Tablets

iPad mit Bea­mer ver­bin­den: So geht’s mit und ohne Kabel

Wenn du dein iPad mit einem Beamer verbindest, kannst du zum Beispiel Fotos, Videos und Co. auf einer großen Leinwand betrachten.

Die Fotos und Vide­os vom letz­ten Som­mer­ur­laub machen auf dem klei­nen iPad-Dis­play viel weni­ger Ein­druck als mit dem Bea­mer auf die gro­ße Lein­wand pro­ji­ziert. Und auch im Job kann es nütz­lich sein, dein iPad mit einem Bea­mer zu ver­bin­den: Dann kannst du Gra­fi­ken, Bil­der­ga­le­rien und gan­ze Prä­sen­ta­tio­nen ganz ein­fach mit allen Teil­neh­mern eines Mee­tings tei­len. Um iPad und Bea­mer zu ver­bin­den, gibt es zwei ver­schie­de­ne Wege: ein­mal mit und ein­mal ohne Kabel. UPDATED erklärt dir Schritt für Schritt, wie’s funktioniert.

iPad an Bea­mer anschlie­ßen: Vor­aus­set­zun­gen für Kabelverbindungen

Bevor du dein iPad per Kabel mit einem Bea­mer ver­bin­dest, sind zwei wich­ti­ge Fra­gen zu klä­ren: Um was für ein iPad han­delt es sich? Und wel­chen Anschluss hat der Bea­mer? Denn dar­aus ergibt sich, was für ein Kabel bzw. wel­chen Adap­ter du benö­tigst, um die bei­den Gerä­te mit­ein­an­der zu koppeln.

Wäh­rend die aktu­el­len iPad-Model­le ab der vier­ten Genera­ti­on sowie iPad Air, Mini und Pro alle über einen Light­ning-Anschluss ver­fü­gen, haben älte­re Gerä­te der zwei­ten und drit­ten Genera­ti­on noch einen 30-poli­gen Anschluss. Bea­mer wie­der­um ver­fü­gen in der Regel über einen HDMI- oder einen VGA-Anschluss.

Dem­nach gibt es fol­gen­de Adap­ter für die Ver­bin­dung von iPad und Bea­mer:

  • Light­ning auf HDMI
  • Light­ning auf VGA
  • 30-polig auf HDMI
  • 30-polig auf VGA

Prak­tisch: Die Adap­ter mit Light­ning-Anschluss fürs iPad hal­ten häu­fig sowohl einen HDMI- als auch einen VGA-Anschluss für den Bea­mer bereit.

Sehr alte Bea­mer mit einem Com­po­si­te-Video-Anschluss (ein meist gel­ber Cinch-Anschluss) benö­ti­gen noch einen zusätz­li­chen Adap­ter, an den das HDMI- oder VGA-Kabel ange­schlos­sen wird, um etwa ein hoch­auf­lö­sen­des digi­ta­les HDMI-Signal in ein ana­lo­ges Com­po­si­te-Video-Signal umzuwandeln.

Hin­weis: VGA-Adap­ter über­tra­gen kei­ne Audio­si­gna­le. Wenn du zusätz­lich zu dei­nen Urlaubs­bil­dern Musik abspie­len willst oder dei­ne Prä­sen­ta­ti­on musi­ka­lisch unter­legt ist, brauchst du für die Über­tra­gung von Bild und Ton ein HDMI-Kabel.

iPad laden, wäh­rend es mit Bea­mer ver­bun­den ist

Vie­le Adap­ter ver­fü­gen über einen zusätz­li­chen Light­ning-Anschluss oder 30-Pol-Dock-Con­nec­tor. Das bedeu­tet, dass du dein iPad laden kannst, wäh­rend es mit dem Bea­mer ver­bun­den ist. Dafür schließt du ein­fach ein Light­ning-auf-USB- bezie­hungs­wei­se Dock-Con­nec­tor-auf-USB-Kabel an und ver­bin­dest das USB-Ende mit einer Stromquelle.

iPad per Kabel mit Bea­mer ver­bin­den: So klappt’s

Hast du dir den rich­ti­gen Adap­ter besorgt, um dein iPad mit dem ver­füg­ba­ren Bea­mer zu ver­bin­den, ist der Rest in der Regel ganz ein­fach. Gehe wie folgt vor:

  1. Ste­cke das 30-poli­ge bzw. das Light­ning-Ende des Adap­ters in den ent­spre­chen­den Anschluss an der Unter­sei­te dei­nes iPads.
  2. Schlie­ße jetzt ein HDMI- bzw. ein VGA-Kabel an den Adap­ter an.
  3. Das ande­re Ende die­ses Kabels steckst du in den dafür vor­ge­se­he­nen Anschluss am Beamer.
  4. Schal­te den Bea­mer nun ein.
  5. Wäh­le den kor­rek­ten (Video-)Eingang am Bea­mer aus, falls das erfor­der­lich ist.
  6. Im Anschluss soll­te dein iPad kor­rekt über Kabel mit dem Bea­mer ver­bun­den sein und die Inhal­te vom Tablet auf der Lein­wand erscheinen.

Es geht auch ohne Apple TV

Du kannst dein iPad auch kabel­los mit einem Bea­mer ver­bin­den, wenn du kein Apple TV hast. Was du dazu benö­tigst, ist ein WLAN-Bea­mer, der Air­Play 2 unter­stützt. Vie­le Her­stel­ler sol­cher Gerä­te, wie etwa Acer oder Epson, bie­ten iOS-Apps an, mit denen du dein iPad direkt mit dem Bea­mer ver­bin­den kannst.

iPad (fast) kabel­los über Apple TV mit Bea­mer verbinden

Möch­test du dein iPad kabel­los mit einem Bea­mer ver­bin­den, weil du dich zum Bei­spiel wäh­rend eines Vor­trags mit dem iPad im Raum bewe­gen willst? Auch das funktioniert.

Das brauchst du für die kabel­lo­se Ver­bin­dung:

  • iPad mit Air­Play 2
  • Apple TV mit Air­Play 2
  • WLAN-Bea­mer mit HDMI-Anschluss
  • HDMI-Kabel

Tipp: Hast du kei­nen WLAN-Bea­mer, kannst du dein Gerät in der Regel ganz ein­fach über USB mit einem WLAN-Modul nachrüsten.

So ver­bin­dest du iPad und Bea­mer kabel­los:

  1. Schlie­ße das Apple TV an eine Strom­quel­le an.
  2. Direkt neben der Netz­buch­se am Apple TV befin­det sich ein HDMI-Anschluss. Schlie­ße hier eine Sei­te des HDMI-Kabels an.
  3. Die ande­re Sei­te des HDMI-Kabels steckst du in den HDMI-Anschluss des Beamers.
  4. Falls dein Bea­mer die HDMI-Quel­le nicht auto­ma­tisch erkennt, suche am Gerät nach einem Schal­ter mit der Bezeich­nung “Source Search”, also auf Deutsch “Quel­len­su­che”, oder einem ähn­li­chen Begriff. So kannst du den HDMI-Ein­gang manu­ell auswählen.
  5. Auf dem Bea­mer erscheint jetzt AirPlay.
  6. Ver­bin­de dein iPad und das Apple TV mit dem­sel­ben WLAN.

Sind alle Ver­bin­dun­gen her­ge­stellt, kannst du Inhal­te an den Bea­mer über­tra­gen:

  1. Wäh­le zum Bei­spiel ein Bild oder ein Video in der Fotos-App auf dei­nem iPad aus.
  2. Tip­pe unten links im Dis­play auf das Vier­eck mit dem nach oben zei­gen­den Pfeil und gehe in der erschei­nen­den Lis­te auf Air­Play (ein Moni­tor-Sym­bol mit einem Dreieck).
  3. Eine Lis­te mit ver­füg­ba­ren Gerä­ten erscheint. Wäh­le den Bea­mer aus. Schon wird das Medi­um über den Bea­mer auf die Lein­wand projiziert.
  4. Ganz ähn­lich funk­tio­niert es in Dritt­an­bie­ter-Apps. Oft musst du hier zunächst auf eine Art Tei­len-But­ton tip­pen. Anschlie­ßend soll­te dir Air­Play als Opti­on ange­zeigt werden.
  5. Um das Strea­men zu been­den, tip­pe in der jewei­li­gen App erneut auf das AirPlay-Icon

iPad-Bild­schirm auf Bea­mer spiegeln

Es ist auch mög­lich, den gesam­ten Bild­schirm dei­nes iPads auf dem Bea­mer zu spie­geln. Das ist zum Bei­spiel prak­tisch, wenn dei­ne Zuhö­rer den kor­rek­ten Gebrauch einer App oder bestimm­te Wege auf dem iPad nach­voll­zie­hen sol­len. Das Gan­ze funk­tio­niert über die Bildschirmsynchronisation.

So spie­gelst du dein iPad-Dis­play auf einem Bea­mer:

  1. Wie­der­ho­le, falls nötig, die Schrit­te 1 bis 5 aus der vori­gen Anleitung.
  2. Ver­bin­de dein iPad mit dem­sel­ben WLAN, mit dem auch das Apple TV ver­bun­den ist.
  3. Öff­ne das Kon­troll­zen­trum auf dei­nem iPad, indem du bei iOS 12 oder neu­er von der rech­ten obe­ren Dis­play-Ecke nach unten streichst. Bei iOS 11 oder älter rufst du das Kon­troll­zen­trum auf, indem du vom unte­ren Bild­schirm­rand nach oben streichst.
  4. Tip­pe jetzt auf Bild­schirm­syn­chro­ni­sie­rung.
  5. Eine Lis­te öff­net sich. Wäh­le hier dein Apple TV aus.
  6. Wird auf der Lein­wand, auf die der Bea­mer pro­ji­ziert, ein Air­Play-Code ange­zeigt, gib die­sen auf dei­nem iPad ein.
  7. Der Bild­schirm des iPads wird jetzt gespie­gelt. Möch­test du die­sen Vor­gang been­den, öff­ne erneut das Kon­troll­zen­trum auf dem iPad, tip­pe auf Bild­schirm­syn­chro­ni­sie­rung und dann auf Syn­chro­ni­sie­rung stop­pen.

Gro­ßes Kino mit klei­nem iPad-Display

Ob du dei­ner Fami­lie die jüngs­ten Urlaubs­fo­tos zei­gen oder den Kol­le­gen im Büro eini­ge Gra­fi­ken prä­sen­tie­ren möch­test –  befin­den sich die Daten auf dei­nem iPad, kannst du es mit einem Bea­mer ver­bin­den, damit alle alles gut sehen kön­nen. Das funk­tio­niert zum einen kabel­los mit­hil­fe von Air­Play über Apple TV oder WLAN-Bea­mer – beson­ders prak­tisch, wenn du dich mit dei­nem iPad im Raum bewe­gen willst, wäh­rend die Über­tra­gung läuft. Zum ande­ren kannst du dein iPad auch per HDMI- oder VGA-Kabel mit einem Bea­mer ver­bin­den. Hier ist dei­ne Bewe­gungs­frei­heit zwar ein­ge­schränkt, doch dafür unter­stützt fast jeder Bea­mer die­se Übertragungsart.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!