Dein Fern­se­her begeis­tert dich zwar mit sei­ner Bild­qua­li­tät, stammt aber noch aus Zei­ten, als es den Begriff “Smart-TV” so nicht gab. Doch trotz der feh­len­den WLAN-Opti­on wünschst du dir nun die Fähig­kei­ten der aktu­el­len Gerä­te? UPDATED erklärt, wie du dei­nen TV smart machen und dir Apps, Strea­ming und mehr ein­fach und kos­ten­güns­tig ins Wohn­zim­mer holen kannst.

TV smart machen: Mit Blu-ray-Play­ern, Strea­ming-Sticks und Set-Top-Boxen

Du fragst dich, wie du dei­nen TV smart machen kannst? Am ein­fachs­ten geht das mit­hil­fe eines Zuspie­lers mit smar­ten Funk­tio­nen. Ent­spre­chen­de Blu-ray-Play­er, Strea­ming-Sticks oder Set-Top-Box wer­den an den HDMI-Anschluss dei­nes alten Fern­se­hers ange­schlos­sen und lie­fern die intel­li­gen­ten Funk­tio­nen. Dein Fern­se­her dient dabei als rei­nes Wie­der­ga­be­ge­rät.

Blu-ray-Play­er

Die meis­ten aktu­el­len Blu-ray-Play­er ver­fü­gen über eine Netz­werk- oder WLAN-Anbin­dung und inte­grier­te Smart-Extras. Die­se sind in Sachen Funk­ti­ons­um­fang, Geschwin­dig­keit und Bedie­nung oft iden­tisch oder zumin­dest ver­gleich­bar mit den Fea­tures auf aktu­el­len Smart-TVs. So bie­tet zum Bei­spiel Sam­sung cle­ve­re Blu-ray-Schei­ben­dre­her mit dem von den Sam­sung-Fern­se­hern bekann­ten Smart-Hub an. Sony wie­der­um stat­tet sei­ne Blu-ray-Play­er mit der glei­chen Benut­zer­ober­flä­che aus wie sei­ne TVs und Kon­so­len.

Auf die­sem Wege ste­hen dir vie­le Apps und Diens­te zur Ver­fü­gung, die du von einem zeit­ge­mä­ßen Smart-Fern­se­her erwar­test: von Sen­der-Media­the­ken über Online-Video­por­ta­le bis hin zur Über­tra­gung von Fil­men, Musik­ti­teln und Fotos über das Heim­netz­werk. Sogar das Sur­fen im Web vom Sofa aus ist mit den smar­ten Play­ern mög­lich.

Set-Top-Boxen und Strea­ming-Sticks

Eine inter­es­san­te Alter­na­ti­ve zu einem Blu-ray-Play­er mit Inter­net­an­schluss stel­len die neu­es­ten Set-Top-Boxen und Strea­ming-Sticks der gro­ßen Kabel‑, Pay-TV- und Inter­net-TV-Anbie­ter dar. Bei die­sen exter­nen Emp­fän­gern han­delt es sich um leis­tungs­star­ke Mini-Com­pu­ter für den Fern­se­her. Sie ver­bin­den sich nicht nur mit dei­nem SAT- oder Kabel­an­schluss, son­dern über WLAN oder ein Netz­werk­ka­bel auch mit dei­nem WLAN-Rou­ter. So geben sie über das Inter­net bei­spiels­wei­se Film­hits auf Abruf wie­der.

Durch regel­mä­ßi­ge Soft­ware-Aktua­li­sie­run­gen erwei­tern Anbie­ter wie Voda­fone, Tele­kom, Ama­zon oder Sky regel­mä­ßig das App-Ange­bot auf ihren schlau­en Boxen und Sticks. Es kann sich also loh­nen, dein Enter­tain­ment-Sys­tem damit auf­zu­wer­ten. Meist sind die Gerä­te im Rah­men eines TV-Abon­ne­ments ver­gleichs­wei­se güns­tig zu bekom­men.

Kon­so­len: Spiel­spaß und smar­tes TV-Ver­gnü­gen

Spiel­kon­so­len der neu­es­ten Genera­ti­on beschrän­ken sich nicht nur auf die Wie­der­ga­be von Games. Sie sind auch mit Smart-Funk­tio­nen für das umfas­sen­de Unter­hal­tungs­pro­gramm im Wohn­zim­mer aus­ge­stat­tet. Somit stellt eine Kon­so­le für Spie­ler­na­tu­ren und Fami­li­en mit Kin­dern einen guten Weg dar, ihren alten TV smart zu machen. Sowohl Sonys Play­Sta­ti­on als auch Micro­softs Xbox sind mit Apps zum Video­strea­ming, Web-Brow­sen und Zugriff auf sozia­le Netz­wer­ke aus­ge­stat­tet.

Ein wei­te­rer Vor­teil der Kon­so­len: Sie sind mit leis­tungs­fä­hi­ger Hard­ware aus­ge­rüs­tet. Somit kön­nen sie mul­ti­me­dia­le Inhal­te und kom­ple­xe Apps in hoher Auf­lö­sung mit­un­ter sogar deut­lich schnel­ler wie­der­ge­ben als rei­ne Smart-TVs. Außer­dem ist das Soft­ware-Ange­bot durch regel­mä­ßi­ge Updates und ver­füg­ba­ren Spei­cher­platz in Hül­le und Fül­le oft grö­ßer als auf Fern­seh­ge­rä­ten.

Strea­men: Vom Smart­pho­ne oder Tablet zum Fern­se­her

Das Strea­men von Vide­os, Musik und auch erwei­ter­ten Inhal­ten wie dem kom­plet­ten Smart­pho­ne-Bild­schir­min­halt liegt voll im Trend. Auch dein alter Fern­se­her kann sol­che Streams emp­fan­gen und wie­der­ge­ben. Dazu benö­tigst du ledig­lich eine klei­ne Strea­ming-Box, die den digi­ta­len Daten­strom vom Han­dy oder Tablet emp­fängt, ent­schlüs­selt und über den HDMI-Ein­gang an dei­nen Fern­se­her wei­ter­lei­tet.

Pro­mi­nen­te Ver­tre­ter fürs Media-Strea­ming zu TV-Gerä­ten sind Goog­le Chro­me­cast und Apple TV, ande­re Her­stel­ler haben ähn­li­che Pro­duk­te im Sor­ti­ment. Allen Gerä­ten ist gemein, dass sie über eine inte­grier­te WLAN-Schnitt­stel­le für die Kon­takt­auf­nah­me mit dem Heim­netz­werk und Inter­net ver­fü­gen und ganz ein­fach per HDMI an das Fern­seh­ge­rät ange­schlos­sen wer­den.

Das kom­pak­te Apple-TV-Käst­chen ent­hält eine ähn­li­che Tech­nik wie das iPho­ne und nutzt den Fern­se­her als Dis­play. Es bie­tet dir Zugriff auf Hol­ly­wood-Block­bus­ter, ange­sag­te Seri­en, dei­ne iTu­nes-Musik­bi­blio­thek und die Media­the­ken der größ­ten TV-Sen­der. All das auf Wunsch sogar per Sprach­steue­rung auf Zuruf. Zudem las­sen sich Apps aus dem App Store instal­lie­ren, etwa für die Media­the­ken von ARD und ZDF, für Net­flix, Spie­le und Info­tain­ment.

Der Chro­me­cast-Adap­ter lagert die Akti­vi­tät statt­des­sen auf dein Smart­pho­ne oder Tablet aus: Alles, was du mit dei­nem mobi­len Gerät in für Chro­me­cast opti­mier­ten Apps machst, kannst du direkt an den Fern­se­her über­tra­gen. Von Fotos aus dei­nem Album über ange­sag­te You­Tube-Vide­os bis hin zu unter­halt­sa­men Games.

Direkt­ver­bin­dung: Fern­se­her als PC-Moni­tor oder rie­si­ges Smart­pho­ne-Dis­play

Soll dein Fern­se­her genau so viel leis­ten wie dein Com­pu­ter, Lap­top, Tablet oder Smart­pho­ne? Dann ver­bin­de ihn ein­fach direkt mit dem gewünsch­ten Gerät. Auf die­sem Wege steht dir auf dei­nem Fern­se­her der vol­le Funk­ti­ons­um­fang des jewei­li­gen Geräts zur Ver­fü­gung – weit mehr, als selbst der bes­te Smart-TV zu leis­ten ver­mag.

Die meis­ten Lap­tops sind heu­te mit einem HDMI-Anschluss aus­ge­stat­tet. So kön­nen sie leicht mit ande­ren Gerä­ten ver­bun­den wer­den. Auch dein alter TV soll­te einen HDMI-Anschluss auf der Rück­sei­te haben. Selbst wenn nicht, kannst du das HDMI-Kabel mit einem Adap­ter pas­send machen. Ver­bin­de ein­fach bei­de Gerä­te per Kabel und akti­vie­re in den Sys­tem­ein­stel­lun­gen die HDMI-Aus­ga­be. Schon hast du dei­nen alten TV “smart gemacht” und kannst ihn als über­gro­ßen Lap­top-Bild­schirm ver­wen­den.

Tas­ta­tu­ren und Mäu­se für “Couch-Pota­toes”

Du hast dei­nen Com­pu­ter oder Lap­top mit dei­nem Fern­se­her ver­bun­den. Doch wie steu­erst du das Gerät vom Sofa aus am bequems­ten? Eine prak­ti­sche Lösung sind kabel­lo­se Funk­mäu­se und Funk­tas­ta­tu­ren, die per Blue­tooth oder über einen USB-Emp­fän­ger Kon­takt mit dei­nem Rech­ner auf­neh­men.

Her­stel­ler wie zum Bei­spiel Micro­soft haben sogar spe­zi­ell für den Wohn­zim­mer­ein­satz opti­mier­te Tas­ta­tu­ren im Ange­bot. Sie sind mit gro­ßen Tas­ten zur Medi­en­steue­rung und groß­flä­chi­gen Touch­pads zur Kon­trol­le des Maus­pfeils mit der Fin­ger­spit­ze aus­ge­rüs­tet.

Tipp: Besitzt dein Note­book selbst kei­ne HDMI-Buch­se, son­dern einen Mini-HDMI-Aus­gang, einen Dis­play­Po­rt-Anschluss, DVI oder USB‑C? Auch für die­sen Fall gibt es die pas­sen­den Adap­ter, mit denen du Lap­top und TV zusam­men­bringst.

Für vie­le Smart­pho­nes und Tablets gibt es HDMI-Adap­ter, die eine Spie­ge­lung des Dis­play-Inhalts auf den Fern­se­her ermög­li­chen. Für Android-Gerä­te sind das zum Bei­spiel MHL-auf-HDMI-Adap­ter bezie­hungs­wei­se Light­ning-Adap­ter für das iPho­ne und iPad. Mit einem sol­chen Adap­ter und einem han­dels­üb­li­chen HDMI-Kabel ver­sorgst du dei­nen TV mit allen gewünsch­ten Inhal­ten.

Sogar dei­nen gro­ßen Desk­top-PC kannst du an den Fern­se­her anschlie­ßen – vor­aus­ge­setzt, die Gra­fik­kar­te dei­nes Com­pu­ters ist mit einer HDMI-Buch­se aus­ge­stat­tet. Extralan­ge HDMI-Kabel über­brü­cken bei­spiels­wei­se den Weg vom Arbeits- ins Wohn­zim­mer mit einer Län­ge von bis zu 15 Metern.

Ein­steck-PCs in Stick­form: Mini-Com­pu­ter für die HDMI-Buch­se

Möch­test du dei­nen Com­pu­ter und mobi­le Gerä­te für ande­re Akti­vi­tä­ten als das smar­te TV-Ver­gnü­gen frei­hal­ten? Trotz­dem soll dein Fern­se­her schlau­er wer­den? Dann schlie­ße ein­fach einen kom­plet­ten “Mini-Com­pu­ter” an die HDMI-Schnitt­stel­le dei­nes Fern­se­hers an.

Ent­spre­chen­de HDMI-Sticks sind optisch ver­gleich­bar mit den oben bereits genann­ten Strea­ming-Sticks und wahl­wei­se mit Win­dows- oder Android-Betriebs­sys­tem zu haben. Ein inte­grier­tes WLAN-Modul sorgt für die Kon­takt­auf­nah­me zum Heim­netz­werk und damit zum Inter­net. Über Blue­tooth kop­pelst du Tas­ta­tu­ren und Mäu­se mit dem Kleinst-PC. Gut fürs Wohn­zim­mer: Die Sticks kom­men ohne ein­ge­bau­te Lüf­ter aus und arbei­ten daher geräusch­los.

In Sachen Leis­tung und Geschwin­dig­keit sind sol­che Sticks der Elek­tro­nik in Smart-TVs eben­bür­tig bis über­le­gen. Durch die extrem minia­tu­ri­sier­te Bau­wei­se sind sie für anspruchs­vol­le Anwen­dun­gen aber eher nicht geeig­net.

Für gra­fisch auf­wen­di­ge Spie­le und ähn­li­ches soll­test du daher bes­ser auf einen der immer noch sehr kom­pak­ten, aber deut­lich leis­tungs­stär­ke­ren Mini-PCs aus­wei­chen. Die­se Käst­chen ver­fü­gen über stär­ke­re Pro­zes­so­ren, eine grö­ße­re Spei­cher­aus­stat­tung sowie alle not­wen­di­gen Schnitt­stel­len wie USB, SD-Kar­ten­slot und Ether­net-Netz­werk­buch­se. Dank Betrieb ohne Lüf­ter herrscht Ruhe im Wohn­zim­mer.

TV smart machen: Intel­li­gen­te Power für dei­nen Fern­se­her

Auch wenn dein lieb gewon­ne­ner Fern­se­her kei­nen Netz­werk­an­schluss und damit kei­ne smar­ten Funk­tio­nen besitzt, gehört er noch längst nicht zum alten Eisen. Ver­bin­de ein­fach ein Gerät, das die gewünsch­ten Funk­tio­nen bereit­stellt, mit dei­nem Fern­se­her – schon wird der TV-Schirm zur Unter­hal­tungs­zen­tra­le. So genießt du Fil­me auf Abruf, holst Fotos, Vide­os und Musik auf den gro­ßen Bild­schirm und pro­fi­tierst von Apps, ange­fan­gen bei Nach­rich­ten bis hin zu Spie­len.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.