© 2022 UPDATED
Fernseher

TV smart machen: So wird dein Fern­se­her internetfähig

Gerade alte Fernseher kommen oft noch ohne smarte Funktionen aus. Mit der passenden Technik bringst du aber auch sie ins Internet.

Net­flix, Ama­zon Prime Video, Dis­ney+, Crun­chy­roll und vie­le wei­te­re Diens­te bie­ten zusam­men tau­sen­de Fil­me sowie Seri­en. Um die zu sehen, brauchst du aber eine akti­ve Inter­net­ver­bin­dung am Fern­se­her. Hast du kei­nen Smart-TV, dann gestal­tet sich das aber schwie­rig. Doch selbst wenn du ein sol­ches Gerät hast, ist das ein­ge­bau­te Betriebs­sys­tem nicht immer die ers­te Wahl. Hier erfährst du, wie du einen alten Fern­se­her smart machst und einen aktu­el­le­ren TV mit bes­se­rer für den Zugang zum Inter­net nachrüstest.

Set-Top-Boxen und TV-Sticks: Die ein­fachs­te Lösung für Smart-TV

Die ers­te Wahl, um einen alten Fern­se­her ans Inter­net anzu­bin­den, sind Set-Top-Boxen und TV-Sticks. Das sind kom­pak­te Zusatz­ge­rä­te, die du ein­fach an dein TV-Gerät anschließt. Sie über­neh­men die gan­ze Arbeit und der Fern­se­her muss nur ein Bild emp­fan­gen. Die Zuspie­ler nut­zen dafür den heu­te beson­ders ver­brei­te­ten HDMI-Port. Hat dein TV kei­nen sol­chen, kann ein Adap­ter Abhil­fe schaffen.

Set-Top-Boxen und TV-Sticks lie­fern meist zwei maxi­ma­le Auf­lö­sun­gen: Full-HD oder 4K. Damit du die­se voll aus­nut­zen kannst, soll­test du natür­lich auch einen Fern­se­her mit der jewei­li­gen Auf­lö­sung haben. Ist das nicht der Fall, bekommst du natür­lich den­noch ein Bild zu sehen, aber eben mit der maxi­ma­len Auf­lö­sung dei­nes Fern­se­hers. Nun aber zu den Gerä­ten selbst:

Set-Top-Box: Weni­ger kom­pakt, dafür oft leistungsstark

Willst du den vol­len TV-Genuss mit aus­rei­chend Leis­tung für alle Strea­ming-Diens­te, Apps und mehr, dann sind Set-Top-Boxen die rich­ti­ge Wahl. Das sind klei­ne Gerä­te, die du in unmit­tel­ba­rer Nähe des Fern­se­hers, meist auf der TV-Bank oder ähn­li­chem, auf­stellst. Per Kabel sind sie dann mit dem Fern­se­her und dem Strom ver­bun­den. Zu den bekann­tes­ten Set-Top-Boxen gehö­ren das Apple TV, das Ama­zon Fire TV und das Nvi­dia Shield TV Pro. Sie alle bie­ten Strea­ming mit einer Qua­li­tät bis 4K, leis­tungs­star­ke Pro­zes­so­ren und natür­lich eine Fernbedienung.

Als Alter­na­ti­ve zu sol­chen Model­len gibt es auch noch Recei­ver. Die­se grö­ße­re Form einer Set-Top-Box ist der Stan­dard bei Inter­net-Anbie­tern wie der Tele­kom oder Voda­fone. Meist gibt es die als Ange­bot zu einem bestehen­den Anschluss oder als ein­zel­nes Pro­dukt zusam­men mit einem HD-Abo für das Pri­vat­fern­se­hen. Auch sie bie­ten nicht nur linea­res Fern­se­hen, son­dern smar­te Funk­tio­nen sowie die Anbin­dung zu Strea­ming-Diens­ten. Glei­ches gilt übri­gens auch für das Pro­dukt Sky Q des Pay-TV-Riesen.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

TV-Stick: Smar­tes Fern­se­hen im Mini-Format

Ist dir die Set-Top-Box zu groß oder suchst du ein Gerät, das sich auch ganz ein­fach mit auf Rei­sen neh­men lässt, dann ist ein TV-Stick viel­leicht dein Pro­dukt. Auch hier ist das Prin­zip ganz ein­fach: Du schließt den TV-Stick direkt an dei­nem Fern­se­her an, in die­sem Fall aber ohne lan­ges Kabel. Das Gerät ver­schwin­det also hin­ter dem TV. Ein­zig das Kabel zum Strom­an­schluss ist viel­leicht zu sehen. Eine Video-Qua­li­tät bis zu 4K schaf­fen auch die klei­nen Model­le. Aller­dings haben sie für Spie­le oder ähn­li­ches natür­lich deut­lich weni­ger Power an Bord. Beson­ders bekannt sind hier der Ama­zon Fire TV Stick und das Goog­le Chromecast.

Die Gerä­te sind so klein, dass du sie in der Hosen­ta­sche über­all­hin mit­neh­men kannst. Bist du also etwa bei Freun­den oder Ver­wand­ten, die im Gäs­te­zim­mer nur einen alten TV ste­hen haben oder in einem Hotel mit ein­fa­chem Fern­se­her, schließt du den TV-Stick ein­fach an und nutzt Smart-TV-Funk­tio­nen. Außer­dem haben die Zwer­ge noch einen wei­te­ren Vor­teil: Sie sind in der Anschaf­fung deut­lich güns­ti­ger als eine Set-Top-Box.

Spie­le­kon­so­le: Zocken und Bin­gen vereint

Eine mög­li­che Alter­na­ti­ve zu den TV-Sticks und Set-Top-Boxen kön­nen moder­ne Spie­le­kon­so­len sein. Die bie­ten nicht nur eine gro­ße Aus­wahl an Games, son­dern las­sen sich auch mit Apps von Net­flix, Ama­zon und wei­te­ren Diens­ten aus­stat­ten. So wird jeder Fern­se­her, an dem eine Kon­so­le hängt, auto­ma­tisch zum Smart-TV. PS4, PS5 (Disc-Edi­ti­on), Xbox One (außer One S All-Digi­tal) und Xbox Seri­es X haben noch einen wei­te­ren Vor­teil: Sie erset­zen einen Blu-ray-Play­er. Du schaust damit also auch Fil­me oder Seri­en von einem phy­si­schen Medi­um, wozu auch klas­si­sche DVDs gehören.

Mit ihrer hohen Leis­tung und den viel­fäl­ti­gen Ein­satz­mög­lich­kei­ten sind die Kon­so­len also eine sehr gute Wahl, wenn du aus dei­nem Fern­se­her einen Smart-TV machen möch­test. Aller­dings musst du dich dar­auf ein­stel­len, dass die Gerä­te deut­lich teu­rer als die meis­ten Set-Top-Boxen und TV-Sticks sind.

Smart-TV: Nach­rüs­ten ist ganz einfach

Willst du dei­nen alten Fern­se­her zu einem Smart-TV machen, dann braucht es kei­ne Bas­te­lei­en und tech­ni­sches Know-How. Statt­des­sen reicht der Kauf eines Zusatz­ge­räts aus, das alle Auf­ga­ben über­nimmt. Beson­ders güns­tig und mobil sind TV-Sticks, mehr Leis­tung bie­ten die etwas teu­re­ren Set-Top-Boxen. Das vol­le Paket mit Blu-ray-Play­er und einer gro­ßen Aus­wahl an hoch­ka­rä­ti­gen Games lie­fern die Spie­le­kon­so­len. Aller­dings sind sie auch beson­ders teu­er. Egal für was du dich ent­schei­dest: Der Weg zu dei­nen Lieb­lings-Seri­en und ‑Fil­men ist dank smar­ter Tech­nik und Apps einfach.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!