Du surfst auf der Suche nach dei­nem nächs­ten Rei­se­ziel, einem lecke­ren Rezept oder einer neu­en Seri­en­emp­feh­lung per Chro­me im Inter­net, aber die gewünsch­te Sei­te mel­det nur ERR_CONNECTION_RESET? Was bedeu­tet die­se Feh­ler­mel­dung? Und was kannst du jetzt tun? Wenn ein erneu­tes Laden der Web­sei­te nicht wei­ter­hilft, gibt es ver­schie­de­ne Lösungs­an­sät­ze für Win­dows-Gerä­te, die du aus­pro­bie­ren kannst. UPDATED erklärt dir Schritt für Schritt, wie du trotz anfäng­li­cher Feh­ler­mel­dung doch noch eine Ver­bin­dung zur Web­sei­te her­stellst.

Dia­gno­se: Was bedeu­tet der Ver­bin­dungs­feh­ler ERR_CONNECTION_RESET?

Der Feh­ler ERR_CONNECTION_RESET tritt beim Brow­ser Chro­me auf. Der zuge­hö­ri­ge Feh­ler­code lau­tet “101”. Was bedeu­tet das?

Die Feh­ler­mel­dung kann ver­schie­de­ne Ursa­chen haben. Gene­rell sagt sie aus, dass der Ver­bin­dungs­auf­bau zur Web­sei­te nicht funk­tio­niert hat, obwohl der Ser­ver erreicht wur­de. Die Ver­bin­dung wur­de dar­auf­hin zurück­ge­setzt. Aus dem Eng­li­schen über­setzt bedeu­tet ERR_CONNECTION_RESET so viel wie “Feh­ler Ver­bin­dung zurück­ge­setzt”. Ver­ant­wort­lich für den Reset kön­nen Cli­ent, also dein Gerät, Ser­ver oder Netz­werk sein. Um her­aus­zu­fin­den, wo genau das Pro­blem liegt, gibt es sie­ben Lösungs­we­ge, die du nach­ein­an­der aus­pro­bie­ren soll­test.

Übri­gens: Nicht nur Chro­me ist betrof­fen, auch bei ande­ren Brow­sern tritt der Feh­ler auf. Die Mel­dung lau­tet jedoch etwas anders – bei Fire­fox zum Bei­spiel “The con­nec­tion was reset”.

Lösungs­weg 1: Internet‑, Brow­ser- und Web­site-Check

Mit ein paar Tests stellst du nach dem Aus­schluss­prin­zip fest, auf wes­sen Sei­te der Feh­ler liegt. So gehst du vor:

  1. Ande­re Web­sei­ten aus­pro­bie­ren: Ver­su­che, über Chro­me ande­re Web­sei­ten auf­zu­ru­fen. Wenn du hier kei­nen 101-Feh­ler erhältst, könn­te das Pro­blem bei der gewünsch­ten Web­sei­te lie­gen.
  2. Ande­ren Brow­ser aus­pro­bie­ren: Ver­su­che als nächs­tes, die Web­sei­te über einen ande­ren Brow­ser – zum Bei­spiel Fire­fox oder Inter­net Explo­rer – auf­zu­ru­fen. Die Web­sei­te funk­tio­niert auch hier nicht? Dann liegt das Pro­blem ver­mut­lich am Ser­ver der Sei­te. Kon­tak­tie­re gege­be­nen­falls den Web­sei­ten­be­trei­ber, damit er das Ver­bin­dungs­pro­blem löst.

In einem ande­ren Brow­ser funk­tio­niert die Sei­te? Dann liegt das Pro­blem, das Chro­me mit der Web­sei­te hat, ver­mut­lich bei dir. So gehst du wei­ter vor.

Lösungs­weg 2: Brow­ser-Cache lee­ren

Wenn du Web­sei­ten besuchst, spei­chert der Brow­ser Daten ab. Falls du die gewünsch­te Web­sei­te zuvor schon ein­mal geöff­net hast, kann es sein, dass die im Brow­ser gespei­cher­ten Daten das Zurück­set­zen der Ver­bin­dung ver­ur­sa­chen. Die Lösung: Lösche den Brow­ser-Cache in Chro­me, um die Daten zu ent­fer­nen. So geht’s:

Hin­weis: Wenn du dei­nen Cache löschst, gehen gespei­cher­te Daten wie Auto­ver­voll­stän­di­gung in der Adress­leis­te und zwi­schen­ge­spei­cher­te Bil­der ver­lo­ren. Beim nächs­ten Öff­nen laden Web­sei­ten gege­be­nen­falls lang­sa­mer und du musst dich erneut anmel­den.

  1. Kli­cke in Chro­me oben rechts auf die drei Punk­te neben der Ein­ga­be­zei­le (Goog­le Chro­me anpas­sen und ein­stel­len).
  2. Fah­re mit dem Cur­sor über Wei­te­re Tools und wäh­le Brow­ser­da­ten löschen aus.
  3. Set­ze im Pop-up-Menü bei allen Optio­nen ein Häk­chen. Stel­le sicher, dass unter Zeit­raum die Opti­on Gesam­te Zeit aus­ge­wählt ist.
  4. Kli­cke unten rechts auf Daten löschen.

Ver­su­che erneut, die Web­sei­te zu laden. Falls sie noch immer ERR_CONNECTION_RESET zurück­mel­det, machst du mit dem nächs­ten Lösungs­an­satz wei­ter.

Lösungs­weg 3: Pro­xy-Ein­stel­lun­gen über­prü­fen

Pro­xy­ser­ver wir­ken als Schalt­stel­le zwi­schen Cli­ent und Web­ser­ver. Wenn die Ver­bin­dung zu einer Web­sei­te zurück­ge­setzt wird, kann es sein, dass ein zwi­schen­ge­schal­te­ter Pro­xy­ser­ver die Ursa­che ist. So über­prüfst du die­se Opti­on:

  1. Öff­ne auf dei­nem Gerät die Anwen­dung Sys­tem­steue­rung. Bei Win­dows 10 fin­dest du sie zum Bei­spiel über die Suche links unten in der Tas­kleis­te.
  2. Wäh­le Netz­werk und Inter­net.
  3. Kli­cke auf Inter­net­op­tio­nen.
  4. Kli­cke im neu­en Fens­ter auf die Regis­ter­kar­te Ver­bin­dun­gen.
  5. Wäh­le LAN-Ein­stel­lun­gen aus.
  6. Im neu­en Fens­ter fin­dest du die Opti­on Pro­xy­ser­ver für LAN ver­wen­den. Falls im Käst­chen links davon ein Haken gesetzt ist, ent­fernst du die­sen mit einem Klick.
  7. Kli­cke abschlie­ßend auf OK.

Ver­su­che nun erneut, die gewünsch­te Web­sei­te zu laden. Es kommt die glei­che Feh­ler­mel­dung wie zuvor? Dann könn­te es hel­fen, die Maxi­mum Trans­mis­si­on Unit zu erhö­hen.

Lösungs­weg 4: Maxi­mum Trans­mis­si­on Unit (MTU) erhö­hen

Die Maxi­mum Trans­mis­si­on Unit, kurz MTU, bezeich­net die maxi­ma­le Paket­grö­ße bei einer Daten­über­tra­gung durch dein Netz­werk. Ist sie zu klein, kann das zu einer lang­sa­men Inter­net­ver­bin­dung und der Feh­ler­mel­dung ERR_CONNECTION_RESET füh­ren. So erhöhst du die MTU:

  1. Hal­te die Win­dows­tas­te und die Tas­te R gleich­zei­tig gedrückt. Gib im Popup-Fens­ter den Befehl ncpa.cpl ein. Drü­cke auf Enter.
  2. Es öff­net sich ein Fens­ter mit den akti­ven Netz­werk­ver­bin­dun­gen. Notie­re dir den Netz­werk­ad­ap­ter­na­men in der ers­ten Zei­le, z. B. Heim­netz oder Ether­net.
  3. Drü­cke erneut Win­dows­tas­te und R. Gib die­ses Mal den Befehl cmd in die Zei­le ein. Bestä­ti­ge mit Enter.
  4. Es öff­net sich eine schwarz hin­ter­leg­te Box, die Ein­ga­be­auf­for­de­rung. Gib den Befehl netsh inter­face ipv4 set sub­in­ter­face “Dein Netz­werk­ad­ap­ter­na­me” mtu=1472 store=persistent ein.
  5. Bestä­ti­ge dei­ne Ände­run­gen abschlie­ßend mit Enter.

Vor­sicht: Eine hohe MTU kann dei­ne Inter­net­ver­bin­dung zwar beschleu­ni­gen, zu hohe Wer­te füh­ren aller­dings eben­falls zu Pro­ble­men. Ein Wert um 1.500 gilt als opti­mal.

Lösungs­weg 5: Fire­wall und Viren­schutz zeit­wei­se deak­ti­vie­ren

Die Fire­wall sorgt dafür, dass dein Com­pu­ter vor Schad­soft­ware geschützt ist. In eini­gen Fäl­len blo­ckiert das Sicher­heits­sys­tem aber auch ver­trau­ens­wür­di­ge Web­sei­ten. Wenn du dir sicher bist, dass die Web­sei­te, die du besu­chen möch­test, nicht schäd­lich ist, kannst du die Fire­wall kurz­zei­tig deak­ti­vie­ren.

Vor­sicht: Eine deak­ti­vier­te Fire­wall ist ein Sicher­heits­ri­si­ko für dei­nen Com­pu­ter. Über­le­ge, ob der Besuch der Web­sei­te das Abschal­ten der Fire­wall wert ist. Falls du dich dafür ent­schei­dest, soll­test du die Fire­wall so schnell wie mög­lich wie­der akti­vie­ren.

So schal­test du die Win­dows Defen­der Fire­wall unter Win­dows 10 ab:

  1. Kli­cke auf das Win­dows-Sym­bol links unten in der Tas­kleis­te.
  2. Öff­ne die Ein­stel­lun­gen, indem du auf das Räd­chen-Sym­bol klickst.
  3. Kli­cke auf Update & Sicher­heit und wäh­le links in der Leis­te Win­dows-Sicher­heit.
  4. Wäh­le Fire­wall & Netz­werk­schutz.
  5. Kli­cke auf Pri­va­tes Netz­werk oder Öffent­li­ches Netz­werk, je nach­dem, wel­ches Netz­werk als Aktiv gekenn­zeich­net ist.
  6. Set­ze den Schie­be­reg­ler unter Win­dows Defen­der Fire­wall mit einem Maus­klick auf Aus.
  1. Du wirst gefragt, ob Win­dows Ände­run­gen an dei­nem PC vor­neh­men darf. Bestä­ti­ge mit einem KIick auf Ja.
  2. Die Fire­wall ist jetzt deak­ti­viert. Win­dows weist dich auf die mög­li­chen Sicher­heits­ri­si­ken hin.

Ver­su­che, die Web­sei­te zu öff­nen. Ver­giss nicht, im Anschluss die Fire­wall wie­der zu akti­vie­ren, indem du den Schie­be­reg­ler auf Ein setzt.

Wie du dein Anti­vi­ren-Pro­gramm vor­über­ge­hend deak­ti­vierst, hängt vom gewähl­ten Pro­gramm ab. Auch hier gilt: Das Außer­kraft­set­zen birgt ein Sicher­heits­ri­si­ko für dei­nen PC oder dein Note­book. Schal­te dein Anti­vi­ren-Pro­gramm nur im Not­fall aus und ver­giss nicht, es im Anschluss wie­der zu akti­vie­ren. Wie du zum Bei­spiel den Win­dows Defen­der deak­ti­vierst, erfährst du im UPDATED-Rat­ge­ber “Wenn der Echt­zeit­schutz Pro­ble­me macht: So schal­test du den Win­dows Defen­der aus”.

Lösungs­weg 6: Win­sock-Kata­log­ein­trä­ge löschen

Ähn­lich wie der Cache spei­chert auch die Pro­gram­mier­schnitt­stel­le Win­sock Daten über bereits auf­ge­bau­te Ver­bin­dun­gen in einem Kata­log. Es könn­te sein, dass die­ser Win­sock-Kata­log das erneu­te Auf­ru­fen einer Web­sei­te blo­ckiert. Um die Kata­log­ein­trä­ge zu löschen, gehst du so vor:

  1. Gib in die Suche unten links in der Tas­kleis­te Ein­ga­be­auf­for­de­rung ein.
  2. Mache einen Rechtsklick auf die App und wäh­le Als Admi­nis­tra­tor aus­füh­ren.
  3. Erlau­be Win­dows die Ände­run­gen an dei­nem PC im fol­gen­den Fens­ter mit einem Klick auf Ja.
  4. Gib den Befehl netsh win­sock reset ein und bestä­ti­ge mit Enter.
  5. Star­te dei­nen PC neu, um die Ände­run­gen abzu­schlie­ßen.

Lösungs­weg 7: Chro­me-Ein­stel­lun­gen zurück­set­zen

Du erhältst wei­ter­hin die Mel­dung ERR_CONNECTION_RESET? Dann sorgt viel­leicht ein Goog­le-Chro­me-Reset dafür, dass dein Brow­ser wie­der feh­ler­frei läuft. Wie du den Brow­ser zurück­setzt, erfährst du im UPDATED-Rat­ge­ber “Goog­le Chro­me zurück­set­zen unter Win­dows 10 und macOS X”.

Wenn alles nicht hilft: Inter­net­pro­vi­der kon­tak­tie­ren

Du hast alle Lösungs­we­ge aus­pro­biert, aber ERR_CONNECTION_RESET bleibt bestehen? Dann kann es sein, dass die Fire­wall dei­nes Inter­net­pro­vi­ders den Zugang blo­ckiert. Kon­tak­tie­re dei­nen Anbie­ter und erfra­ge, ob die von dir gewünsch­te Web­sei­te even­tu­ell durch die­sen blo­ckiert wird. Bit­te ihn gege­be­nen­falls dar­um, die Sei­te frei­zu­ge­ben.

ERR_CONNECTION_RESET: Lösun­gen aus­pro­bie­ren

Da bei der Feh­ler­mel­dung ERR_CONNECTION_RESET nicht ein­deu­tig ist, woher der Feh­ler kommt, gibt es ver­schie­de­ne Lösungs­we­ge, die du aus­pro­bie­ren soll­test. Sie betref­fen zum Bei­spiel dei­nen Brow­ser (Cache und Reset), Win­dows-Ein­stel­lun­gen (Pro­xy, Win­dows Defen­der Fire­wall, MTU, Win­sock) oder dein Anti­vi­ren-Pro­gramm. Falls der Feh­ler bestehen bleibt, soll­test du den Web­sei­ten­be­trei­ber oder dei­nen Inter­net­pro­vi­der kon­tak­tie­ren.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.