Garten

Smart Gar­den: So hältst du auto­ma­tisch dei­nen Gar­ten in Schuss

Mähroboter gehören zu den Smart-Garden-Geräten, die sich bereits etabliert haben und in vielen Gärten im Einsatz sind.

Du genießt die Zeit in dei­nem Gar­ten in vol­len Zügen. Wenn da bloß nicht all die Arbeit wäre! Mähen, bewäs­sern, die rich­ti­ge Beleuch­tung ein­stel­len – manch­mal hät­test du gern ein paar Hel­fer, die dir einen Groß­teil davon abneh­men. Smart Gar­den bedeu­tet genau das: Smar­te Gerä­te, die dir auf Knopf­druck oder auto­ma­ti­siert im Gar­ten zur Hand gehen. Ob Mäh­ro­bo­ter, auto­ma­ti­sche Bewäs­se­rungs­an­la­ge oder intel­li­gen­te Gar­ten­be­leuch­tung: UPDATED stellt Gerä­te vor, die das Gar­ten­le­ben ein­fa­cher machen. 

Smart Gar­den: Wie funk­tio­nie­ren die Geräte? 

Smart Gar­den oder Smart Gar­de­ning könn­te man auch als Smart-Home-Vari­an­te für Gar­ten­ge­rä­te bezeich­nen. Durch eine digi­ta­le Ver­net­zung und intel­li­gen­te Bedie­nung wird die Gar­ten­ar­beit zen­tral gesteu­ert und/oder von Gerä­ten selb­stän­dig ausgeführt.

Zu den Vor­tei­len des Smart Gar­de­ning gehören:

  • Zeit­er­spar­nis
  • mehr Kom­fort
  • genauere/kalkulierbarere Arbeits­ab­läu­fe
  • bes­se­re Übersicht/Planbarkeit

Zu den bekann­tes­ten Ver­tre­tern der Smart-Gar­den-Gerä­te zäh­len Rasen­mäh­ro­bo­ter, die auto­ma­tisch den Rasen mähen und anschlie­ßend wie­der selb­stän­dig zu ihrer Lade­sta­ti­on zurück­keh­ren. Die Mäh­spe­zia­lis­ten wer­den nach einem vor­ge­ge­be­nen Zeit­plan tätig und las­sen sich je nach Modell auch per App kontrollieren.

Wer Zeit und Auf­wand bei der Bewäs­se­rung des Gar­tens ein­spa­ren möch­te, kann ein smar­tes Bewäs­se­rungs­sys­tem für sich arbei­ten las­sen. Auf dem Markt fin­den sich unter ande­rem Lösun­gen mit Regen­sen­so­ren und Bewäs­se­rungs­au­to­ma­ten. Bewäs­se­rungs­au­to­ma­ten kön­nen mit dem Inter­net ver­bun­den und von über­all aus über eine App gesteu­ert wer­den. Über die Wet­ter­da­ten des Regen­sen­sors wird der Bedarf an Was­ser für Kübel­pflan­zen oder den Rasen genau bestimmt.

Eine intel­li­gen­te Gar­ten­be­leuch­tung setzt dei­nen Außen­be­reich jeder­zeit ins rech­te Licht. Licht­emp­find­li­che Sen­so­ren mes­sen das Umge­bungs­licht und das Sys­tem sorgt ganz nach Wunsch, Vor­lie­ben und Not­wen­dig­kei­ten für die pas­sen­de Beleuchtung.

Eine Smart-Home-Wet­ter­sta­ti­on sagt die Ent­wick­lung des Wet­ters vor­aus, damit du best­mög­lich vor­be­rei­tet bist und reagie­ren kannst. Das gilt für son­nen- oder regen­rei­che Pha­sen genau­so wie für Unwet­ter: Du bist der Natur den ent­schei­den­den Schritt vor­aus, um dei­nen Gar­ten und die Pflan­zen dar­in je nach Wet­ter­la­ge opti­mal zu ver­sor­gen und zu schützen.

Mäh­ro­bo­ter: Rasen­trim­men leicht gemacht 

Nicht jeder betrach­tet Rasen­mä­hen als eine ent­span­nen­de oder berei­chern­de Auf­ga­be. Im Gegen­teil: Das regel­mä­ßi­ge Mähen wird für manch einen, der ein­fach nur sei­nen Gar­ten genie­ßen will, zur dau­er­haf­ten Belastung.

Genau hier kön­nen Mäh­ro­bo­ter Abhil­fe schaf­fen. Sie erspa­ren dir die zeit­rau­ben­de und läs­ti­ge Rasen­pfle­ge, über­neh­men sie voll­au­to­ma­tisch und auf dei­ne Bedürf­nis­se abge­stimmt. Die Model­le sind außer­dem viel lei­ser als her­kömm­li­che Rasen­mä­her: Fast unbe­merkt erle­di­gen sie ihren Job. Der Mäh­be­reich wird bei den meis­ten Model­len durch ein fest ver­leg­tes Begren­zungs­ka­bel bestimmt.

Einer die­ser Ver­tre­ter ist der “Bosch inde­go 350”. Er ist für bis zu 350 Qua­drat­me­ter gro­ße Rasen­flä­chen geeig­net. Zum Lie­fer­um­fang gehört eine Mähroboter-Garage.

Die Vor­tei­le des Modells laut Hersteller:

  • Intel­li­gen­tes “LogiCut”-Navigationssystem für effi­zi­en­tes Mähen
  • Mit dem Mulch­sys­tem wird das Schnitt­gut gleich­mä­ßig verteilt
  • Mul­ti­sen­so­ren erfas­sen Hin­der­nis­se und umfah­ren sie
  • Inkl. Dieb­stahl­si­che­rung
  • Ide­al für klei­ne Gärten
Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Smar­te Bewäs­se­rung: Nie mehr Blu­men­gie­ßen vergessen 

Wer sei­nen Gar­ten regel­mä­ßig mit Was­ser ver­sor­gen muss, weiß: Es ist gar nicht so ein­fach zu erken­nen, ob der Boden feucht genug ist oder nicht. Der äuße­re Ein­druck kann täu­schen: Je nach Wet­ter­la­ge kann sich der Feuch­tig­keits­grad der Erde an der Ober­flä­che deut­lich von dem der tie­fe­ren Erd­schich­ten unterscheiden.

Hier sor­gen Gar­ten­sen­so­ren für kla­re Ver­hält­nis­se. Sie mes­sen, inwie­weit der Boden genug Was­ser hat, damit die Pflan­zen opti­mal gedei­hen kön­nen. Neben den rei­nen Ana­ly­se-Tools, die oft im Haus bei Zim­mer­pflan­zen zum Ein­satz kom­men, ste­hen intel­li­gen­te Pflanzen­sen­so­ren zur Ver­fü­gung. Sie über­neh­men das Was­ser­ma­nage­ment, füh­ren an ein­zel­nen Stel­len Was­ser zu oder steu­ern eine gesam­te Sprinkleranlage.

Das Gar­de­na Sen­sor smart Con­trol Set 19102–20 wird über die „Gar­de­na smart App“ gesteu­ert. Es bewäs­sert auto­ma­tisch je nach Bedarf.

Smar­te Lösung: Out­door­fä­hi­ge WLAN-Zwischenstecker 

Wer bereits über älte­re Gar­ten­ge­rä­te wie Rasen­sprenk­ler oder ein­fa­che Lam­pen ver­fügt, muss nicht unbe­dingt sofort auf smar­te Gerä­te umstei­gen. Schließ­lich ist das auch eine Kostenfrage.

Out­door­fä­hi­ge, intel­li­gen­te WLAN-Zwi­schen­ste­cker sind hier eine inter­es­san­te Alter­na­ti­ve. Sie ver­sor­gen dei­ne Gar­ten­ge­rä­te mit Strom und las­sen sich per App steu­ern. Über die App kannst du bei­spiels­wei­se Zeit­plä­ne für die Gar­ten­be­leuch­tung oder die Bewäs­se­rung erstel­len und den Ener­gie­ver­brauch der Gerä­te optimieren.

Intel­li­gen­te Gar­ten­be­leuch­tung: Schö­nes Ambi­en­te und mehr Sicherheit 

Es gehört für vie­le zu den größ­ten Vor­tei­len eines Gar­tens: Ent­spannt die Abend­zeit zu genie­ßen, wenn es dun­kel wird und der Tag zur Ruhe kommt. Fehlt nur noch die rich­ti­ge Beleuch­tung – im bes­ten Fall so gesteu­ert, dass du dich dar­um nicht küm­mern musst.

Dafür sorgt eine intel­li­gen­te Gar­ten­be­leuch­tung. Ob LightS­trips, trag­ba­re Lam­pen oder fest instal­lier­te Lösun­gen: Für die rich­ti­ge Inten­si­tät an Licht, je nach Wunsch in der rich­ti­gen Far­be, sor­gen smar­te, wet­ter­fes­te Beleuchtungssysteme.

Dabei geht es nicht nur um das Ambi­en­te. Je nach Posi­ti­on und Tages­zeit bie­tet eine intel­li­gen­te Gar­ten­be­leuch­tung auch mehr Sicher­heit. Eine gute Aus­leuch­tung, die auto­ma­tisch akti­viert wird, macht den Zugang von Wegen siche­rer und ver­rin­gert die Wahr­schein­lich­keit von Ein­brü­chen.

Ein Bei­spiel für intel­li­gen­te Gar­ten­be­leuch­tung ist die Phil­ips Hue LED Wege­leuch­te Tura­co. Die LED-Wege­leuch­te ist für den Außen­be­reich kon­zi­piert und ver­fügt über Fea­tures wie Licht-Zeit­plan, Weg-von-Zuhau­se-Funk­ti­on und Geo-Fen­cing.
Hin­weis: Um die Lam­pe ins Smart Home über das Hue-Sys­tem ein­zu­bin­den, benö­tigst du eine Hue Bridge und ein WLAN-Netzwerk.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Smart-Home-Wet­ter­sta­ti­on: Gar­ten vor Unwet­ter schützen 

Ob Regen, Frost oder Sturm – es gibt mehr als genug Wet­ter­sze­na­ri­en, auf die du als Gar­ten­be­sit­zer vor­be­rei­tet sein soll­test. Je nach Wet­ter­la­ge müs­sen zum Bei­spiel Pflan­zen geschützt oder Gar­ten­mö­bel in Sicher­heit gebracht wer­den.

Eine smar­te Wet­ter­sta­ti­on warnt zuver­läs­sig, wenn ein ein­schnei­den­der Wet­ter­wech­sel bevor­steht. Je nach Modell kann die Sta­ti­on per Spra­che und/oder App gesteu­ert wer­den. In Kom­bi­na­ti­on mit ande­ren smar­ten Gerä­ten sorgt eine intel­li­gen­te Wet­ter­sta­ti­on sogar für voll­au­to­ma­ti­schen Schutz – wenn sie zum Bei­spiel mit einer Mar­ki­se, Roll­lä­den oder der Strom­steue­rung von Gar­ten­ge­rä­ten ver­bun­den ist.

Die smar­te Wet­ter­sta­ti­on “NWS01-EC von Netat­mo” misst z.B. loka­le Wet­ter­da­ten und kann via App gesteu­ert wer­den. Sie infor­miert über Wet­ter­ver­än­de­run­gen und warnt vor Unwettern.

Die wich­ti­gen Fea­tures der Wet­ter­sta­ti­on laut Hersteller:

  • Per­sön­li­che und loka­le Wet­ter­da­ten auf dem Smartphone
  • Misst Tem­pe­ra­tur, Luft­feuch­tig­keit, Luft­qua­li­tät und mehr (innen und außen)
  • Per­sön­li­che Warnmeldungen
  • Innen- und Außenmodul
  • Zugriff auf Sta­tio­nen welt­weit dank der „Wea­ther­map“
Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Smart Gar­den: Den Gar­ten ein gan­zes Stück ent­spann­ter genießen 

Wer einen Gar­ten besitzt, sieht sich vie­len Auf­ga­ben gegen­über: Der Rasen muss gemäht, die Pflan­zen bewäs­sert und gepflegt wer­den. Bei alle­dem soll der Out­door-Enthu­si­ast Details wie Beleuch­tung, Sicher­heit oder dro­hen­de Unwet­ter im Blick behalten.

Hier bie­ten Smart-Gar­den-Gerä­te ent­schei­den­de Unter­stüt­zung. Mäh­ro­bo­ter, ein smar­tes Bewäs­se­rungs­sys­tem, intel­li­gen­te Beleuch­tung oder eine smar­te Wet­ter­sta­ti­on sor­gen dafür, dass du dei­nen Gar­ten opti­mal nut­zen kannst: kon­zen­triert auf die wesent­li­chen Auf­ga­ben und zur Entspannung.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!