Trink­was­ser­sprud­ler wie der Soda­Stream haben gleich zwei gro­ße Vor­tei­le. Sie erspa­ren dir das läs­ti­ge Schlep­pen von Mine­ral­was­ser­kis­ten und sind noch dazu umwelt­freund­lich, weil du PET-Fla­schen ver­mei­dest. Auf Koh­len­säu­re musst du trotz­dem nicht ver­zich­ten, denn der Soda­Stream bringt den Spru­del ins Lei­tungs­was­ser. Wenn du aller­dings fest­stellst, dass das Was­ser nicht mehr ganz frisch schmeckt, ist es höchs­te Zeit, den Soda­Stream und die dazu­ge­hö­ri­gen Fla­schen zu rei­ni­gen. Wie du dabei schnell und ein­fach vor­gehst, erklärt dir UPDATED im Fol­gen­den.

Häu­fig: Soda­Stream-Fla­schen rich­tig rei­ni­gen

Wer sich einen Soda­Stream kauft, möch­te das Gerät und die dazu­ge­hö­ri­gen Fla­schen in der Regel für den täg­li­chen Gebrauch nut­zen. Das bedeu­tet aber auch, dass vor allem letz­te­re aus hygie­ni­schen Grün­den häu­fig gerei­nigt wer­den soll­ten, um Kei­men und Kalk­ab­la­ge­run­gen vor­zu­beu­gen.

Idea­ler­wei­se soll­test du nicht direkt aus der Fla­sche trin­ken, son­dern immer ein Glas benut­zen. In die­sem Fall genügt es, die Soda­Stream-Fla­schen min­des­tens ein­mal pro Woche zu rei­ni­gen.

Trinkst du jedoch aus der Fla­sche oder hast nicht nur übli­ches Spru­del­was­ser, son­dern auch Sirup ver­wen­det, emp­fiehlt sich eine häu­fi­ge­re Rei­ni­gung ent­spre­chend des Gebrauchs.

Es gibt drei unter­schied­li­che Arten von Soda­Stream-Fla­schen:

  • spül­ma­schi­nen­fes­te Glas­ka­raf­fen
  • spül­ma­schi­nen­fes­te PEN-Fla­schen aus Kunst­stoff
  • PET-Fla­schen aus Kunst­stoff, die nicht für die Spül­ma­schi­ne geeig­net sind, weil sie sich bei zu hei­ßen Was­ser­tem­pe­ra­tu­ren ver­for­men und porös wer­den.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob die Fla­schen dei­nes Was­ser­sprud­ler-Modells spül­ma­schi­nen­fest sind, kannst du dich auf der Web­sei­te von Soda­Stream dar­über infor­mie­ren.

Falls du kei­ne Spül­ma­schi­ne besitzt, die­se nicht häu­fig ver­wen­dest oder dei­ne Soda­Stream-Fla­schen nicht dafür geeig­net sind, stel­len wir dir hier zwei wei­te­re Mög­lich­kei­ten vor, um sie zu rei­ni­gen.

Der Som­mer kommt: Selbst­ge­mach­tes Eis aus Soda­Stream-Sirup

Die vie­len ver­schie­de­nen Sirup­sor­ten von Soda­Stream geben dem Spru­del­was­ser nicht nur einen sprit­zi­gen Geschmack. Du kannst sie auch benut­zen, um Eis am Stiel oder Eis­wür­fel her­zu­stel­len. Dafür gibst du etwa eine hal­be Kap­pe Sirup in einen Mix­be­cher und füllst die­sen mit etwa 500 Mil­li­li­tern Was­ser auf. Auch klein geschnit­te­ne Zitro­ne, Oran­ge oder ande­re Früch­te kannst du nach Belie­ben noch hin­zu­ge­ben. Ver­mi­sche alles gut und fül­le die Flüs­sig­keit in Eis- oder Eis­wür­fel­for­men ab. Min­des­tens 12 Stun­den ins Gefrier­fach stel­len und fer­tig ist die Erfri­schung für hei­ße Som­mer­ta­ge.

Soda­Stream-Rei­ni­gungstabs benut­zen

Soda­Stream emp­fiehlt die Rei­ni­gung der Fla­schen mit den eige­nen Rei­ni­gungstabs. Die­se sind in Dro­ge­ri­en und online erhält­lich.

  1. Öff­ne die Soda­Stream-Fla­sche und fül­le sie zu etwa zwei Drit­teln mit war­mem Was­ser.
  2. Gib einen Soda­Stream-Rei­ni­gungstab in das Was­ser hin­ein.
  3. Ver­schlie­ße die Fla­sche und schütt­le sie kräf­tig, bis sich der Tab voll­stän­dig im Was­ser auf­ge­löst hat.
  4. Nun lass die Flüs­sig­keit rund 15 Minu­ten ein­wir­ken.
  5. Stel­le die Fla­sche danach auf den Kopf und war­te wei­te­re 10 bis 15 Minu­ten Ein­wirk­zeit ab.
  6. Anschlie­ßend spülst du die Fla­sche gründ­lich mit kla­rem Was­ser mehr­mals aus, sodass kei­ne Rück­stän­de des Rei­ni­gungstabs zurück­blei­ben.
  7. Lass die Soda­Stream-Fla­sche nun voll­stän­dig trock­nen, indem du sie auf den Kopf stellst.
  8. Durch eine offe­ne und tro­cke­ne Lage­rung lässt sich Geruchs­bil­dung ver­mei­den, solan­ge die Fla­sche nicht in Gebrauch ist.

Rei­ni­gung der Soda­Stream-Fla­schen mit Spül­mit­tel

Güns­ti­ger als mit Rei­ni­gungstabs ist es, die Soda­Stream-Fla­schen mit etwas Spül­mit­tel, einem Wisch­tuch und einer Fla­schen­bürs­te zu put­zen.

  1. Öff­ne die Soda­Stream-Fla­sche, fül­le sie mit war­mem Was­ser und gib einen Trop­fen Spül­mit­tel hin­ein.
  2. Nun dre­he den Deckel wie­der fest zu, schütt­le die Fla­sche kräf­tig und lass das Gemisch bei Bedarf für eine Minu­te ein­wir­ken.
  3. Mit einer Fla­schen­bürs­te aus Natur­bors­ten oder Schaum­stoff kannst du im Anschluss die Fein­ar­beit leis­ten und das Inne­re der Fla­sche rei­ni­gen. Ver­mei­de jedoch Bürs­ten aus syn­the­ti­schem Mate­ri­al, da die­se das Fla­schen­in­ne­re zer­krat­zen kön­nen.
  4. Gib anschlie­ßend etwas Spül­mit­tel auf ein wei­ches Wisch­tuch und rei­ni­ge damit noch ein­mal gründ­lich den Deckel und das Fla­schen­äu­ße­re.
  5. Danach stellst du dei­ne Soda­Stream-Fla­sche über Kopf und lässt sie so voll­stän­dig trock­nen.
  6. Solan­ge du die Fla­sche nicht ver­wen­dest, soll­test du sie offen und tro­cken lagern, um eine Geruchs­bil­dung zu ver­mei­den.

Regel­mä­ßig: Soda­Stream-Sprud­ler­dü­se rei­ni­gen

Über die Sprud­ler­dü­se gelangt die Koh­len­säu­re in das Lei­tungs­was­ser. Des­halb ist es wich­tig, dass auch sie regel­mä­ßig gerei­nigt und ent­kalkt wird, damit sie ein­wand­frei funk­tio­niert. Soda­Stream emp­fiehlt eine wöchent­li­che Rei­ni­gung mit han­dels­üb­li­cher Haus­halts-Zitro­nen­säu­re oder einem han­dels­üb­li­chen Ent­kal­ker auf Zitro­nen­säu­re­ba­sis für Kaf­fee­ma­schi­nen. Den gibt es in der Dro­ge­rie. In der Regel soll­te es aber auch genü­gen, die Sprud­ler­dü­se alle zwei bis vier Wochen durch­zu­spü­len. Dabei gehst du fol­gen­der­ma­ßen vor:

  1. Gib die auf der Ver­pa­ckung der Haus­halts-Zitro­nen­säu­re ange­ge­be­ne Men­ge in eine Soda­Stream-Fla­sche. In der Regel sind das etwa zwei Ess­löf­fel in Pul­ver­form oder 50 Mil­li­li­ter flüs­si­ge Zitro­nen­säu­re.
  2. Jetzt fül­le die Fla­sche bis zur Füll­mar­kie­rung mit lau­war­mem Lei­tungs­was­ser auf.
  3. Set­ze die Fla­sche zum Spru­deln in den Soda­Stream ein, wie du es auch tust, wenn du Mine­ral­was­ser damit her­stel­len willst.
  4. Betä­ti­ge ein­mal sehr kurz den Spru­del­knopf. Dadurch wird die Soda­Stream-Sprud­ler­dü­se gerei­nigt.
  5. Lass die Fla­sche im Trink­was­ser­sprud­ler ste­hen, damit die Zitro­nen­säu­re 10 bis 15 Minu­ten in der Düse ein­wir­ken kann.
  6. Ent­nimm die Fla­sche dem Soda­Stream, schüt­te den Inhalt aus und spü­le sie gründ­lich meh­re­re Male mit kla­rem Was­ser aus.
  7. Spü­le auch die Sprud­ler­dü­se nach der Rei­ni­gung gründ­lich mit kla­rem Was­ser ab.
  8. Sor­ge dafür, dass die Düse im Anschluss offen und gut trock­nen kann.

Regel­mä­ßig: Soda­stream-Gehäu­se rei­ni­gen

Am pfle­ge­leich­tes­ten ist wohl das äuße­re Gehäu­se des Soda­Streams. Du musst die Ober­flä­chen ledig­lich alle zwei bis vier Wochen mit einem wei­chen, feuch­ten Tuch abwi­schen.

Eine Aus­nah­me stellt der Soda­Stream Crys­tal dar, der im Gegen­satz zu den ande­ren Model­len einen Karaf­fen­be­häl­ter besitzt, in wel­chen die Fla­sche vor dem Spru­deln ein­ge­setzt wird. In die­sem befin­det sich eine Karaf­fen­hal­te­rung, die sich her­aus­neh­men und sepa­rat rei­ni­gen lässt.

  1. Nimm die Karaf­fen­hal­te­rung hoch­kant aus dem Karaff­fen­be­häl­ter.
  2. Rei­ni­ge sie vor­sich­tig mit etwas Spül­mit­tel und einer Spül­bürs­te aus Natur­bors­ten oder Schaum­stoff.
  3. Bei hart­nä­cki­gen Ver­schmut­zun­gen oder Kalk­ab­la­ge­run­gen kannst du die Hal­te­rung für 10 bis 15 Minu­ten in einem Gemisch aus Haus­halts-Zitro­nen­säu­re und war­mem Was­ser (cir­ca 100 Gramm auf 100 Mil­li­li­ter) ein­wei­chen.
  4. Anschlie­ßend gründ­lich mit kla­rem Was­ser abspü­len.
  5. Nun kannst du die Karaf­fen­hal­te­rung ordent­lich abtrock­nen.
  6. Zum Schluss setzt du die Hal­te­rung wie­der ein, indem du sie zunächst hoch­kant in den Karaf­fen­be­häl­ter schiebst und dann flach auf dem Boden ablegst.

Im Not­fall: Soda­Stream-Gerät ent­kal­ken las­sen

In Ein­zel­fäl­len kann es nach län­ge­rer Zeit und bei sehr kalk­hal­ti­gem Was­ser vor­kom­men, dass die kom­plet­te Maschi­ne­rie des Soda­Streams ver­kalkt und der Sprud­ler nicht mehr rich­tig funk­tio­niert. Mög­li­cher­wei­se gelangt dann Was­ser aus der Fla­sche ins Inne­re des Geräts. In solch einem Fall soll­test du dich, ins­be­son­de­re wenn die Garan­tie von zwei Jah­ren noch nicht abge­lau­fen ist, direkt an den Kun­den­ser­vice wen­den und den Was­ser­sprud­ler zur Repa­ra­tur ein­schi­cken. Von einer selbst­stän­di­gen Demon­ta­ge des Soda­Streams ist abzu­ra­ten.

Soda­Stream: Ein­fach, prak­tisch, leicht zu rei­ni­gen

Wie du siehst, ist der Soda­Stream nicht nur äußerst prak­tisch und ein­fach zu bedie­nen, son­dern auch easy zu rei­ni­gen. Sowohl die Fla­schen als auch die Sprud­ler­dü­se und das Gehäu­se bedür­fen kei­ner gro­ßen Pfle­ge. Nur im Här­te­fall soll­test du dich an einen Exper­ten wen­den. Und so hast du nicht nur stets fri­sches Spru­del­was­ser im Haus, son­dern auch ein rei­nes Gewis­sen, weil der Soda­Stream die Umwelt schont – und noch dazu weni­ger Rücken­schmer­zen vom Kis­ten­schlep­pen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.