Gera­de hat­test du dein iPho­ne noch in der Hand, da rutscht es dir plötz­lich durch die Fin­ger – und fällt auf den Asphalt. Lei­der hat das Dis­play jetzt ein paar Sprün­ge und Krat­zer. Ein neu­es iPho­ne willst du dir des­halb aber nicht zule­gen. Ande­rer­seits kannst du das Tele­fon kaum noch nut­zen und es besteht die Gefahr, dass du dich an den Split­tern ver­letzt. Aber kei­ne Sor­ge: Du kannst den Bild­schirm selbst repa­rie­ren. UPDATED erklärt dir, wie du das pas­sen­de Ersatz­teil fin­dest, wel­che Risi­ken du beach­ten soll­test und wie du das Dis­play aus­tauschst. 

Wel­che Risi­ken gibt es bei der Repa­ra­tur?

Wenn du dein iPho­ne fal­len lässt, zahlt Apple den Aus­tausch des Dis­plays nicht, denn du trägst die Schuld. Hast du einen App­le­Ca­re-Plan abge­schlos­sen, über­nimmt der Her­stel­ler teil­wei­se die Kos­ten, 29 Euro zahlst du dazu. 

Hast du kein App­le­Ca­re, führt Apple die Repa­ra­tur bei Bedarf trotz­dem durch – gegen Bezah­lung. Das kos­tet je nach iPho­ne-Modell zwi­schen 150 und 360 EuroDu soll­test den Preis eines auto­ri­sier­ten Aus­tauschs durch Apple mit dem für das Ersatz­teil ver­glei­chen. Bei älte­ren iPho­ne-Model­len kann es sich finan­zi­ell loh­nen, wenn du selbst zum Schrau­ben­zie­her greifst. Bei neue­ren Model­len sind die Ersatz­tei­le häu­fig eben­falls teu­er, sodass es sich nicht unbe­dingt lohnt. 

Bevor du Werk­zeug in die Hand nimmst und ver­suchst, das iPho­ne-Dis­play selbst zu repa­rie­ren, soll­test du dir der fol­gen­den Risi­ken und Kon­se­quen­zen bewusst sein. 

Risi­ken für das iPho­ne

  • Beschä­di­gung der Elek­tro­nikWenn du dein iPho­ne öff­nest, kannst du Bau­tei­le beschä­di­gen. Sobald du den Bild­schirm abnimmst, liegt das Innen­le­ben des iPho­nes frei. Dün­ne Kabel kön­nen rei­ßen. Berührst du ver­se­hent­lich die Kon­tak­te auf der Pla­ti­ne, kann die Elek­tro­nik kaputt­ge­hen. 
  • Schä­den am AkkuBeson­ders gefähr­lich ist es, wenn der Lithi­um-Ionen-Akku durch dei­ne Repa­ra­tur beschä­digt wird: Er kann in Brand gera­ten oder es kann sich Rauch ent­wi­ckeln.  
  • Ver­lust von Was­ser- und Staub­schutzSobald du das Gerät öff­nest, ist es nicht mehr was­ser­dicht und staub­ab­wei­send. Zwar brin­gen die meis­ten Ersatz-Dis­plays einen Schutz­rah­men mit, aber die­se Model­le funk­tio­nie­ren in der Regel nicht so gut wie das Ori­gi­nal. 
  • Pro­ble­me mit Face-ID oder der Hel­lig­keits­steue­rungBeim Aus­tausch des Dis­plays bist du gezwun­gen, klei­ne Bau­tei­le wie Sen­so­ren, Hör­mu­schel und Hal­te­run­gen vom alten Bild­schirm zu tren­nen und anschlie­ßend mit dem Ersatz­teil zu ver­bin­den. Geht dabei etwas schief, kann es sein, dass Face-ID und/oder die auto­ma­ti­sche Hel­lig­keits­steue­rung nicht mehr funk­tio­niert. 

Wei­te­re Risi­ken

  • Garan­tie­ver­lustWenn das iPho­ne ein frem­des Ersatz­teil bekommt oder das Gerät geöff­net wird, ver­lierst du alle Garan­tie­an­sprü­che. Du hast auch kei­nen Anspruch mehr auf den Apple-Ser­vice. Das heißt, der Her­stel­ler und Part­ner­un­ter­neh­men kön­nen sich wei­gern, die von dir ver­ur­sach­ten Schä­den zu repa­rie­ren. Das­sel­be gilt, wenn du den Bild­schirm von einem nicht von Apple auto­ri­sier­ten Händ­ler repa­rie­ren lässt. 
  • Aus­schluss von Rück­ruf­ak­tio­nenBie­tet Apple zu einem spä­te­ren Zeit­punkt zum Bei­spiel einen kos­ten­lo­sen Akku-Wech­sel für dein Modell an oder ruft Gerä­te zurück, kann dein Tele­fon davon aus­ge­schlos­sen sein. 
  • Erschwer­ter Wei­ter­ver­kaufWenn du dein iPho­ne ver­kau­fen willst, kann es Pro­ble­me geben. Vie­le Ankäu­fer neh­men nur Han­dys mit ori­gi­na­len Dis­plays an. 
  • Zusätz­li­che Kos­tenDu brauchst Spe­zi­al­werk­zeug, das du extra kau­fen musst. 

Wie fin­de ich den rich­ti­gen Ersatz-Bild­schirm?

Wenn du dir ein Ersatz-Dis­play für dein iPho­ne zule­gen willst, kannst du nicht auf Ori­gi­nal-Ersatz­tei­le von Apple zugrei­fen: Der Her­stel­ler bie­tet sie nicht zum Ver­kauf an. Du musst also auf Fremd­an­bie­tern set­zen. 

Dis­plays von Dritt­an­bie­tern sind zwar bil­li­ger als eine Repa­ra­tur über Apple. Aller­dings sind sie nicht immer gut ver­ar­bei­tet und haben manch­mal sogar Män­gel. Wäh­rend es sich beim Ori­gi­nal-Dis­play um ein OLED-Panel han­delt, ver­wen­den Fremd­an­bie­ter teil­wei­se nur LEDs. Es kann sein, dass Kon­tak­te feh­len, sodass der Touch­screen nicht kor­rekt funk­tio­niert, dass die Far­ben falsch dar­ge­stellt wer­den oder du das Tele­fon nicht via Gesichts­er­ken­nung ent­sper­ren kannst. 

Es gibt unter­schied­li­che Arten von Ersatz-Bild­schir­men. Man­che Anbie­ter ver­kau­fen refur­bis­hed dis­plays, das sind Bild­schir­me, die aus ande­ren iPho­nes aus­ge­baut und auf­be­rei­tet wur­den. Ande­re haben Kopi­en der Ori­gi­na­le ange­fer­tigt, in unter­schied­li­cher Qua­li­tät. 

Ach­te beim Kauf der Ersatz­tei­le auf Fol­gen­des:

  • Grei­fe nicht zu den güns­tigs­ten Model­len: Sie bestehen häu­fig nur aus einer Glas­schei­be. Du müss­test Ein­zel­tei­le wie Licht­sen­sor, Ohr­mu­schel und Kame­ra­hal­ter vom alten Dis­play abneh­men und am neu­en anbrin­gen. Dabei kann eini­ges schief­ge­hen, wenn du mit die­ser Art von Repa­ra­tur kei­ne Erfah­rung hast. 
  • Ein­fa­cher geht es mit vor­mon­tier­ten Dis­plays, bei denen Sen­so­ren und Hal­te­run­gen schon ein­ge­baut sind. Die­se Bild­schir­me sind teu­rer. 
  • Kau­fe die Dis­plays nur bei ver­trau­ens­wür­di­gen Händ­lern und ach­te auf Bewer­tun­gen ande­rer Nut­zer. 
  • Prü­fe, ob eine Anlei­tung zum Dis­play-Tausch mit­ge­lie­fert wird. 
  • Wenn ein Shop ein angeb­li­ches Ori­gi­nal-Dis­play ver­kauft, las­se dir bewei­sen, dass das stimmt – etwa mit einem Lie­fer­schein von Apple. 
  • Fra­ge nach Details, etwa, wie das Dis­play ver­klebt ist, wel­che Auf­lö­sung es hat und wor­in es sich vom Ori­gi­nal unter­schei­det. Ant­wor­tet der Anbie­ter nicht oder gibt schwam­mi­ge Aus­künf­te, kau­fe dort lie­ber nicht. 
  • Eini­ge Drittanbie­ter geben eine Garan­tie auf die Ersatz­tei­le oder bie­ten an, die Repa­ra­tur zu über­neh­men, falls du nicht wei­ter­kommst. Das ist ein gutes Zei­chen. 
  • Kau­fe bei einem Shop in Deutsch­land oder der EU. Falls das Dis­play nicht funk­tio­niert, ist die Rück­ga­be ein­fa­cher. 

Schritt für Schritt: So tauschst du das Dis­play aus

Wie du beim Aus­tausch dei­nes iPho­ne-Dis­plays genau vor­gehst, hängt von zwei Fak­to­ren ab: 

  • dei­nem iPho­ne-Modell 
  • der Anlei­tung des Ersatz-Dis­plays 

Du soll­test min­des­tens 60 Minu­ten Zeit ein­pla­nen. UPDATED beschreibt die Repa­ra­tur am Bei­spiel eines iPho­ne X und mit einem vor­mon­tier­ten Ersatz­teil-Set, bei dem Kame­ra­hal­te­rung und Sen­so­ren bereits mit­ge­lie­fert wer­den. 

Wich­tig: Die Anlei­tung ist nur bei­spiel­haft und kann je nach Dis­play, iPho­ne-Modell und Ersatz­teil-Set abwei­chen. Hal­te dich immer genau an die Anlei­tung, die dir vor­liegt. Wenn du an irgend­ei­ner Stel­le unsi­cher bist, wen­de dich lie­ber an einen Fach­mann. 

Du brauchst fol­gen­de Werk­zeu­ge: 

  • Y‑Ty­pe-Schrau­ben­zie­her 
  • Pen­ta­lobe-Schrau­ben­zie­her 
  • Plek­trum aus Hart­plas­tik 
  • ESD-Pin­zet­te 
  • Spa­tel aus Stahl 
  • Spud­ger aus Kunst­stoff 
  • Saug­napf 
  • magne­ti­sche Mat­te 
  • Heiß­luft­föhn oder Haus­halts­föhn 

So ent­fernst du das kaput­te Dis­play: 

  1. Lege alle Werk­zeu­ge bereit und ach­te dar­auf, dass die Unter­la­ge sau­ber ist. Sonst besteht die Gefahr, dass Staub ins Inne­re dei­nes iPho­nes gelangt. 
  2. Schal­te das iPho­ne kom­plett aus, indem du den Stand-by-Knopf und eine der Laut­stär­ket­as­ten drückst und über das Feld Aus­schal­ten wischst. 
  3. Ent­fer­ne die bei­den Schrau­ben rechts und links vom Light­ning-Anschluss mit dem Pen­talo­be-Schrau­ben­zie­her und lege sie auf die Magnet­mat­te. 
  4. Erwärme den Rand des Dis­plays mit einem Föhn, um die Ver­kle­bung zu lösen. Die idea­le Tem­pe­ra­tur beträgt 60 Grad. 
  5. Set­ze den Saug­napf unten auf den Bild­schirm. Zie­he vor­sich­tig nach oben, wäh­rend du gleich­zei­tig das Plek­trum in den ent­ste­hen­den Schlitz am unte­ren Rand schiebst.  
  6. Sobald sich der Bild­schirm etwas anhebt, fah­re mit dem Plek­trum um den Rand her­um, bis du den Kle­ber kom­plett gelöst hast. Gehe behut­sam vor und schie­be das Plek­trum nicht zu weit nach innen, damit du kei­ne Tei­le beschä­digst. 
  7. Lege einen sta­bi­len Gegen­stand direkt neben das iPho­ne, etwa eine Schach­tel. Klap­pe das Dis­play auf und leh­ne es an. Die Kabel im Inne­ren soll­ten nicht zu straff gespannt sein. 
  8. Trenne die Akku-Kontak­te, damit es wäh­rend der Repa­ra­tur nicht zu einem Kurz­schluss kommt. Löse dazu die fünf Schrau­ben des Abdeck­blechs mit dem Y-Type-Schrau­ben­zie­her. Das Blech befin­det sich links oben, wenn die lan­ge Sei­te des iPho­nes vor dir liegt und der Light­ning-Anschluss rechts ist. 
  9. Hebe das Blech mit dem Spud­ger leicht an und nimm es mit der Pin­zet­te her­aus. Lege alle Tei­le auf die Magnet­mat­te. Mer­ke dir, wel­che Schrau­be sich an wel­chem Platz befun­den hat, sie sind unter­schied­lich lang. 
  10. Hebe den Akku-Kontakt vor­sich­tig mit dem Spud­ger aus sei­nem Sockel. Bie­ge ihn leicht zur Sei­te, damit er nicht ver­se­hent­lich mit dem Sockel in Kon­takt kommt. Ach­te dar­auf, nicht die schwar­ze Sili­kon­dich­tung auf der Pla­ti­ne zu beschä­di­gen. 
  11. Das Dis­play ist mit drei Kon­nek­to­ren ver­bun­den. Die­se löst du als Nächs­tes. Nimm den Spud­ger und hebe­le sie vor­sich­tig her­aus. Ein Kon­nek­tor sitzt etwas tie­fer und ist schwer fest­zu­hal­ten, du brauchst hier­für etwas Geduld und Fin­ger­spit­zen­ge­fühl. 
  12. Das Flach­band­ka­bel der Sen­sor­ein­heit ist leicht fest­ge­klebt. Hebe es vor­sich­tig an, damit es sich löst. 
  13. Ent­fer­ne das Dis­play vor­sich­tig. 
  14. Die Ohr­mu­schel musst du auch bei den meis­ten vor­mon­tier­ten Ersatz­tei­len ent­fer­nen und für das neue Dis­play über­neh­men. Löse dazu die drei Y‑Ty­pe-Schrau­ben an der Hör­mu­schel und lege sie sor­tiert auf die Magnet­mat­te. 
  15. Die mitt­le­re Schrau­be hält eine klei­ne, gold­far­be­ne Hal­te­rung. Grei­fe die­se mit einer Pin­zet­te, damit du sie nicht ver­lierst. 
  16. Die Hör­mu­schel ist leicht ver­klebt, klap­pe sie zur Sei­te. Sei dabei sehr vor­sich­tig, denn an der unte­ren Sei­te befin­det sich das emp­find­li­che Flex­ka­bel mit ver­schie­de­nen Sen­so­ren. Es darf kei­nes­falls beschä­digt wer­den. 
  17. Nimm den Föhn und erwär­me das Flex­ka­bel, damit sich der Kle­ber löst.  
  18. Schie­be die Pin­zet­te oder den Spa­tel vor­sich­tig unter das Kabel und hebe­le die ange­brach­ten Sen­so­ren aus ihren Öff­nun­gen. Sei auch hier­bei sehr vor­sich­tig, damit du das Kabel nicht beschä­digst. Nimm es anschlie­ßend ab und lege es auf die Magnet­mat­te. 

So mon­tierst du das neue Dis­play: 

  1. Ent­fer­ne die Schutz­fo­lie vom neu­en Dis­play. Lege das Flex­ka­bel mit den Sen­so­ren mit der unte­ren Sei­te nach oben an die pas­sen­de Stel­le auf dem neu­en Bild­schirm. Drü­cke die Sen­so­ren mit der Pin­zet­te vor­sich­tig in ihre Öff­nun­gen. 
  2. Klap­pe die Hör­mu­schel um und plat­zie­re sie so, dass die Öff­nun­gen über den Schrau­ben­ge­win­den lie­gen. Dre­he die Y‑Ty­pe-Schrau­ben fest, um die Hör­mu­schel zu befes­ti­gen. Ach­te auf die gol­de­ne Hal­te­rung bei der mitt­le­ren Schrau­be und stel­le sicher, dass du die rich­ti­ge Schrau­be an die ent­spre­chen­de Stel­le setzt – sie sind unter­schied­lich lang. 
  3. Ent­fer­ne alle Kleb­stoff­res­te vom Metall­rah­men und ent­fer­ne die Schutz­fo­lie des neu­en Kle­be­rah­mensAch­te auf die Aus­rich­tung, plat­zie­re den Kle­be­rah­men kor­rekt auf dem Gerät und drü­cke ihn mit dem Spud­ger fest. Zie­he dann alle wei­te­ren Kle­be­fo­lien ab. 
  4. Stel­le das neue Dis­play neben den Rah­men und leh­ne bei­des an einen sta­bi­len Gegen­stand. 
  5. Schlie­ße die drei Dis­play-Kon­nek­to­ren an, indem du sie mit einer Pin­zet­te vor­sich­tig in die ent­spre­chen­den Aus­spa­run­gen drückst. Ach­te dar­auf, dass sie rich­tig sit­zen. 
  6. Drü­cke den Kon­nek­tor des Akkus in sei­ne Aus­spa­rung. 
  7. Set­ze das Akku-Abdeck­blech auf und befes­ti­ge die Y‑Ty­pe-Schrau­ben. 
  8. Bevor du das Dis­play befes­tigst, soll­test du tes­ten, ob es ord­nungs­ge­mäß funk­tio­niert. Klap­pe es vor­sich­tig über das iPho­neSchal­te das iPho­ne ein. Prü­fe, ob der Touch­screen in Ord­nung ist, indem du Apps öff­nest und nutzt. Tes­te im Kon­troll­zen­trum, ob du die Hel­lig­keit ver­än­dern kannst. Über­prü­fe auch, ob die Hör­mu­schel noch geht: Spie­le dafür zum Bei­spiel einen Song oder eine Sprach­auf­nah­me ab. Funk­tio­niert etwas nicht, sit­zen wahr­schein­lich die Kon­nek­to­ren nicht rich­tig oder ein Flex­ka­bel ist beschä­digt. Über­prü­fe das. 
  9. Stellst du kei­ne Pro­ble­me fest, schal­te das iPho­ne wie­der kom­plett aus. 
  10. Klap­pe das Dis­play zu und drü­cke es vor­sich­tig von allen Sei­ten fest an. 
  11. Zie­he die bei­den Pen­talo­be-Schrau­ben an der Unter­sei­te fest. Damit hast du den Bild­schirm aus­ge­tauscht. 

Einen defek­ten iPho­ne-Bild­schirm kannst du aus­tau­schen

Das Dis­play dei­nes iPho­nes hat einen Sprung oder der Touch­screen reagiert nicht mehr? Du kannst den Bild­schirm eigen­hän­dig aus­tau­schen – das ist bil­li­ger, als wenn Apple die Repa­ra­tur über­nimmt. Dazu brauchst du einen Ersatz-Touch­screen und Spe­zi­al­werk­zeu­ge. Du soll­test sehr vor­sich­tig vor­ge­hen, um kei­ne emp­find­li­chen Tei­le zu beschä­di­gen. Außer­dem ver­lierst du alle Garan­tie­an­sprü­che, wenn du ein Dis­play eines Fremd­her­stel­lers ein­baust und das Gerät öff­nest. 

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.