Fami­li­en­fei­ern, Strand­ur­laub, Ein­schu­lung – die Foto­bi­blio­thek auf dei­nem iPho­ne oder iPad platzt aus allen Näh­ten und ent­hält etli­che pri­va­te Auf­nah­men. Stan­dard­mä­ßig legen die Gerä­te eine Sicher­heits­ko­pie sämt­li­cher Bil­der in der iCloud ab. Das mag zwar prak­tisch sein, aller­dings erfor­dert es eini­ges an Ver­trau­en in die Sicher­heits­vor­keh­run­gen von Apple. Willst du dei­ne per­sön­li­chen Bil­der nicht aus der Hand geben, lohnt es sich, die iCloud-Foto-Syn­chro­ni­sa­ti­on zu deak­ti­vie­ren. UPDATED zeigt dir, wie du dazu vor­gehst.

Auto­ma­ti­sche iCloud-Foto-Syn­chro­ni­sa­ti­on deak­ti­ve­ren

iPho­ne-Fotos mit Pass­wort schüt­zen

Soll nicht jeder, der dein iPho­ne in den Hän­den hält, dei­ne Fotos sehen kön­nen? Dann schüt­ze sie ein­fach mit einem Pass­wort! So geht’s:

  1. Öff­ne auf dem iPho­ne Fotos und tip­pe auf das betref­fen­de Bild, das du per Pass­wort absi­chern willst.
  2. Tip­pe auf das Tei­len-Sym­bol links unten (das Vier­eck mit einem Pfeil nach oben).
  3. Wäh­le Zu “Noti­zen” hin­zu­fü­gen, gib der Notiz einen Namen und tip­pe auf Sichern.
  4. Öff­ne Noti­zen, öff­ne die ent­spre­chen­de Notiz und tip­pe erneut auf das Tei­len-Sym­bol.
  5. Wäh­le Notiz sper­ren, lege ein Pass­wort fest und tip­pe auf Fer­tig.

Lösche das Bild abschlie­ßend aus der Fotos-App. So ist das Foto nur noch in den Noti­zen gespei­chert und dort vor frem­dem Zugriff durch ein Pass­wort geschützt.

iPho­ne, iPad und Mac nut­zen den Online-Spei­cher iCloud, um Fotos, Musik, Kon­tak­te und Co. auto­ma­tisch zu sichern und auf meh­re­ren Gerä­ten mit dem­sel­ben Apple-ID-Account zu syn­chro­ni­sie­ren. Online gespei­cher­te Daten stel­len aber immer ein Sicher­heits­ri­si­ko dar – auch, wenn App­les Online-Daten­spei­cher als sehr gut geschützt gilt.

Aller­dings ist ein voll­stän­di­ger Ver­zicht auf die iCloud natür­lich die effek­tivs­te Metho­de, um zu gewähr­leis­ten, dass mög­lichst nur du Zugriff auf dei­ne Daten hast. Erfah­re hier, wie du den auto­ma­ti­schen Upload dei­ner Fotos, Vide­os und ande­ren Doku­men­te in die iCloud unter­bin­dest.
Info: Die fol­gen­de Anlei­tung bezieht sich auf iOS 12.3.1.

  1. Öff­ne Ein­stel­lun­gen auf dei­nem iPho­ne. Tip­pe dazu auf die App mit dem Zahn­rad­sym­bol.
  2. Tip­pe nun auf dei­nen Namen. Du siehst dane­ben auch ein Pro­fil­bild und dar­un­ter die Auf­lis­tung Apple-ID, iCloud, iTu­nes & App Store.
  3. Es öff­net sich eine neue Sei­te. Tip­pe hier auf iCloud.
  4. Du kannst nun im Ein­zel­nen fest­le­gen, wel­che Daten du mit iCloud syn­chro­ni­sie­ren las­sen willst. Um die iCloud-Foto-Syn­chro­ni­sa­ti­on zu unter­bin­den, tip­pe auf Fotos und lege die Schie­be­reg­ler bei iCloud-Fotos, Mein Foto­stream und Geteil­te Alben nach links um, sodass sie aus­ge­graut sind.

Hast du bereits iCloud-Alben erstellt, etwa um sie mit dei­nem Mac­Book und dei­nem iPho­ne zu tei­len, erscheint even­tu­ell eine Mel­dung, dass die­se nun gelöscht wer­den. Ledig­lich das Ori­gi­nal-Gerät kann wei­ter­hin von sei­nem loka­len Spei­cher auf die Daten zugrei­fen.

iCloud-Account deak­ti­vie­ren: iPho­ne abmel­den

Wer iCloud gene­rell nicht auf sei­nem Gerät haben will, kann den Online­spei­cher kom­plett deak­ti­vie­ren. Dadurch wird die Syn­chro­ni­sa­ti­on voll­stän­dig unter­bun­den. Aber Vor­sicht: Dadurch ent­ge­hen dir Sicher­heits­fea­tures wie iCloud-Back­ups. Über­le­ge dir also gut, ob du iCloud wirk­lich deak­ti­ve­ren möch­test.

Falls ja, gehst du bei dei­nem iPho­ne unter iOS 12 so vor:

  1. Gehe zu Ein­stel­lun­gen, indem du auf das Sym­bol mit dem Zahn­rad tippst.
  2. Tip­pe auf dei­nen Namen und anschlie­ßend auf iCloud.
  3. Lege nun alle Schal­ter nach links um, bis sie aus­ge­graut sind. So wer­den alle Daten aus iCloud gelöscht.
  4. Gehe anschlie­ßend zurück ins Menü mit dei­ner Apple-ID. Scrol­le bis ans Ende des Tabs und gehe auf Abmel­den.
  5. Dar­auf­hin for­dert das iPho­ne dich auf, dein Apple-ID-Pass­wort ein­zu­ge­ben. Fah­re mit einem Tip­pen auf Deak­ti­vie­ren fort.

Du hast damit alle syn­chro­ni­sier­ten Daten von iCloud gelöscht und dein iPho­ne zu einem rein loka­len Spei­cher gemacht. Das iCloud-Kon­to sowie dei­ne Apple-ID blei­ben aller­dings bestehen. Ent­schei­dest du dich also dazu, doch ein­mal wie­der eine App her­un­ter­zu­la­den, mel­dest du dich fix wie­der an und kannst mit den Down­load los­le­gen.

Zusatz­tipp 1: Fotos aus Chat-Ver­läu­fen löschen

Tauschst du dich über einen Mes­sen­ger wie Whats­App, Snap­chat oder den Face­book Mes­sen­ger mit Freun­den und Fami­lie aus, sind dort womög­lich eben­falls von dir geteil­te Fotos gespei­chert. Um dei­ne Pri­vat­sphä­re mög­lichst umfas­send zu schüt­zen, soll­test du auch in sol­chen Apps auf­räu­men. Wie das genau geht, erfährst du bei­spiels­wei­se in unse­rem Rat­ge­ber Whats­App: Pri­vat­sphä­re und Sicher­heit.

Dabei gilt aller­dings Vor­sicht: Selbst wenn du sämt­li­che Fotos und sons­ti­ge geteil­ten Bil­der löschst, hast du kei­ne Gewiss­heit, ob nicht einer der Emp­fän­ger noch eine Kopie dei­ner pri­va­ten Fotos gespei­chert hat. Über­le­ge daher vor jedem Bil­der-Upload gut, mit wem du dei­ne Daten teilst und ob du damit nicht zu vie­le per­sön­li­che Infor­ma­tio­nen preis­gibst. So gehst du in jedem Fall auf Num­mer sicher.

Zusatz­tipp 2: Sicher­heits­maß­nah­men in iCloud ver­stär­ken

Gelösch­te Datei­en in iCloud wie­der­her­stel­len

Löschst du Daten aus der iCloud , ver­schwin­den die­se erst nach 30 Tagen kom­plett vom Ser­ver. Willst du ein Foto doch wie­der­her­stel­len gehst du so vor:

  1. Log­ge sich auf www.icloud.com mit dei­ner Apple-ID und dei­nem Pass­wort ein.
  2. Gehe zu Ein­stel­lun­gen und kli­cke links unten unter Erwei­tert auf Datei­en wie­der­her­stel­len.
  3. Mar­kie­re alle Fotos, die du wie­der­her­stel­len willst einem Maus­klick.
  4. Kli­cke abschlie­ßend auf Fer­tig.

Willst du iCloud wei­ter­hin nut­zen und die Foto-Syn­chro­ni­sa­ti­on nicht deak­ti­vie­ren, aber dir sicher sein, dass dei­ne Bil­der, Kon­tak­te und Co. so sicher wie mög­lich sind? Dann emp­feh­len sich fol­gen­de Maß­nah­men, um die Sicher­heit ganz ein­fach zu ver­stär­ken:

1. Zwei-Fak­tor-Authen­ti­fi­zie­rung ein­rich­ten

Ein zusätz­lich star­ker Schutz vor Daten­klau und ‑miss­brauch ist die soge­nann­te Zwei-Fak­tor-Authen­ti­fi­zie­rung. Das Fea­ture ver­sieht die Pass­wort­ab­fra­ge mit einer zusätz­li­chen Sicher­heits­stu­fe, bestehend aus einem sechs­stel­li­gen Code. Loggst du dich auf einem unbe­kann­ten Gerät mit dei­ner Apple-ID ein, erhältst du eine Mit­tei­lung mit einem sechs­stel­li­gen Zah­len­code auf ein bestä­tig­tes und ver­trau­ens­wür­di­ges Gerät, etwa dein iPho­ne.

So akti­vierst du die Zwei-Fak­tor-Authen­ti­fi­zie­rung:

  1. Tip­pe auf dei­nem iPho­ne auf Ein­stel­lun­gen, also die App mit dem Zahn­rad­sym­bol.
  2. Tip­pe wei­ter auf dei­nen Namen > Pass­wort & Sicher­heit > Akti­vie­ren der Zwei-Fak­tor-Authen­ti­fi­zie­rung > Wei­ter.
  3. Gib nun eine ver­trau­ens­wür­di­ge Num­mer ein, etwa dei­ne eige­ne Han­dy­num­mer und ent­schei­de, ob du die Codes per Text­nach­richt oder Tele­fon­an­ruf erhal­ten willst.
  4. Tip­pe abschlie­ßend auf Wei­ter. Dar­auf­hin sen­det dir Apple einen Bestä­ti­gungs­code an die hin­ter­leg­te Num­mer.
  5. Gib die­sen Bestä­ti­gungs­code auf dei­nem iPho­ne ein, um die Tele­fon­num­mer zu veri­fi­zie­ren. So akti­vierst du die Zwei-Fak­tor-Authen­ti­fi­zie­rung für dei­ne Apple-ID.

2. Siche­re Pass­wör­ter wäh­len

Zusätz­lich zu Zwei-Fak­tor-Authen­ti­fi­zie­rung emp­fiehlt es sich, ein siche­res Pass­wort zu ver­wen­den. Das liegt zwar auf der Hand, doch was macht ein siche­res Pass­wort über­haupt aus?

  • Ein gutes Pass­wort ist mög­lichst lang und besteht aus einer zufäl­li­gen Rei­he von Zei­chen.
  • Eine Metho­de ist es, die Anfangs­buch­sta­ben der Wör­ter eines Sat­zes zu neh­men und das Resul­tat noch etwas abzu­än­dern.
  • Kon­trol­lie­re per Kas­pers­ky Pass­wort-Check an, wie lan­ge ein Durch­schnitts-PC benö­tigt, um dein Pass­wort zu kna­cken.

Noch mehr Tipps und Infor­ma­tio­nen zum The­ma Pass­wör­ter gefäl­lig? Unser Rat­ge­ber Merk­ba­re Pass­wör­ter gene­rie­ren: Tipps und Tools ver­rät sie dir.

iCloud-Foto-Syn­chro­ni­sa­ti­on deak­ti­vie­ren: Sicher ist sicher

Der auto­ma­ti­sche Upload von Fotos und ande­ren Datei­en in die iCloud lässt sich mit weni­gen Hand­grif­fen unter­bin­den – und eben­so schnell wie­der akti­vie­ren. Mit einem siche­ren Pass­wort dürf­ten dei­ne Daten aber auch in dem Online-Spei­cher von Apple gut auf­ge­ho­ben sein. Zusätz­lich setzt die Zwei-Fak­tor-Authen­ti­fi­zie­rung einen beson­ders hohen Sicher­heits­stan­dard an.

Am wich­tigs­ten bleibt aber: Behal­te dein Pass­wort für dich und schrei­be es nir­gend­wo auf! Denn auch das sichers­te Pass­wort ist nichts wert, wenn es sich leicht ein­se­hen lässt.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.