Smartphones

UPDATED: Unser Jah­res­rück­blick 2019

Das Samsung Galaxy Fold darf bei einem Jahresrückblick 2019 nicht fehlen. Vor seiner eigentlichen Einführung zurückgezogen, erhält das Galaxy Fold schließlich zum Launch größte Aufmerksamkeit und verkauft sich am Ende prächtig.

Smart­pho­nes, Fit­ness-Tra­cker, Smart Home – wel­che Ideen und Pro­duk­te haben die­ses Jahr geprägt? UPDATED prä­sen­tiert den Jah­res­rück­blick 2019.

Smart­pho­nes, Smart­wat­ches, Fit­ness­tra­cker und Smart-Home-Pro­duk­te: Wel­che Ideen und Pro­duk­te haben 2019 ihre Spu­ren hin­ter­las­sen? UPDATED prä­sen­tiert sei­ne – selbst­ver­ständ­lich völ­lig sub­jek­ti­ve – Auswahl.

Jah­res­rück­blick 2019: Die­se Smart­pho­nes hin­ter­lie­ßen Eindruck

Sam­sung Gala­xy Fold und Co: Fold­ables, das neue Big Thing

Natür­lich sprach 2019 die gan­ze Smart­pho­ne-Welt über falt­ba­re Han­dys. Schließ­lich sagen Exper­ten vor­aus, dass Fold­ables die Tech-Bran­che in den nächs­ten Jah­ren nach­hal­tig ver­än­dern wer­den. Neben Sam­sung, Hua­wei und Moto­ro­la haben inzwi­schen wei­te­re Tele­fon­her­stel­ler falt­ba­re Tele­fo­ne ange­kün­digt oder angeb­lich in Arbeit.

Auf den Markt gekom­men ist 2019 zunächst das Sam­sung Gala­xy Fold. Nach einem ner­ven­auf­rei­ben­den Stot­ter­start ist es nun welt­weit erhält­lich und ver­kauft sich laut letz­ten Mel­dun­gen exzel­lent. Hua­weis Mate X hin­ge­gen ist bis­lang aus­schließ­lich in Chi­na an den Start gegan­gen – und war dort inner­halb kür­zes­ter Zeit vergriffen.

Han­delt es sich bei die­sen Model­len um Hig­hend-Gerä­te, fährt Moto­ro­la einen ande­ren Kurs: Das Unter­neh­men launch­te mit dem Razr ein nicht ver­ti­kal, son­dern hori­zon­tal klapp­ba­res Smart­pho­ne mit Mit­tel­klas­se-Specs. Der Clou, der auch im Jah­res­rück­blick nicht feh­len darf: Es nimmt beim Design die Spra­che des Razr-Kult­han­dys aus alten Tagen auf – end­lich kön­nen wir wie­der läs­sig das Han­dy auf­schnap­pen las­sen! Das Modell befin­det sich der­zeit in der Pre-Order-Phase.

Sam­sung Gala­xy S10+ & Hua­wei P30 Pro: Extrem gelungen 

Dis­play, Kame­ra, Per­for­mance: Sam­sung und Hua­wei brach­ten mit dem S10+ und dem P30 Pro zwei der bes­ten Smart­pho­nes des Jah­res auf den Markt. Ins­be­son­de­re die Kame­ra-Set-ups bei­der Model­le sind über­ra­gend. Trotz der extre­men Leis­tung sind auch die Lauf­zei­ten des Akkus auf Top-Niveau.

iPho­ne 11 Pro: Must-have für Apple-Fans 

Natür­lich gilt auch für den Jah­res­rück­blick 2019: Apple bleibt Apple. Und wer in den letz­ten Jah­ren ein iPho­ne nut­ze, wur­de auch mit dem 11 Pro nicht ent­täuscht. Dis­play, Geschwin­dig­keit, Design und Kame­ra – vier Aspek­te, die das Unter­neh­men gewohnt hoch­wer­tig in einem Top­mo­dell zusam­men­brach­te. Ein Novum gab’s aller­dings: die Trip­le-Kame­ra als ers­te ihrer Art aus dem Hau­se Apple. Beim Preis dann wie­der alles wie gewohnt – stolz, sehr stolz.

OnePlus 7 Pro: Nicht mehr wirk­lich güns­tig, dafür hervorragend 

Auch das OnePlus 7 Pro darf 2019 getrost zur Rie­ge der Pre­mi­um­mo­del­le gezählt wer­den. Der chi­ne­si­sche Her­stel­ler brach­te ein Smart­pho­ne auf den Markt, das zwar den Preis­rah­men bis­he­ri­ger OnePlus-Model­le spreng­te, aber preis­lich immer noch unter der Hig­hend-Kon­kur­renz lag. Dafür gab es ein tol­les Dis­play, eine star­ke Kame­ra, ein beein­dru­cken­des Schnell­la­de-Fea­ture und eine exzel­len­te Verarbeitung.

Smart­watch und Fit­ness­tra­cker: Das sind die Model­le des Jahres 

Wer wür­de sich schon von einer „intel­li­gen­ten“ Uhr oder einem Plas­tik­arm­band ins Schwit­zen brin­gen las­sen? Nie­mand! Naja, viel­leicht doch, wenn es sich um so gelun­ge­ne Model­le wie die­se bei­den Ver­tre­ter handelt.

Hua­wei Watch GT 2: Hoch­wer­ti­ger All­roun­der zum guten Preis 

Hua­weis Smart­watch Watch GT 2 mag weni­ger Funk­tio­nen auf­wei­sen als die Apple Watch 5. Doch fällt es wirk­lich ins Gewicht, dass man mit der Uhr bei­spiels­wei­se nicht eigen­stän­dig tele­fo­nie­ren kann? Ob Schrit­te und ver­brann­te Kalo­rien zäh­len, Tages­zie­le set­zen, Herz­fre­quenz und zurück­ge­leg­te Distan­zen mes­sen, Anru­fe über Blue­tooth anneh­men, Schlaf­pha­sen und Stress mes­sen oder diver­se Fit­ness­pro­gram­me, für den Jah­res­rück­blick 2019 gilt: Die Watch GT 2 ist eine Top-Smart­watch mit allen Funk­tio­nen eines Fit­ness­tra­ckers inklu­si­ve aus­dau­ern­dem Akku. Und das zu einem ver­nünf­ti­gen Preis.

Xiao­mi Mi Band 4: Fit und robust durch den Alltag 

Mit dem Mi Band 4 hat Xiao­mi 2019 einen güns­ti­gen Fit­ness­tra­cker auf den Markt gebracht, der den­noch viel kann. Schrit­te ana­ly­sie­ren, Rad­tour auf­zeich­nen, Herz­fre­quenz über­wa­chen oder Schlaf­qua­li­tät mes­sen – nur eini­ge der vie­len Fea­tures, die der Tra­cker bie­tet. Hin­zu kommt ein Akku, der locker eine Woche lang durch­hält sowie ein was­ser­dich­tes, leich­tes und robus­tes Gehäu­se. Sport­ler­herz, was willst du mehr?

Die­se Smart-Home-Trends haben 2019 geprägt

Der Smart-Home-Markt boomt wei­ter. Das Ange­bot hat sich mas­siv ver­grö­ßert und Smart-Home-Pro­duk­te sind im All­tag ange­kom­men. Krea­ti­ve Ideen gibt es für den Jah­res­rück­blick 2019 eben­falls zu ver­mel­den – CNET nennt unter ande­rem die­se Beispiele:

Ein-/Aus­schal­ter für Kame­ras von Smart Displays 

Man­che Lösun­gen sind so ein­fach, dass man sich fragt, wes­halb sie nicht viel frü­her umge­setzt wur­den. Wer zum Bei­spiel die Wahl haben will, ob die Kame­ra am Gerät akti­viert ist oder nicht, braucht nicht unbe­dingt einen Kle­be­band­strei­fen – ein On-/Off-Schal­ter genügt.

Das ist 2019 auch eini­gen Her­stel­lern klar­ge­wor­den. Bei Gerä­ten wie dem Leno­vo Smart Dis­play, JBL Link View oder Echo Show 5/8 sind die­se Schal­ter nun Stan­dard. Wei­te­re Unter­neh­men dürf­ten nachziehen.

Ges­ten­steu­er­ele­men­te für Smart Displays

Smart Dis­plays, die Ges­ten­steue­rung beherr­schen. Eine wich­ti­ge Ver­än­de­rung, die 2019 im Smart Home Ein­zug gehal­ten hat. Davon pro­fi­tie­ren vor allem all jene, sich bei lau­ter Musik unter­hal­ten wol­len. Die Hand heben, statt zu schrei­en – das Leben kann so ein­fach sein.

So wird etwa das Hand­ling beim Nest Hub Max ent­schei­dend ver­ein­facht. Der wird nun zum Bei­spiel zum per­fek­ten Küchen­hel­fer – auch dann, wenn der Nut­zer am liebs­ten bei lau­ter Musik Rezep­te zubereitet.

Smar­te Lam­pen und Schal­ter vernetzen

Zwar mögen intel­li­gen­te Glüh­bir­nen einen ein­fa­chen Ein­stieg ins Smart Home bedeu­ten, aller­dings brin­gen sie auch ein Pro­blem mit sich. Denn wird die ansons­ten sprach­ge­steu­er­te Lam­pe per Schal­ter deak­ti­viert, hat sie kei­nen Strom mehr. Heißt: Ganz egal, wie laut du rufst – das Licht bleibt aus.

2019 sind smar­te Schal­ter auf den Markt gekom­men, die die­ses Pro­blem lösen. Des­halb gehö­ren Model­le wie Run­Less­Wire Click oder Lut­ron Auro­ra in unse­ren Jah­res­rück­blick 2019: Sie kop­peln sich jeweils draht­los mit Phil­ips Hue-Lam­pen und ermög­li­chen so durch­gän­gig den vol­len Zugriff auf die Leuchtmittel.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!