O-TON mit Benjamin Köhler: Was tun gegen Verpackungsmüll?
Kultur

O-TON mit Benjamin Köhler: Was tun gegen Verpackungsmüll?

Aufgerissen, weggeschmissen: Hat Onlineshopping ein Müllproblem? Dazu sprechen wir im O-TON Podcast mit OTTO-Nachhaltigkeitschef Benjamin Köhler

11.12.2019 Von Elena Rasmussen Lesedauer: 2 Minuten
Immer mehr Menschen in Deutschland ordern immer mehr Waren im Netz. Scheinbar ungebrochen wächst der Onlinehandel von Rekord zu Rekord. Mehr Päckchen heißt aber auch: mehr Müll. Oder nicht?

Welche Strategien und Ansätze gibt es um den Verpackungsmüll beim Onlineshopping zu reduzieren? Wie praktikabel sind Mehrwegverpackungen und: Ist Plastik wirklich immer die schlechtere Alternative zu Papier?

OTTO-Nachhaltigkeitschef Benjamin Köhler spricht im O-TON Podcast mit Ingo Bertram über aktuelle Herausforderungen, den Irrglauben vom guten Papier und über ein neues Projekt zur Müllvermeidung:

Hier geht es direkt zu Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts und Deezer.

Shownotes

01:20Was machst du genau bei OTTO?
02:20 – Weihnachtszeit ist Shoppingzeit, auch im Onlinehandel. Gibt es dementsprechend auch mehr Verpackungsmüll?
04:10 – Lassen sich Umverpackungen vermeiden?
05:10 – Wie lassen sich zu große Verpackungen und Füllmaterialien vermeiden?
07:15 – Sind Mehrwegsysteme wie Plastikboxen oder wiederverwendbare Tüten ein Thema für OTTO?
10:55 – Neben Kartons werden im Onlinehandel oft auch Versandtüten aus Plastik genutzt. Warum keine Papiertüten?
13:00 – In Deutschland funktioniert Recycling meistens gut. Aber: Wie sind Plastiktüten vor dem Hintergrund des globalen Müllproblems zu sehen?
15:45 – Oftmals sind Waren im Karton nochmals in einer dünnen Plastiktüte verpackt, der sogenannten Polybag. Was hat es damit auf sich?
18:05 – OTTO kooperiert mit Fashion for Good, einem internationalen Accelerator. Was hat es damit auf sich?
19:15 – Hand aufs Herz: Sollten wir alle nicht mehr lokal kaufen?

Diskutieren Sie mit ...

Es ist ein Fehler aufgetreten ...

Ihr Beitrag