Digital Learning Day bei OTTO: Futter für den Kopf
Kultur

Digital Learning Day bei OTTO: Futter für den Kopf

OTTO und die Otto Group nehmen die Kolleg*innen auf eine Reise mit, die sich da nennt: TechUcation - ein Digitalisierungskurs für alle

05.11.2019 Von Linda Gondorf Lesedauer: 3 Minuten
Mal wieder Lust etwas zu lernen? Oder eher der Typ: „Lass mich in Ruhe mit Digitalisierung"? Auf dem Digital Learning Day von OTTO werden auch die Skeptiker abgeholt und davon überzeugt, wie viel Spaß lernen macht. Es geht vor allem darum, Kolleg*innen im Haus im digitalen Zeitalter mit Skills und Wissen auszustatten, sodass alle mitreden können. Erstes Fazit nach dem Learning Day: macht Bock.

Das Programm „TechUcation" befähigt alle Kolleg*innen dazu, in eine neue Lernkultur zu starten. Nicht so einfach bei einem Unternehmen dieser Größe, mit rund 4900 Mitarbeiter*innen und einer 70-jährigen Geschichte. Wir beantworten ein paar Fragen zum Thema lebenslanges Lernen.

Warum lebenslanges Lernen?

Wie schwer fällt es uns in Zeiten von KI, Chatbot und Technologie den Anschluss zu behalten? Wie massiv greift Digitalisierung in unseren beruflichen wie auch privaten Alltag ein? Was können wir tun, um aus alten Lernmustern auszubrechen und wieder Spaß am Lernen zu haben? Die schnellen Entwicklungen der Digitalisierung, die längst in unserem Alltag angekommen ist, macht deutlich, dass Digitalisierung nicht nur eine Frage der Technik ist. Neben den richtigen Technologien bekommen auch die Themen Eigenverantwortung und lebenslanges Lernen eine immer größere Bedeutung. OTTO widmet sich neuen Lernkonzepten, um digitale Themen im ganzen Unternehmen zu verankern. Doch wie soll das funktionieren? Fakt ist: Typische Lernhürden können wir nur überwinden, wenn wir den für uns am besten geeigneten Lernzyklus finden. Um alle Kolleg*innen ins Boot zu holen und für alle wieder den Spaß am Lernen zu aktivieren, gibt es bei OTTO nun TechUcation.

Was ist TechUcation?

Die Kultur eines Unternehmens erkennt man daran, wie es lernt. Daher hat OTTO und die Otto Group eine Initiative zum Aufbau eines digitalen Wissens für alle Kolleg*innen mithilfe der Lernplattform „Masterplan“ ins Leben gerufen, die auf die Bedürfnisse der Kolleg*innen zugeschnitten wurde. Es ist ein digitales Qualifizierungsprogramm mit dem Namen TechUcation. „Wir setzen auf eine Lernkultur, bei der wir gemeinsam neue Perspektiven und Sichtweisen für unsere Zukunft gewinnen. Digitalisierung geht uns alle an", so Stefanie Hirte, Bereichsleiterin Personalentwicklung und HR-Marketing bei OTTO.

Für wen gedacht?

Es sind Tech-Kurse für alle. Das Herzstück ist ein acht-stündiger Grundkurs mit Lernhacks, den alle Kolleg*innen absolvieren. Er ist modular aufgebaut, kann also auch in kleineren Einheiten durchlaufen werden. Die Teilnahme ist Teil der Arbeitszeit, so können sich alle ihre Sessions selbstständig einteilen. „100-prozentiges, abgeschlossenes Wissen und Aufgeklärtheit für alle Kolleg*innen wird es nie geben, denn dafür entwickelt sich Technologie zu schnell weiter. Aber wir wollen mit TechUcation digital weiterbilden, ein gemeinsames Wissensfundament schaffen und alle befähigen in der eigenen Geschwindigkeit zu lernen und dies in den Arbeitsalltag integrieren zu können. Denn es gibt unterschiedliche Lerntypen. Ich weiß, wie ich mir Wissen erarbeite und im besten Fall weiß das jede*r über sich selbst", so Dr. Michael Müller-Wünsch, OTTO-CIO . So können sich Kolleg*innen nach dem ersten Kurs selbst vertiefende, fachliche Themen aussuchen, die sie absolvieren wollen.

Was ist der Digital Learning Day?

Der Digital Learning Day hilft allen im Unternehmen dabei, einen umfangreichen, ersten Eindruck des Programms zu erhalten: Ein Programm aus Marktständen und Sessions zum Informieren, Austauschen und Mitmachen findet am Campus statt. Expert*innen lassen in unterschiedlichen Sessions alle an ihrem Fachwissen teilhaben. So diskutieren Mitarbeiter*innen mit Dr. Michael Müller-Wünsch über das Thema Verantwortung im Kontext der Digitalisierung.

Was sind die Lerninhalte?

Datensicherheit, Cyberkriminalität, Verantwortung im digitalen Zeitalter, Einführung in CGI (Computer generated imagery) , Augmented Reality oder Künstliche Intelligenz. Dazu gibt es auch Tipps und Tricks im Umgang mit Microsoft Surface, Infosessions zur Benutzung des Learning-Tools oder wie man sich individuelles Lernverhalten aneignet.

Das klingt nach viel Hirnstoff? Richtig. Aber um alle OTTO-Kolleg*innen im digitalen Zeitalter abzuholen, braucht es eben das entsprechende Futter für den Kopf.

Diskutieren Sie mit ...

Es ist ein Fehler aufgetreten ...

Ihr Beitrag