Die Fotos und Videos vom let­zten Som­merurlaub machen auf dem kleinen iPad-Dis­play viel weniger Ein­druck als mit dem Beam­er auf die große Lein­wand pro­jiziert. Und auch im Job kann es nüt­zlich sein, dein iPad mit einem Beam­er zu verbinden: Dann kannst du Grafiken, Bilder­ga­le­rien und ganze Präsen­ta­tio­nen ganz ein­fach mit allen Teil­nehmern eines Meet­ings teilen. Um iPad und Beam­er zu verbinden, gibt es zwei ver­schiedene Wege: ein­mal mit und ein­mal ohne Kabel. UPDATED erk­lärt dir Schritt für Schritt, wie’s funk­tion­iert.

iPad an Beamer anschließen: Voraussetzungen für Kabelverbindungen

Bevor du dein iPad per Kabel mit einem Beam­er verbind­est, sind zwei wichtige Fra­gen zu klären: Um was für ein iPad han­delt es sich? Und welchen Anschluss hat der Beam­er? Denn daraus ergibt sich, was für ein Kabel bzw. welchen Adapter du benötigst, um die bei­den Geräte miteinan­der zu kop­peln.

Während die aktuellen iPad-Mod­elle ab der vierten Gen­er­a­tion sowie iPad Air, Mini und Pro alle über einen Light­ning-Anschluss ver­fü­gen, haben ältere Geräte der zweit­en und drit­ten Gen­er­a­tion noch einen 30-poli­gen Anschluss. Beam­er wiederum ver­fü­gen in der Regel über einen HDMI- oder einen VGA-Anschluss.

Dem­nach gibt es fol­gende Adapter für die Verbindung von iPad und Beam­er:

  • Light­ning auf HDMI
  • Light­ning auf VGA
  • 30-polig auf HDMI
  • 30-polig auf VGA

Prak­tisch: Die Adapter mit Light­ning-Anschluss fürs iPad hal­ten häu­fig sowohl einen HDMI- als auch einen VGA-Anschluss für den Beam­er bere­it.

Sehr alte Beam­er mit einem Com­pos­ite-Video-Anschluss (ein meist gel­ber Cinch-Anschluss) benöti­gen noch einen zusät­zlichen Adapter, an den das HDMI- oder VGA-Kabel angeschlossen wird, um etwa ein hochau­flösendes dig­i­tales HDMI-Sig­nal in ein analoges Com­pos­ite-Video-Sig­nal umzuwan­deln.

Hin­weis: VGA-Adapter über­tra­gen keine Audiosig­nale. Wenn du zusät­zlich zu deinen Urlaub­s­bildern Musik abspie­len willst oder deine Präsen­ta­tion musikalisch unter­legt ist, brauchst du für die Über­tra­gung von Bild und Ton ein HDMI-Kabel.

iPad laden, während es mit Beamer verbunden ist

Viele Adapter ver­fü­gen über einen zusät­zlichen Light­ning-Anschluss oder 30-Pol-Dock-Con­nec­tor. Das bedeutet, dass du dein iPad laden kannst, während es mit dem Beam­er ver­bun­den ist. Dafür schließt du ein­fach ein Light­ning-auf-USB- beziehungsweise Dock-Con­nec­tor-auf-USB-Kabel an und verbind­est das USB-Ende mit ein­er Stromquelle.

iPad per Kabel mit Beamer verbinden: So klappt’s

Hast du dir den richti­gen Adapter besorgt, um dein iPad mit dem ver­füg­baren Beam­er zu verbinden, ist der Rest in der Regel ganz ein­fach. Gehe wie fol­gt vor:

  1. Stecke das 30-polige bzw. das Light­ning-Ende des Adapters in den entsprechen­den Anschluss an der Unter­seite deines iPads.
  2. Schließe jet­zt ein HDMI- bzw. ein VGA-Kabel an den Adapter an.
  3. Das andere Ende dieses Kabels steckst du in den dafür vorge­se­henen Anschluss am Beam­er.
  4. Schalte den Beam­er nun ein.
  5. Wäh­le den kor­rek­ten (Video-)Eingang am Beam­er aus, falls das erforder­lich ist.
  6. Im Anschluss sollte dein iPad kor­rekt über Kabel mit dem Beam­er ver­bun­den sein und die Inhalte vom Tablet auf der Lein­wand erscheinen.

Es geht auch ohne Apple TV

Du kannst dein iPad auch kabel­los mit einem Beam­er verbinden, wenn du kein Apple TV hast. Was du dazu benötigst, ist ein WLAN-Beam­er, der Air­Play 2 unter­stützt. Viele Her­steller solch­er Geräte, wie etwa Acer oder Epson, bieten iOS-Apps an, mit denen du dein iPad direkt mit dem Beam­er verbinden kannst.

iPad (fast) kabellos über Apple TV mit Beamer verbinden

Möcht­est du dein iPad kabel­los mit einem Beam­er verbinden, weil du dich zum Beispiel während eines Vor­trags mit dem iPad im Raum bewe­gen willst? Auch das funk­tion­iert.

Das brauchst du für die kabel­lose Verbindung:

  • iPad mit Air­Play 2
  • Apple TV mit Air­Play 2
  • WLAN-Beam­er mit HDMI-Anschluss
  • HDMI-Kabel

Tipp: Hast du keinen WLAN-Beam­er, kannst du dein Gerät in der Regel ganz ein­fach über USB mit einem WLAN-Mod­ul nachrüsten.

So verbind­est du iPad und Beam­er kabel­los:

  1. Schließe das Apple TV an eine Stromquelle an.
  2. Direkt neben der Net­zbuchse am Apple TV befind­et sich ein HDMI-Anschluss. Schließe hier eine Seite des HDMI-Kabels an.
  3. Die andere Seite des HDMI-Kabels steckst du in den HDMI-Anschluss des Beam­ers.
  4. Falls dein Beam­er die HDMI-Quelle nicht automa­tisch erken­nt, suche am Gerät nach einem Schal­ter mit der Beze­ich­nung “Source Search”, also auf Deutsch “Quel­len­suche”, oder einem ähn­lichen Begriff. So kannst du den HDMI-Ein­gang manuell auswählen.
  5. Auf dem Beam­er erscheint jet­zt Air­Play.
  6. Verbinde dein iPad und das Apple TV mit dem­sel­ben WLAN.

Sind alle Verbindun­gen hergestellt, kannst du Inhalte an den Beam­er über­tra­gen:

  1. Wäh­le zum Beispiel ein Bild oder ein Video in der Fotos-App auf deinem iPad aus.
  2. Tippe unten links im Dis­play auf das Viereck mit dem nach oben zeigen­den Pfeil und gehe in der erscheinen­den Liste auf Air­Play (ein Mon­i­tor-Sym­bol mit einem Dreieck).
  3. Eine Liste mit ver­füg­baren Geräten erscheint. Wäh­le den Beam­er aus. Schon wird das Medi­um über den Beam­er auf die Lein­wand pro­jiziert.
  4. Ganz ähn­lich funk­tion­iert es in Drit­tan­bi­eter-Apps. Oft musst du hier zunächst auf eine Art Teilen-But­ton tip­pen. Anschließend sollte dir Air­Play als Option angezeigt wer­den.
  5. Um das Strea­men zu been­den, tippe in der jew­eili­gen App erneut auf das Air­Play-Icon

iPad-Bildschirm auf Beamer spiegeln

Es ist auch möglich, den gesamten Bild­schirm deines iPads auf dem Beam­er zu spiegeln. Das ist zum Beispiel prak­tisch, wenn deine Zuhör­er den kor­rek­ten Gebrauch ein­er App oder bes­timmte Wege auf dem iPad nachvol­lziehen sollen. Das Ganze funk­tion­iert über die Bild­schirm­syn­chro­ni­sa­tion.

So spiegelst du dein iPad-Dis­play auf einem Beam­er:

  1. Wieder­hole, falls nötig, die Schritte 1 bis 5 aus der vorigen Anleitung.
  2. Verbinde dein iPad mit dem­sel­ben WLAN, mit dem auch das Apple TV ver­bun­den ist.
  3. Öffne das Kon­trol­lzen­trum auf deinem iPad, indem du bei iOS 12 oder neuer von der recht­en oberen Dis­play-Ecke nach unten stre­ichst. Bei iOS 11 oder älter ruf­st du das Kon­trol­lzen­trum auf, indem du vom unteren Bild­schirm­rand nach oben stre­ichst.
  4. Tippe jet­zt auf Bild­schirm­syn­chro­nisierung.
  5. Eine Liste öffnet sich. Wäh­le hier dein Apple TV aus.
  6. Wird auf der Lein­wand, auf die der Beam­er pro­jiziert, ein Air­Play-Code angezeigt, gib diesen auf deinem iPad ein.
  7. Der Bild­schirm des iPads wird jet­zt gespiegelt. Möcht­est du diesen Vor­gang been­den, öffne erneut das Kon­trol­lzen­trum auf dem iPad, tippe auf Bild­schirm­syn­chro­nisierung und dann auf Syn­chro­nisierung stop­pen.

Großes Kino mit kleinem iPad-Display

Ob du dein­er Fam­i­lie die jüng­sten Urlaub­s­fo­tos zeigen oder den Kol­le­gen im Büro einige Grafiken präsen­tieren möcht­est –  befind­en sich die Dat­en auf deinem iPad, kannst du es mit einem Beam­er verbinden, damit alle alles gut sehen kön­nen. Das funk­tion­iert zum einen kabel­los mith­il­fe von Air­Play über Apple TV oder WLAN-Beam­er – beson­ders prak­tisch, wenn du dich mit deinem iPad im Raum bewe­gen willst, während die Über­tra­gung läuft. Zum anderen kannst du dein iPad auch per HDMI- oder VGA-Kabel mit einem Beam­er verbinden. Hier ist deine Bewe­gungs­frei­heit zwar eingeschränkt, doch dafür unter­stützt fast jed­er Beam­er diese Über­tra­gungsart.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.