Smartphones

OnePlus 6T: Her­stel­ler bestä­tigt In-Display-Scanner

Welche Fortschritte gibt es beim Nachfolger des OnePlus 6?

Der Nächs­te, bit­te: Mit dem OnePlus 6T fin­det der In-Dis­play-Fin­ger­ab­druck­scan­ner ein wei­te­res Zuhau­se. Das hat der Her­stel­ler selbst offi­zi­ell bekannt gege­ben. Wird die Tech­no­lo­gie zum Stan­dard, oder was pla­nen die Wettbewerber?

Die Gerüch­te­kü­che hat­te es schon län­ger ver­mu­tet, nun mach­te der Her­stel­ler selbst Nägel mit Köp­fen: Ja, das OnePlus 6T lässt sich per Fin­ger­scan auf dem Dis­play ent­sper­ren, bestä­tig­ten die Chi­ne­sen gegen­über CNet. Alles ande­re wäre auch ver­wun­der­lich gewe­sen, gehört OnePlus doch zum Kon­zern BKK Elec­tro­nics, der eben­so die Mar­ken Vivo und Oppo ver­treibt. Die hat­ten u. a. beim Vivo Nex und dem Oppo R17 bereits vor­ge­legt. Aus­ge­rech­net die selbst­er­nann­ten “Flagg­schiff-Kil­ler” von OnePlus sol­len dann ohne das Fea­ture auskommen?

Wer hat ihn, wer hat ihn (noch) nicht?

Neben den BKK-Mar­ken hat bis­lang ansons­ten nur Hua­wei beim Por­sche Design Hua­wei Mate RS den In-Dis­play-Scan­ner ein­ge­führt. Der Kon­kur­renz wird er immer wie­der nach­ge­sagt, doch bis­lang: Fehl­an­zei­ge. Sam­sung könn­te ihn nach jüngs­ten Gerüch­ten erst­mals in einem spe­zi­el­len Gala­xy P ein­set­zen, wäh­rend es im Gala­xy S10 viel­leicht schon ein wei­ter­ent­wi­ckel­tes Ultra­so­nic-Modell zu bestau­nen gibt. Apple wird wohl wei­ter auf Face ID set­zen. Hua­weis kom­men­des Flagg­schiff, das Mate 20 Pro, wird in Leaks mal mit, mal ohne In-Dis­play-Scan­ner gesich­tet. Doch mit­tel­fris­tig wird wohl kaum ein Modell ohne das Fea­ture aus­kom­men – womög­lich als Ergän­zung zu einem 3D-Gesichtsscan.

Steht der Ter­min bereits fest?

Laut dem Blog wird das OnePlus 6T wegen des Sen­sors unter dem Bild­schirm rund 0,45 mm dicker als der Vor­gän­ger, die Hard­ware muss­te neu ange­ord­net wer­den, die Rück­sei­te sieht ohne Fin­ger­ab­druck­scan­ner stär­ker “aus einem Guss” aus. Einen eige­nen Blick kann die Öffent­lich­keit mög­li­cher­wei­se am 17. Okto­ber auf das OnePlus 6T wer­fen. Zumin­dest ist die­ses Datum auf einer Gra­fik abge­bil­det, die CNet gleich mit­ge­lie­fert hat. Ein Hin­weis auf den Präsentationstermin?

Kabel­lo­se Kopf­hö­rer wei­ter­hin mit Kabel?

Dort könn­te es auch gleich ein neu­es Paar der kabel­lo­sen OnePlus-Kopf­hö­rer Bul­lets Wire­less geben. Zumin­dest ist laut Droid Life bei der US-Zulas­sungs­be­hör­de FCC ein Modell mit der Num­mer BT32B auf­ge­taucht, wäh­rend die ori­gi­na­len Kopf­hö­rer die Num­mer BT31B tru­gen. Ist dann Schluss mit der hals­band­ar­ti­gen Ver­bin­dung zwi­schen den bei­den Ohr­ste­ckern, die den Tra­ge­kom­fort eben doch nicht so kabel­los macht? Den ers­ten Infor­ma­tio­nen zufol­ge: Nein. Aber in die­sem Herbst erfah­ren wir mehr – mög­li­cher­wei­se ja schon in einem Monat.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!