Ob Schnappschüsse, Landschaftsaufnahmen oder Gruppenbilder: Fotos erzählen Geschichten und sind oft wertvolle Erinnerungsstücke. Doch ein falsches Tippen reicht aus, um dein Lieblingsfoto auf deinem Android-Smartphone aus Versehen zu löschen. Was nun? Die gute Nachricht: Entfernte Fotos lassen sich wiederherstellen. Mit speziellen Softwares oder Apps und ein paar einfachen Handgriffen bekommst du deine Momentaufnahmen meistens mit wenig Aufwand zurück. UPDATED erklärt dir, wie das geht.

Fotos über Foto-Apps bei Android zurückholen

Hast du aus Versehen ein oder sogar mehrere Fotos auf deinem Android-Gerät gelöscht, musst du nicht fürchten, deine Erinnerungen für immer verloren zu haben. Es gibt ein paar clevere Apps, um sie wieder aus den Untiefen des Betriebssystems hervorzuholen.

Fotos wiederherstellen mit der “Google Fotos”-Apps

Mit der intelligenten Fotos-App von Google lassen sich Bilder sichern, automatisch sortieren oder mit anderen teilen. Nutzer haben aber noch einen weiteren Vorteil: Innerhalb eines bestimmten Zeitraumes lassen sich gelöschte Bilder auch ganz einfach wiederherstellen. Sobald eine Aufnahme über das Mülleimer-Icon in den Papierkorb verschoben wird, hast du 60 Tage Zeit, um sie wiederzuholen – allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen:

  • Du hattest das Bild zuvor in Google Fotos gesichert (wie das geht erfährst du unten).
  • Du hast den Papierkorb innerhalb der Frist nicht geleert.
  • Du hast das Bild nicht endgültig gelöscht.

Aber wie kannst du ein gelöschtes Foto unter Android denn nun wiederherstellen? Gehe dazu bei einem beliebigen Android-Gerät so vor:

  1. Öffne auf deinem Android-Gerät die “Google Fotos”-App
  2. Tippe oben links auf die drei waagerechten Balken, um das Menü der App anzuzeigen.
  3. Suche hier den Menüpunkt Papierkorb aus.
  4. Nun werden alle gelöschten Fotos der letzten 60 Tage angezeigt. Wähle das Bild aus, das wiederherstellt werden soll, indem du es antippst und dadurch markierst.
  5. Drücke unten auf Wiederherstellen. Das Foto ist nun wieder in der “Galerie”-App deines Smartphones, in der “Google Fotos-Galerie” und in allen Alben sichtbar, in denen es zuvor bereits angezeigt wurde.
Auch lesenswert
7 beliebte Selfie-Apps für Android

Bilder zurückholen mit der “DiskDigger Fotorettung”

Unterstützung bei der Wiederherstellung von gelöschten Fotos bei Android bietet auch die App „DiskDigger Fotorettung“. Der Hersteller verspricht Fotos von der Speicherkarte und dem internen Speicher wiederherzustellen.

Hinweis: Ohne Rooting (mehr dazu in diesem Artikel) läuft die Suche nach gelöschten Fotos im Zwischenspeicher und in den Vorschaubildern ab. Bei einem gerooteten Endgerät wird der komplette Speicher durchsucht.

Gehe zum Wiederherstellen von Fotos bei einem beliebigen Android-Smartphone so vor:

  1. Lade die App aus dem Google Playstore herunter und öffne sie.
  2. Wähle das Speichermedium aus, das durchsucht werden soll, etwa der interne Speicher oder eine eingelegte microSD-Karte.
  3. Wähle nun den gewünschten Dateityp aus.
    Hinweis: In der Gratisversion der App lassen sich lediglich Fotos wiederherstellen, andere Dateitypen wie Dokumente oder Musik, lassen sich so nicht zurückholen.
  4. Sobald die App die verlorenen Bilder wieder anzeigt, wähle sie aus und speichere sie entweder auf dem Smartphone, lade sie in Google Drive – alternativ der Dropbox – hoch oder versende sie per E-Mail.

Fotos wiederherstellen: Mit “Recuva”

Eine Alternative in Sachen Datenrettung stellt das kostenlose Tool „Recuva“ dar. Die Software kann sogar Fotos in Android wiederherstellen, die bereits aus dem Papierkorb gelöscht wurden. Egal, ob auf der lokalen Festplatte oder auf angeschlossenen Medien wie Speicherkarten, USB-Sticks oder Digitalkameras.

Hinweis: Um die Chancen auf Wiederherstellung zu erhöhen, ist es wichtig, die gelöschten Daten nicht zu überschreiben. Das heißt: Hast du unabsichtlich etwas gelöscht, schalte das Smartphone sofort in den Flugmodus und benutze es so wenig wie möglich. Denn je mehr Schreibvorgänge nach dem Löschen vonstattengehen – etwa Fotos aufnehmen, Dateien ändern oder kopieren –, desto schlechter stehen die Erfolgsaussichten auf Foto-Rettung.

So gehst du mit “Recuva” vor:

  1. Lade das Datenrettungstool auf deinen PC und führe die Installation den Anweisungen des Assistenten entsprechend durch.
  2. Schließe dein Android-Gerät per USB-Kabel an den PC an und entsperre es. Stelle sicher, dass die Datenübertragungen (MPT) auswählt ist.
  3. Aktiviere das USB-Debugging auf deinem Android-Gerät. Wie genau das geht, erfährst du im Infokasten.
  4. Starte „Recuva“ auf dem PC. Wähle das Datenformat aus, nachdem du suchen möchtest. Wähle dann die Quelle der gelöschten Daten aus.
  5. Starte den Suchvorgang.
  6. “Recuva” zeigt dir anschließend die Suchergebnisse auf dem PC an. Setzte hinter jedes Foto, das du wieder zurückholen möchtest, einen Haken und klicke auf Wiederherstellen.
  7. Bestimmt dann den Zielordner, wo die Dateien wiederhergestellt werden sollen, etwa auf dem Dektop.

USB-Debugging bei Android aktivieren

Um bestimmte Aktionen mit einem Android-Gerät durchzuführen, ist es notwendig, den sogenannten „Debugging-Modus“ zu aktivieren. Diese versteckte Option im Android-Betriebssystem ermöglicht es, auf ausgewählte Systemkomponenten zuzugreifen, sobald das Gerät an einen PC angeschlossen wird.

So geht’s:

  1. Öffne Einstellungen > System auf deinem Gerät.
  2. Scrolle bis zum Menüpunkt Geräteinformationen und wähle dort Über das Telefon (oder Über das Tablet) aus.
  3. Bei einigen Herstellern ist es nötig Softwareinfo auswählen.
  4. Tippe mehrmals hintereinander auf Buildnummer, bis die Meldung Der Entwicklermodus ist aktiviert erscheint.
  5. Gehe zurück in die Einstellungen und tippe auf Entwickleroptionen.
  6. Lege hier den Schieberegler bei USB-Debugging um oder setze einen Haken an der entsprechend Stelle, um den Prozess zu aktivieren. Bestätige anschließend mit OK.

Fotos bei Android richtig sichern: 3 Tipps

Vorsicht ist immer besser als Nachsicht. Je besser du deine Bilder bei einem Android-Gerät sicherst, desto geringer ist der Aufwand, sie nach einem versehentlichen Löschen wiederherzustellen. Versuche daher, die folgenden Tipps zu berücksichtigen.

1. Regelmäßig ein Back-up erstellen

Ein Back-up sichert deine Daten auf einem anderen Gerät oder in einer virtuellen Cloud. So hast du immer eine Sicherheitskopie deiner wichtigsten Dateien. Ein Back-up kannst du mit Programmen wie etwa „Helium Backup – Desktop Client“ schnell erstellen:

  1. Installiere die kostenlose Software auf deinem PC.
  2. Installiere die “Helium”-App auf deinem Android-Gerät.
  3. Überprüfe, ob die Treiber des Android-Geräts auf deinem PC installiert sind.
  4. Aktiviere das USB-Debugging, wie oben beschrieben.
  5. Verbinde das Android-Gerät per USB-Kabel mit dem Computer, öffne die App und starte die „Helium“-Software.
  6. Folge den Anweisungen der Software zur Back-up-Erstellung.
  7. Verfügt dein Android-Gerät über eine externe SD-Karte wird diese oder der PC als Speicherziel angeboten. Die Cloud-Speicher-Option ist nur Nutzern der Helium-Premium-Version zugänglich.

Fotoverlust vorbeugen: „Backup & Sync“ von Google Fotos

Alternativ kannst du deine Fotos auf deinem PC-Desktop sichern – und zwar mit der „Backup & Sync“-Funktion der Google Fotos-App. So werden alle Fotos in der Google Fotos-Galerie gespeichert. Nimmst du an einem Bild Änderungen vor, etwa indem du es bearbeitest, wird dies auf allen synchronisierten Geräten gespiegelt.

Um diesen Back-up-Prozess zu aktivieren, gehst du so vor:

  1. Lade zunächst die Google Fotos-App herunter und installiere sie.
  2. Melde dich mit deinem Google-Konto an.
  3. Tippe oben links auf das Dreistrich-Menü und wähle Einstellungen > Back up & Sync aus.
  4. Um zu überprüfen, ob die Fotos gesichert wurden, tippst du in der auf Fotos. Oben siehst du nun, ob die Bilder gesichert wurden oder ob die Sicherung noch im Gang ist.

Papierkorb auf Android-Gerät einrichten

Werden Daten bei Windows, Linux oder macOS gelöscht, landen sie erst einmal im Papierkorb, bevor sie völlig von der Festplatte verschwinden. Nicht so bei Android. Es sei denn, du setzt auf Apps wie etwa „Dumpster“. Die Anwendung übernimmt ganz einfach die Papierkorb-Funktion.

In der Anwendung kannst du festlegen, was alles aufbewahrt werden soll: Neben Bildern lassen sich auch Videos, Dokumente, Musik, deinstallierte Apps oder andere Dateien sichern. Die kostenlose Version speichert die Daten lokal. Versehentlich gelöschte Bilder bei Android lassen sich so einfach und zuverlässig wiederherstellen.

Mission Fotorettung: Der Notfallplan für Android

Einmal nicht aufgepasst, schon ist ein Foto bei Android scheinbar für immer verschwunden. Doch das stimmt nicht ganz: Wer weiß wie, kann mit ein paar einfachen Handgriffen verloren geglaubtes Bildmaterial wieder zurückholen. Unterstützung bieten dabei Apps wie “Google Fotos” oder die “DiskDigger Fotorettung” an.

Alternativ gibt es auch Software wie „Recuva“, die zur Datenrettung eilt – wenn nötig. Mit diesem SOS-Notfallkit bist du in der Lage, schnell zu agieren und all deine wertvollen Erinnerungen wiederherzustellen.