie­ren auch bald beim Note9 mög­lich

Angeb­lich soll zwar Bix­by noch in die­sem Jahr Deutsch ler­nen. Bis dahin aber bleibt die Tas­te wohl ein viel dis­ku­tier­tes Pro­blem bei den Besit­zern eines Gala­xy S8 und Note8 bzw. des neu­en S9 und Note9 – zumin­dest bei denen, die nicht auf Eng­lisch oder gar Korea­nisch mit dem Sprach­as­sis­ten­ten kom­mu­ni­zie­ren wol­len. Des­halb bie­ten fin­di­ge App-Ent­wick­ler immer wie­der Mög­lich­kei­ten zum Umpro­gram­mie­ren der Bix­by-Tas­te an.

Aber auch das Abschal­ten der Tas­te ist inzwi­schen zumin­dest teil­wei­se mög­lich. So lässt sich der But­ton beim Gala­xy S8 deak­ti­vie­ren. Beim neu­en Gala­xy Note9 ist das Abschal­ten noch nicht mög­lich. Die Opti­on soll jedoch zumin­dest auf dem Sperr­bild­schirm bald zur Ver­fü­gung ste­hen, wie Sam­sung als Ant­wort auf einen Tweet zu dem The­ma mit­teil­te. Bis Ende Sep­tem­ber soll es offen­bar soweit sein.