Seit dem iPho­ne 12 legt Apple sei­nen Smart­pho­nes kei­nen Netz­ste­cker mehr bei – laut eige­ner Aus­sa­ge, um Res­sour­cen zu spa­ren und so die Umwelt zu scho­nen. Um dein iPho­ne trotz­dem rich­tig auf­zu­la­den, hast du ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten. Wel­che das sind und wie du die neue Schnell­a­de­funk­ti­on von Apple nut­zen kannst, erfährst du hier.

Rich­tig laden: Die Basics

Grund­sätz­lich soll­test du es ver­mei­den, dein Smart­pho­ne zu lan­ge zu laden. Der Akku kann zwar nicht über­la­den, län­ge­res Auf­la­den als nötig ist dau­er­haft aber trotz­dem nicht gut für den Akku. Aus die­sem Grund hat Apple das „Opti­mi­zed Bat­te­ry Char­ging“ ent­wi­ckelt. Der Modus ana­ly­siert, wann du dein Han­dy wie lan­ge lädst und unter­bricht den Lade­vor­gang bei 80 Pro­zent. Die rest­li­chen 20 Pro­zent wer­den dann so nach­ge­la­den, dass der Akku voll ist, wenn du ihn übli­cher­wei­se vom Lade­ge­rät trennst – wich­tig für das Laden über Nacht.

Außer­dem gilt: Je schnel­ler dein iPho­ne lädt, des­to mehr Wär­me ent­steht. Die­se Wär­me kann dem Smart­pho­ne scha­den. Das iPho­ne hat daher Sen­so­ren ver­baut, die die auf­ge­nom­me­ne Leis­tung ab einem bestimm­ten Wert dros­selt, damit es nicht über­hitzt. Trotz­dem soll­test du dein iPho­ne nicht zu häu­fig schnell laden, auch wenn das in man­chen Situa­tio­nen sehr prak­tisch ist. Beim kabel­lo­sen Laden ent­steht grund­sätz­lich mehr Wär­me als beim Laden über ein Kabel. Daher ist kabel­lo­ses Laden bei glei­cher Leis­tung langsamer.

Laden per Kabel

Die ein­fachs­te und güns­tigs­te Mög­lich­keit, wie du dein iPho­ne 12 auf­la­den kannst, ist natür­lich das Kabel. Im Lie­fer­um­fang ist ein Light­ning auf USB-C-Kabel ent­hal­ten. Das ist der neue­re Stan­dard von USB-Typen. Wenn du vor dei­nem iPho­ne 12 ein iPho­ne 11 Pro beses­sen hast, hast du das dafür pas­sen­de Netz­teil bereits zu Hau­se. Die­ses ver­fügt über 18 Watt Leis­tung. Aber auch Lade­ka­bel und 5‑Watt-Netz­teil älte­rer iPho­ne-Model­le, die Light­ning auf USB‑A (der gän­gigs­te USB-Typ) ver­wen­den, funk­tio­nie­ren. Hier dau­ert das Auf­la­den aller­dings rela­tiv lange.

Willst du die neue Schnell­la­de­funk­ti­on dei­nes iPho­ne 12 aus­kos­ten, brauchst du dafür ein 20 W‑Netzteil. Damit lädst du dein iPho­ne laut Apple blitz­schnell in unge­fähr 30 Minu­ten bis zur Hälf­te auf. Auch Netz­tei­le mit höhe­rer Wattzahl wie etwa das 96-W-USB-C-Netz­teil des neu­es­ten Mac­Books kannst du pro­blem­los ver­wen­den. Das Laden wird dadurch aller­dings nicht wei­ter beschleu­nigt. Denn das iPho­ne regelt die Leis­tung auto­ma­tisch her­un­ter, so dass das Gerät nicht über­hitzt. All­ge­mein emp­fiehlt sich also, einen Netz­ste­cker mit 18 oder 20 Watt zu ver­wen­den. Nut­ze außer­dem immer mög­lichst ein ori­gi­nal Apple-Kabel oder das eines auto­ri­sier­ten Her­stel­lers. Nur so kannst du aus­schlie­ßen, dass dein iPho­ne beim Laden beschä­digt wird.

Auch lesens­wert
Smart­pho­ne induk­tiv laden: So funktioniert’s

Kabel­los Laden per Qi-Charger

Eine wei­te­re Mög­lich­keit ist das draht­lo­se Laden mit­hil­fe einer Qi-Lade­sta­ti­on. Dazu legst du dein Han­dy ein­fach mit dem Dis­play nach oben auf die Lade­plat­te des Char­gers. Die­se über­trägt mit­tels elek­tro­ma­gne­ti­scher Induk­ti­on den Strom auf den Akku dei­nes Smart­pho­nes. Eine spe­zi­el­les Case brauchst du dafür nicht. Wenn du dein iPho­ne mit Case ver­wen­dest, musst du die­ses auch nicht zwin­gend abneh­men. Es hat kei­nen nega­ti­ven Ein­fluss auf den Lade­vor­gang, solan­ge es kei­ne Metall­rück­wand besitzt oder dicker als 0,5 Zen­ti­me­ter ist. Ach­te hier am bes­ten aber immer auf die Her­stel­ler­an­ga­ben dei­nes Cases und des Char­gers.

Pas­send dazu

Qi-Lade­sta­tio­nen gibt es von unter­schied­li­chen Her­stel­lern in unter­schied­li­chen Designs. Man­che laden dein Smart­pho­ne in auf­rech­ter Posi­ti­on, ande­re lie­gend. Die Gerä­te kön­nen dein iPho­ne mit 7,5 Watt laden. Wire­less Char­ging ist, wie schon erwähnt, inef­fi­zi­en­ter als das Laden über Kabel, es dau­ert also län­ger. Außer­dem muss das Lade­ge­rät stän­di­gen Kon­takt zum Smart­pho­ne haben. Eini­ge Her­stel­ler ver­wen­den daher Magne­te, die ein Ver­rut­schen dei­nes iPho­nes ver­hin­dern. Der Vor­teil ist aber, dass du kei­ne Kabel mehr brauchst und ver­schie­de­ne Gerä­te (zum Bei­spiel dei­ne Apple Watch oder Air­Pods) mit der­sel­ben Lade­sta­ti­on auf­la­den kannst – bei man­chen Model­len sogar gleichzeitig.

Kabel­los Laden mit dem MagSafe-Adapter

Kurz nach der Ein­füh­rung des iPho­ne 12 hat Apple mit dem MagSafe-Adap­ter ein eige­nes kabel­lo­ses Lade­ge­rät nach Qi-Stan­dard in den Han­del gebracht. Wie der Name ver­mu­ten lässt, sind in dem Apple-Lade­ge­rät Magne­te ver­baut, die an das iPho­ne 12 per­fekt ando­cken. Durch die rela­tiv klei­ne Grö­ße kannst du dein iPho­ne so wäh­rend des Ladens fast unge­stört benut­zen, ohne den Kon­takt zum Char­ger zu verlieren.

Das MagSafe-Lade­ge­rät ver­spricht, dein iPho­ne mit 15 Watt zu laden. Damit ist es momen­tan das schnells­te Gerät für induk­ti­ves Laden von iPho­nes. Die vol­le Power des MagSafe-Char­gers erreichst du aller­dings nur, wenn du, wie von Apple emp­foh­len, ein 20 Watt-Netz­teil anschließt. Wie beim iPho­ne 12 befin­det sich auch beim MagSafe-Char­ger kein Netz­teil im mit­ge­lie­fer­ten Zubehör.

Pas­send dazu

Lade­va­ri­an­ten im Vergleich

KabelQi-Char­gerMagSafe-Char­ger
Maxi­ma­le Leistung20 W*7,5 W15 W*
Maxi­ma­le Ladegeschwindigkeit50 Pro­zent in 30 Minuten50 Pro­zent in 90 Minuten50 Pro­zent in 60 Minuten
Anschaf­fungs­kos­tenKos­ten für zusätz­li­ches Netz­teil: ca. 25 EuroCa. 10 — 100 Euro, je nach ModellMagSafe-Char­ger: 43,85 Euro Netz­teil: ca. 25 Euro
* Mit 20 W‑Netzteil

Fazit

Um dein iPho­ne 12 rich­tig zu laden, gibt es ver­schie­de­ne Wege. Am schnells­ten und ein­fachs­ten geht das ganz kon­ser­va­tiv mit einem Kabel. Draht­lo­se Lösun­gen haben aber den Vor­teil, dass sie fle­xi­bler sind und ohne Kabel aus­kom­men. Wofür du dich auch ent­schei­dest: Es ist emp­feh­lens­wert, immer Ori­gi­nal-Zube­hör zu ver­wen­den oder auf den auto­ri­sier­ten Her­stel­ler zurückzugreifen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.