© 2022 Getty Images
Office

Whats­App: So bear­bei­test du Nach­rich­ten nachträglich

Nachrichten lassen sich mit WhatsApp wohl schon bald nachträglich bearbeiten.

Auf die Schnel­le ver­schick­te Nach­rich­ten ent­hal­ten nicht sel­ten Recht­schreib­feh­ler und viel­leicht sogar unge­woll­te Infor­ma­tio­nen. Bei Whats­App blieb bis­her nur die Mög­lich­keit, die ent­spre­chen­de Nach­richt kom­plett zu löschen und neu zu schrei­ben. Mit einer neu­en Edi­tier-Funk­ti­on ändert sich das wohl schon bald. Hier erfährst du alle wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen dazu und wie du den Edit-But­ton nutzt.

Whats­App: Neu­es Fea­ture noch in Entwicklung

Noch fin­dest du die Funk­ti­on zum Edi­tie­ren von gesen­de­ten Nach­rich­ten nicht in der App. Das Team von Whats­App scheint aber bereits intern mit dem Fea­ture zu expe­ri­men­tie­ren. Das legt ein Tweet des Accounts „WABe­ta­In­fo“ nahe, der bereits in der Ver­gan­gen­heit zuver­läs­sig neue Whats­App-Funk­tio­nen gele­akt hat. In dem Tweet ist zudem ein Screen­shot zu sehen, der die Funk­ti­on unter Android in Akti­on zeigt.

Wie WABe­ta­In­fo mit­teilt, befin­de sich die Funk­ti­on noch in der Ent­wick­lung. Sie sei des­halb auch noch nicht für Beta-Tes­ter ver­füg­bar. Wann das der Fall ist, scheint bis­her noch unklar zu sein. Ent­spre­chend gibt es auch noch kein Datum für einen mög­li­chen Release über ein Update von Whats­App. Die Funk­ti­on könn­te aber schon bald ohne gro­ßen Beta-Test für alle WhatsApp-Nutzer*innen ihren Weg in die App finden.

Whats­App-Nach­rich­ten bear­bei­ten: So funk­tio­niert es

Die Vor­ge­hens­wei­se lässt sich aber schon jetzt erken­nen und scheint sehr ein­fach zu sein. Schritt für Schritt gehst du zum Bear­bei­ten von Nach­rich­ten dann so vor:

  1. Tip­pe eine bereits ver­schick­te Nach­richt an und hal­te dei­nen Fin­ger kurz dar­auf. 
  2. Es erscheint eine Ein­blen­dung mit Optio­nen, wie du sie bereits kennst. 
  3. Tip­pe hier nun unter iOS auf die Schalt­flä­che „Bear­bei­ten“ oder bei Android auf das Blei­stift-Sym­bol. 
  4. Ver­än­de­re die Nach­richt nach dei­nem Wunsch. 
  5. Schi­cke die edi­tier­te Nach­richt anschlie­ßend ein­fach wie­der ab.

Danach soll­te sie auf dei­nem Bild­schirm und auch bei dei­nem gegen­über bear­bei­tet erschei­nen. 

Nach­rich­ten bear­bei­ten bei Whats­App: Details noch unklar

Noch sind eini­ge Fra­gen rund um die Edi­tier-Funk­ti­on offen. So steht noch nicht fest, ob ent­spre­chen­de Nach­rich­ten bei der Emp­fän­ge­rin oder dem Emp­fän­ger als „bear­bei­tet“ gekenn­zeich­net sind. Außer­dem ist unklar, ob bei bear­bei­te­ten Nach­rich­ten eine erneu­te Ver­sand- und Lese­be­stä­ti­gung zum Ein­satz kommt. Zumin­dest ein Ver­lauf, der dann auch die ursprüng­li­che Nach­richt zeigt, scheint jedoch unwahr­schein­lich zu sein. Gibt es all die­se Funk­tio­nen nicht, lie­ße sich mit der Bear­bei­ten-Funk­ti­on aller­lei Unsinn anstellen.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Nach­rich­ten edi­tie­ren: Auch ande­re Mes­sen­ger arbei­ten daran

Das nach­träg­li­che Bear­bei­ten von Nach­rich­ten ist ein von Nutzer*innen oft gefor­der­tes Fea­ture. Bis­her fällt den Mes­sen­ger-Diens­ten die Inte­gra­ti­on aber noch schwer. Neben Whats­App arbei­tet auch noch ein ande­rer Anbie­ter an einer sol­chen Funk­ti­on: Apple. Bei der WWDC 2022 hat das Unter­neh­men sein neu­es Betriebs­sys­tem iOS 16 gezeigt. Eine der Neu­ig­kei­ten betrifft iMes­sa­ge. Dort wird es ab Herbst mög­lich sein, bereits ver­schick­te Nach­rich­ten zu bear­bei­ten. Im Ver­gleich zu Whats­App hat Apple dies bereits offi­zi­ell bestä­tigt. Ob auch ande­re Diens­te wie Signal nach­zie­hen, bleibt zwar zunächst abzu­war­ten, ist aber durch den Druck der Kon­kur­renz nicht unwahrscheinlich.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!