Nach­dem die offi­zi­el­le Prä­sen­ta­ti­on des Moto­ro­la One Hyper bereits für ges­tern ange­kün­digt war, ist das neue Smart­pho­ne nun auch im Shop der Leno­vo-Toch­ter gelis­tet. Noch im Dezem­ber könn­te das One Hyper für rund 300 Euro auf den Markt kom­men.  

Auch wenn Moto­ro­la aktu­ell noch mit der razr-Neu­auf­la­ge in aller Mun­de ist, hält das die Leno­vo-Toch­ter nicht davon ab, wei­te­re span­nen­de Smart­pho­nes zu prä­sen­tie­ren. Zum Bei­spiel das One Hyper, das bereits ges­tern in Bra­si­li­en vor­ge­stellt wer­den soll­te und nun auch auf der deut­schen Web­sei­te von Moto­ro­la gelis­tet ist.

32-MP-Sel­fies mit der Pop-up-Cam

Das mar­kan­tes­te und spek­ta­ku­lärs­te Fea­ture, das das One Hyper mit­bringt, ist die Pop-up-Sel­fie-Cam. Es ist die ers­te aus dem Hau­se Moto­ro­la. Sie sorgt dafür, dass das 6,5 Zoll gro­ße Full HD+ Edge-to-Edge-Dis­play kom­plett Notch-frei ist.

Die Pop-up-Kame­ra löst mit 32 MP auf. Nach eige­ner Aus­sa­ge poppt sie in weni­ger als einer Sekun­de auto­ma­tisch auf, wenn der User in den Sel­fie-Modus wech­selt.

Die Haupt­ka­me­ra auf der Rück­sei­te des Moto­ro­la One Hyper kommt mit einem ultra-hoch­auf­lö­sen­den 64-MP-Sen­sor mit F/1.8‑Blende. Eine 118-Grad-Ultra-Weit­win­kel­ka­me­ra und ein Laser-Auto­fo­kus ergän­zen das Set-up. Dank Quad-Pixel-Tech­no­lo­gie und Night-Visi­on-Modus sol­len mit bei­den Kame­ras auch bei Nacht strah­len­de und hel­le Auf­nah­men mög­lich sein.

Eben­falls auf der Rück­sei­te ist der Fin­ger­ab­druck­sen­sor ver­baut, den ein LED-Ring umgibt. Die­ser leuch­tet, sobald Benach­rich­ti­gun­gen auf dem Moto­ro­la One Hyper ein­tref­fen.

Moto­ro­la One Hyper lädt Akku schnell auf

Von 0 auf 75 Pro­zent in nur 30 Minu­ten – das soll der 4.000-mAh-Akku des One Hyper dank 27W-Tur­bo­Power-Lade­ge­rät, das mit 45W-Hyper-Char­ging-Tech­no­lo­gie kom­pa­ti­bel ist, schaf­fen. Schon nach zehn Minu­ten soll die Bat­te­rie genug Power getankt haben, um den Nut­zer über zehn Stun­den durch den Tag zu brin­gen.

Im Inne­ren des neu­en Smart­pho­nes arbei­tet der Snap­dra­gon 675 mit 4 GB RAM. Dazu gesel­len sich 128 GB inter­ner Spei­cher – erwei­ter­bar mit microSD-Kar­te.

Das Moto­ro­la One Hyper soll in Deutsch­land vor­aus­sicht­lich noch im Dezem­ber für rund 300 Euro in den Far­ben Dun­kel­blau und Dun­kel­rot erhält­lich sein.