Menü öffnen/ schließen
DE EN

Dieser Inhalt ist in der gewünschten Sprache nicht verfügbar

O-TON #42: Warum hat die IT ein Frauenproblem?
Technologie

O-TON #42: Warum hat die IT ein Frauenproblem?

Isabelle Ewald & Rachid Fennan über Frauen in Tech-Jobs

04.11.2020 Von Ingo Bertram Lesedauer: 2 Minuten
Immer weniger Frauen studieren Informatik und arbeiten in IT-Jobs. Und das obwohl der Frauenanteil in Technologieberufen in Deutschland schon jetzt äußerst gering ist. Auch in anderen Ländern Europas bleiben „Women in Tech“ eine Randerscheinung. Doch woran liegt das? Sind MINT-Berufe und IT-Branche so männerdominiert, dass viele Frauen abschreckt werden? Oder ist dieses Image längst veraltet? Haben die meisten Frauen einfach keine Lust auf Programmierarbeit, auch wenn es viele Unternehmen gern anders wollen würden? Ist Tech vielleicht doch nur – ein Männerding?

Isabelle Ewald (Otto Group) ist Co-Founderin der develop<her>, einer Tech-Eventreihe, die sich vor allem an Frauen richtet – und Frauen für Technologie begeistern möchte. Auch Rachid Fennan, Mitorganisator der ITCS, möchte mehr Frauen in die IT bringen. Wie das klappen kann, verraten Rachid und Isabelle diese Woche im O-TON:

Den OTTO O-TON Podcast gibts auf Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts, Deezer, TuneIN und AudioNow.

Shownotes

0:10 – Intro
2:40
– Vorstellung Rachid
3:20
– Vorstellung Isabelle
3:35
– Was ist die develop<her>?
5:55
– Warum organisiert ihr eine IT-Veranstaltung explizit für Frauen?
7:00
– Worum geht es bei der ITCS?
9:30
– Die Tech-Branche wird immer noch von Männern dominiert. Woran liegt das?
11:30
– Was muss sich ändern, damit sich mehr Frauen im Tech-Bereich engagieren?
13:30
– Laut Erhebungen ist der Anteil von Frauen in Technologie-Beruf in den letzten Jahren sogar gesunken, aller Bemühungen zum Trotz. Was ist der Grund dafür?
15:45
– Was passiert auf der ITCS am 6. November?
16:10
– Die develop<her> startet am selben Tag und findet auch am 7. November statt. Wie sieht das Programm aus?

Tags in diesem Artikel:

Diskutiere jetzt mit ...

Es ist ein Fehler aufgetreten ...

Ihr Beitrag