Das Moto­ro­la razr wur­de offi­zi­ell vor­ge­stellt. Die Neu­auf­la­ge des iko­ni­schen Modells bringt einen klapp­ba­ren Andro­id-Fol­der, des­sen größ­te Stär­ke sein Form­fak­tor ist.    

Ein paar Mona­te lang muss­ten die Fans “des Flip” durch­hal­ten, jetzt ist es so weit: Das Moto­ro­la razr ist offi­zi­ell, wie unter ande­rem The Ver­ge berich­tet. Es prä­sen­tiert sich rein äußer­lich genau so, wie es sich sämt­li­che old­fa­shio­ned razr-User erhofft haben.

Anders als die Fol­der-Kol­le­gen Sam­sung Gala­xy Fold und das Hua­wei Mate X wird das razr ver­ti­kal auf­ge­klappt. Innen erwar­tet den Nut­zer dann eine Vor­der­sei­te, die voll­stän­dig aus Bild­schirm besteht.

Moto­ro­la razr: Klei­nes Dis­play für klei­ne Tasks

Damit das Smart­pho­ne nicht stän­dig auf- und wie­der zuge­klappt wer­den muss, befin­det sich außen ein zwei­tes Dis­play. Das ist für aller­lei Auf­ga­ben geeig­net. Ob Benach­rich­ti­gun­gen anzei­gen, Sel­fies auf­neh­men, Musik abspie­len oder Goog­le Assi­stant ver­wen­den – alles mög­lich. Sobald der User das Gerät auf­klappt, wech­selt der Inhalt laut Her­stel­ler naht­los vom klei­nen auf das Haupt­dis­play.

Im geschlos­se­nen Zustand soll kaum ein Spalt zwi­schen den bei­den gefal­te­ten Hälf­ten des Dis­plays wahr­zu­neh­men sein. Laut Moto­ro­la ein Allein­stel­lungs­merk­mal, das durch eine spe­zi­el­le Schar­nier­kon­struk­ti­on erreicht wur­de. Der gro­ße Vor­teil: So bleibt das Dis­play vor Staub und sons­ti­gen Ein­dring­lin­gen geschützt, die dem Inne­ren gefähr­lich wer­den könn­ten.

Form­fak­tor als größ­te Stär­ke

Aber was genau bringt das Moto­ro­la razr nun mit, das Smart­pho­ne-Nut­zer über­zeu­gen soll? Außer dem Kult­ge­dan­ken und der Mög­lich­keit, ein Andro­id-Han­dy wie­der wie frü­her auf­flip­pen zu kön­nen? Es ist die Grö­ße des neu­en razr, die die­sem Smart­pho­ne eini­ge Freun­de besche­ren dürf­te.

Anstatt wie Sam­sung oder Hua­wei ein gro­ßes Smart­pho­ne per Fol­der-Mecha­nis­mus in ein Mini-Tablet zu ver­wan­deln, wird das razr durchs Klap­pen vom klei­nen zum gro­ßen Smart­pho­ne. Ein kom­for­ta­bles Han­dy für die Hemd- und Hosen­ta­sche – Moto­ro­la besetzt eine Nische, die viel­ver­spre­chend ist.

Die Specs des Moto­ro­la razr

Fea­tureSpecs
Pro­zes­sorQual­comm Snap­dra­gon 710
RAM6 GB
Inter­ner Spei­cher128 GB
Dis­play „Flex View“ 6,20-Zoll-POLED 2142 × 876 (21: 9)
Dis­play „Quick View“2,69-Zoll-GOLED 800 × 600 (4: 3)
Kame­ra außen16 MP (Sony IMX517) 1: 1,7, 1,22 μm mit EIS, Nacht­sicht
Kame­ra innen5 MP f / 2,0, 1,12 μm
Akku­ka­pa­zi­tät2510 mAh mit 15 W Tur­bo­Power-Auf­la­dung
Kon­nek­ti­vi­tätNFC, CDMA, Blue­tooth 5.0 LE, WiFi 802.11ac
Maße auf­ge­klappt 72 mm x 172 mm x 6,6 mm
Maße zuge­klappt 72 mm x 94 mm x 14 mm
Gewicht205 g

Das Tele­fon erscheint aus­schließ­lich in der Far­be Noir Black. In den USA ist das Modell für 1.499 US-Dol­lar exklu­siv bei Veri­zon Wire­less erhält­lich. Ab Dezem­ber soll das Moto­ro­la razr in eini­gen euro­päi­schen Län­dern zu haben sein, der Markt­start in Deutsch­land soll irgend­wann im ers­ten Halb­jahr 2020 statt­fin­den. Zu wel­chem Preis, ist bis­lang nicht bekannt.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.