Ihr Pass­wort zu einem sozia­len Netz­werk ist in frem­de Hän­de gefal­len und eine ande­re Per­son kann plötz­lich Ihre pri­va­ten Ein­trä­ge lesen oder in ihrem Namen pos­ten? Die Gefahr für ein sol­ches Sze­na­rio besteht: Hacker ver­fü­gen heut­zu­ta­ge über eine Viel­zahl von Werk­zeu­gen, die voll­au­to­ma­tisch Zei­chen­kom­bi­na­tio­nen, gan­ze Wör­ter­bü­cher oder gän­gi­ge Kom­bi­na­tio­nen aus Wör­tern und Zah­len abglei­chen. Umso wich­ti­ger ist ein siche­res Pass­wort. UPDATED zeigt Ihnen, wie Sie die­ses erzeu­gen, sich mer­ken und sicher damit umge­hen.

Was genau macht ein siche­res Pass­wort aus?

Für ein siche­res Pass­wort gibt es ver­schie­de­ne Kenn­zei­chen und Emp­feh­lun­gen. UPDATED fasst die­se für Sie zusam­men.

Ihr Pass­wort soll­te:

Was kann ich bei der Pass­wort-Erstel­lung falsch machen?

  • Ver­wen­den Sie kei­ne Wör­ter, die in Wör­ter­bü­chern vor­kom­men
  • Ver­wen­den Sie kei­ne Namen, Geburts­ta­ge, Zita­te oder Ähn­li­ches.
  • Ver­wen­den Sie kei­ne Zei­chen- oder Tas­ta­tur­mus­ter wie zum Bei­spiel “12345” oder “asdfg”.
  • Ver­wen­den Sie kei­ne Umlau­te, da sie bei Rei­sen ins Aus­land auf lan­des­ty­pi­schen Tas­ta­tu­ren unter Umstän­den nicht ein­ge­ge­ben wer­den kön­nen.

Erstel­lung eines Pass­worts über ein Pass­wort-Tool

Anstatt sich selbst siche­re Pass­wör­ter aus­zu­den­ken, kön­nen Sie die­se auch von einem Kenn­wort-Gene­ra­tor erzeu­gen las­sen. Ver­schie­de­ne Diens­te bie­ten die­sen Ser­vice kos­ten­los an, unter ande­rem Nor­ton, Gajin oder Zen­das. Hier lässt sich zusätz­lich ein­stel­len, wel­che Art von Zei­chen und Zif­fern ver­wen­det wer­den und wie lang Ihr Pass­wort sein soll. Dar­über hin­aus kön­nen Sie mit einem Klick bis zu fünf­zig Pass­wör­ter auf ein­mal gene­rie­ren.

Wel­che Feh­ler kann ich im Umgang mit Pass­wör­tern bege­hen?

  • Schrei­ben Sie Ihre Pass­wör­ter nicht sicht­bar auf einen Zet­tel.
  • Ver­schi­cken Sie Ihr Pass­wort nicht per unver­schlüs­sel­ter Mail.
  • Legen Sie Ihr Pass­wort nicht unver­schlüs­selt in Cloud-Doku­men­ten ab.
  • Ver­wen­den Sie kein ein­heit­li­ches Pass­wort für ver­schie­de­ne Zwe­cke.
  • Belas­sen Sie es nicht bei einem vor­ein­ge­stell­ten Pass­wort, das mit einem Dienst oder einem Pro­dukt aus­ge­lie­fert wur­de.
  • Ver­zich­ten Sie nicht dar­auf, die Rück­kehr vom Bild­schirm­scho­ner zum Desk­top mit einem Pass­wort zu sichern.
  • Geben Sie Ihr Pass­wort nicht an Drit­te wei­ter.

Wie erstel­le ich ein siche­res Pass­wort und mer­ke es mir?

Es ist nicht ein­fach, ein Pass­wort zu erstel­len, das nach den genann­ten Kri­te­ri­en sowohl sicher als auch gut zu mer­ken ist. Nut­zen Sie Merk­hil­fen, um es sich ein­fa­cher zu machen. Die von UPDATED vor­ge­stell­te Metho­de ist nur eine Vari­an­te von vie­len.

  • So erstel­len Sie den Basis-Teil: Den­ken Sie sich einen Satz aus. Zum Bei­spiel “Ein­mal in der Woche mache ich Gym­nas­tik und Yoga”.
  • Benut­zen Sie von jedem Wort den ers­ten, zwei­ten oder letz­ten Buch­sta­ben. In unse­rem Bei­spiel wur­de der ers­te Buch­sta­be benutzt und es ergibt sich die Buch­sta­ben­fol­ge EidW­mi­GuY.
  • Ändern Sie bestimm­te Buch­sta­ben in Zah­len oder Son­der­zei­chen, die nahe­lie­gen. Zum Bei­spiel das i von in und ich in eine 1 und das u von und in ein &.
  • Die Kom­bi­na­ti­on sieht im Bei­spiel nun so aus: E1dWm1G&Y.
  • Ach­ten Sie dar­auf, dass der Merk­satz wirk­lich von Ihnen stammt. Lite­ra­turzi­ta­te oder Redens­ar­ten eige­nen sich nicht, weil auch sie durch den Abgleich mit Wör­ter­bü­chern zu ent­schlüs­seln sind.

Für einen siche­ren Pass­wort­schutz soll­ten Sie für jedes ein­zel­ne Kon­to oder jeden ein­zel­nen Zugang ein eige­nes Pass­wort ein­rich­ten. Das ist wich­tig, damit bei Bekannt­wer­den eines Pass­worts nicht gleich sämt­li­che Kon­ten und Zugän­ge betrof­fen sind.

  • So modi­fi­zie­ren Sie den Basis-Teil für ver­schie­de­ne Kon­ten: Set­zen Sie vor den Basis-Teil zwei Buch­sta­ben für den Shop oder sons­ti­gen Anbie­ter, um den es geht. Zum Bei­spiel für das Goog­le-Kon­to ein go oder für einen Apple-Zugang ein ap.
  • Unser bis­lang gebil­de­tes Pass­wort sieht nun so aus: goE1dWm1G&Y. Für ein Apple-Kon­to sähe es so aus: apE1dWm1G&Y.

Wie mer­ke ich mir Pass­wort-Ände­run­gen?

Es wird emp­foh­len, Ihr Pass­wort regel­mä­ßig zu ändern. Damit Sie sich auch die­se Neu­schöp­fun­gen mer­ken kön­nen, soll­ten Sie erneut metho­disch vor­ge­hen.

  • Fügen Sie in Ihr Pass­wort eine Zahl ein, zum Bei­spiel ganz ans Ende Ihres Pass­worts.
  • Wäh­len Sie eine Zahl, die Sie sich gut mer­ken kön­nen, zum Bei­spiel die ers­te Zahl Ihres Num­mern­schil­des.
  • In unse­rem Bei­spiel heißt das Pass­wort nun goE1dWm1G&Y9 oder apE1dWm1G&Y9.
  • Erhö­hen Sie die­se Zahl im Pass­wort alle drei Mona­te um eins.
  • Nach sechs Mona­ten wür­de das Pass­wort-Bei­spiel also goE1dWm1G&Y11 oder apE1dWm1G&Y11 lau­ten.

Soll­ten Sie zwi­schen­durch Pro­ble­me haben, sich an Ihr Pass­wort zu erin­nern, ist auch dafür eine Merk­hil­fe hilf­reich.

  • So erin­nern Sie sich, wie Sie Ihr Pass­wort erstellt haben: Beschrei­ben Sie das Pass­wort mit Wor­ten, die nur Sie im Zusam­men­hang ver­ste­hen und notie­ren Sie die­se auf einen Zet­tel.
  • In unse­rem Bei­spiel etwa die Notiz “Anbie­ter, wie oft, Work-out, Zahl am Ende”.

Wie oft soll­te ich mein Pass­wort ändern?

Erset­zen Sie Ihr Pass­wort regel­mä­ßig: Auch wenn es eini­ge Pro­gram­me gibt, die Sie auto­ma­tisch dar­an erin­nern – schaf­fen Sie sich selbst einen regel­mä­ßi­gen Rhyth­mus, in dem Sie Ihre Pass­wör­ter ändern. Die Emp­feh­lung für einen guten Schutz lau­tet auf alle drei Mona­te. Doch auch wenn es alle sechs, neun oder zwölf Mona­te geschieht, erhö­hen Sie die Sicher­heit deut­lich gegen­über dem dau­er­haf­ten Benut­zen Ihrer unver­än­der­ten Pass­wör­ter.

Wie spei­che­re ich mei­ne Pass­wör­ter rich­tig ab?

Wenn Ihnen Merk­hil­fen wie die oben genann­te nicht aus­rei­chen, um sich Ihre Pass­wör­ter zu mer­ken oder Sie eher der Typ für gespei­cher­te Pass­wör­ter sind, beach­ten Sie fol­gen­de Hin­wei­se:

  • Legen Sie nie­mals unver­schlüs­sel­te Pass­wör­ter auf Ihrem PC ab und notie­ren Sie die­se nicht auf frei zugäng­li­chen Papier­no­ti­zen.
  • Benut­zen Sie auf Ihrem Rech­ner für Ihre Pass­wör­ter Pass­wort­ma­na­ger. Zum Bei­spiel KeePass2, Pass­word Safe oder Kee­Pas­sX sind zu emp­feh­len, um zahl­rei­che kom­ple­xe Pass­wör­ter sicher zu ver­wal­ten. Hier las­sen sich sämt­li­che Pass­wör­ter sam­meln und mit einem Mas­ter-Pass­wort sicher unter Ver­schluss hal­ten.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.