O-TON #23: Alle zurück ins Büro?
Kultur

O-TON #23: Alle zurück ins Büro?

Justina Klare über die Wiedereröffnung des Otto-Campus

24.06.2020 Von Ingo Bertram Lesedauer: 2 Minuten
Mitte März wurde der Otto-Campus in Hamburg wegen der Corona-Krise geschlossen und gesperrt. Tausende Menschen wechselten quasi über Nacht aufs mobile Arbeiten von zuhause. Nach dem Lockdown beginnt nun die vorsichtige Öffnung. Doch was einfach klingt, ist in Wahrheit eine Mammutaufgabe. Wer darf ins Büro, wer nicht und wie viele Arbeitsplätze können überhaupt belegt werden? Was ist mit Kantinen, Lifts und Treppenhäusern? Dürfen Kaffeeküchen öffnen? Welche Regeln gelten bei Meetings?

Justina Klare steuert als Projektleitung die Rückkehr aufs Firmengelände bei OTTO. Wie das so läuft und ob es jemals auf dem Campus wieder so belebt sein wird wie vorher, verrät sie im O-TON:

Den OTTO O-TON Podcast gibts auf Spotify,Apple Podcasts, Google Podcasts,Deezer und TuneIN.

Shownotes

03:05 – Was gibt es alles bei der "Wiederbesiedelung" des OTTO-Campus in Bramfeld zu beachten?

05:00 – Ist dieses Projekt Teil des Krisenstabs?

05:25 – Die Rückkehr ins Büro läuft anhand eines Phasenmodells. Wie funktioniert das?

07:35 – Was für vorkehrende Maßnahmen wurden am Campus getroffen?

09:10 – Die Phase S hat bei OTTO hat Anfang Juni begonnen. Wieso hat das so lange gedauert?

11:35 – Was sind die Unterschiede zur nächsten Phase M?

12:45 – Wie wird entschieden wer dringend auf den Campus muss und damit den Vorrang hat?

14:05 – Worauf müssen die Mitarbeiter*innen, die bereits im Büro sind, achten?

15:25 – Der Kontakt vor Ort lässt sich aufgrund von Kaffeeküchen, Aufzügen oder Treppenhäusern kaum vermeiden – Wie geht ihr damit um?

19:10 – Wann dürfen die Kantinen wieder öffnen?

20:05 – Wie lassen sich Abstands- und Hygieneregeln in Meetings einhalten?

21:10 – Wird der OTTO-Campus je wieder so sein wie vorher?

Tags in diesem Artikel:

Diskutiere jetzt mit ...

Es ist ein Fehler aufgetreten ...

Ihr Beitrag