Mit dem Moto­ro­la One 2020 könn­te die Leno­vo-Toch­ter seit Län­ge­rem mal wie­der ein neu­es Flagg­schiff auf den Markt brin­gen. Ers­te gele­ak­te Live-Pics zei­gen jetzt, wie das Smart­pho­ne in etwa aus­se­hen wird.

Auch wenn das Coro­na­vi­rus den dies­jäh­ri­ge Mobi­le World Con­gress (MWC) in Bar­ce­lo­na ein wenig über­schat­tet, hat sich Moto­ro­la Gro­ßes für die Mes­se und über­haupt das Jahr 2020 vor­ge­nom­men. Nicht nur das Klapp-Han­dy Moto­ro­la Razr kommt in die­sem Monat in den USA in die Läden. Beim MWC will das Unter­neh­men eben­falls neue Smart­pho­nes vor­stel­len.

Dar­un­ter sol­len sowohl ein Pre­mi­um-Mit­tel­klas­se-Pho­ne als auch ein Flagg­schiff sein, bei­de 5G-fähig. Das ist inso­fern bemer­kens­wert, weil sich Moto­ro­la in den letz­ten Jah­ren eher an Mit­tel­klas­se- und Ein­stei­ger-Gerä­te gehal­ten hat. Selbst das rela­tiv aktu­el­le und soli­de Moto­ro­la One Zoom war von Anfang an für unter 500 Euro erhält­lich.

Moto­ro­la One 2020 oder Moto­ro­la Edge Plus?

Zuletzt geis­ter­te die Bezeich­nung Moto­ro­la Edge Plus als Name für das neue Flagg­schiff durch das Netz. Doch die Sei­te XDA Deve­lo­pers bringt nun einen ande­ren Titel wie­der ins Spiel: Moto­ro­la One 2020.

Der Blog hat die ver­meint­li­chen ers­ten Live-Fotos von zwei Gerä­ten mit die­sem Namen von einer anony­men aber – wie es heißt – ver­trau­ens­wür­di­gen Quel­le zuge­spielt bekom­men. Um den Infor­man­ten zu schüt­zen, haben die Autoren von XDA Deve­lo­pers die Bil­der stark modi­fi­ziert und Details unkennt­lich gemacht.

Den­noch ist auf den Fotos ein mar­kan­tes Detail zu erken­nen: ein seit­lich gekrümm­tes Water­fall-Dis­play, wie wir es bereits vom  Mate 30 Pro und Vivo Nex 3 ken­nen. Die Bie­gung soll laut XDA Deve­lo­pers bei etwa 80 % lie­gen und damit nicht ganz so stark sein wie bei den ande­ren bei­den genann­ten Smart­pho­nes.

Water­fall-Dis­play und Punch­ho­le

Dane­ben ist auf dem AMO­LED-Screen auch ein klei­nes Punch­ho­le in der obe­ren lin­ken Ecke des Dis­plays zu erken­nen. XDA Deve­lo­pers zufol­ge könn­te es bei bei­den Model­len des Moto­ro­la One 2020 wesent­lich klei­ner aus­fal­len als bei den Vor­gän­gern.

Sowohl das Pre­mi­um-Mid­ran­ge-Gerät mit dem Code­na­men “Racer” als auch das Flagg­schiff mit Deck­na­men “Bur­ton” sol­len eine Bild­schirm­dia­go­na­le von 6,67 Zoll mit­brin­gen. Die Auf­lö­sung des Dis­plays beträgt wohl in bei­den Fäl­len 2.340 x 1.080 Pixel. Es bie­tet außer­dem ein 90 Hz schnel­le Refresh-Rate.

Wäh­rend im Flagg­schiff ein Snap­dra­gon 865 SoC gemein­sam mit angeb­lich star­ken 8 oder 12 GB Arbeits­spei­cher tak­tet, arbei­tet im ande­ren Modell wohl noch ein Snap­dra­gon-765-Pro­zes­sor mit 6 GB RAM und 128 GB inter­nem Spei­cher.

Auch der Akku soll beim Moto­ro­la-One-2020-Flagg­schiff mit 5.169 mAh etwas stär­ker sein als beim Mid­ran­ger mit 4.660 mAh. Man darf gespannt sein, wann und wie sich die Specs wei­ter kon­kre­ti­sie­ren wer­den.