Der Count­down läuft. Genau einen Monat vor dem gro­ßen Event macht Sam­sung end­lich Nägel mit Köp­fen und lie­fert Datum und Uhr­zeit für die Vor­stel­lung sei­nes neu­en Flagg­schiffs. Am 25. Febru­ar geht es genau um Mit­ter­nacht los – zumin­dest für die Süd­ko­rea­ner. Da das Event aber in Bar­ce­lo­na statt­fin­det, kön­nen wir ganz ent­spannt um 18 Uhr abends den Live­stream ankli­cken.

Ließ Sam­sung im ver­gan­ge­nen Jahr sei­ne Fans noch war­ten, kehrt der Gala­xy-Her­stel­ler nun wie­der zu sei­nem tra­di­tio­nel­len Pro­duk­te-Fahr­plan zurück: Das Sam­sung Gala­xy S9 wird, wie schon das S6 und S7, in Bar­ce­lo­na das Licht der Öffent­lich­keit erbli­cken. Beim S8 hat­te Sam­sung auf die Welt­stadt New York gesetzt – mit einem Monat Ver­zö­ge­rung. Nun geht es wie­der etwas schnel­ler. Wie schnell genau, zeigt der von Sam­sung eigens für das Event ein­ge­rich­te­te Count­down.

S9 soll Super-Kame­ra bekom­men

Neben dem Datum ver­rät Sam­sung auch, dass von der Kame­ra des S9 eini­ges erwar­tet wer­den kann: “Reim­a­gi­ned” heißt es in der Pres­se­mit­tei­lung. Das Smart­pho­ne soll die Art, wie wir beson­de­re Momen­te fest­hal­ten, neu defi­nie­ren. An die­ser Stel­le ist vor­erst aller­dings etwas Fan­ta­sie gefragt. Denn mehr ver­rät Sam­sung auch noch nicht.

Wei­te­re Details zum S9 blei­ben vor­erst Sache der Gerüch­te­kü­che

Blei­ben also nur die Leaks der letz­ten Mona­te: Danach könn­te das Sam­sung Gala­xy S9 mit dem Exy­nos 9810 aus­ge­stat­tet sein. Der klei­ne High-End-Pro­zes­sor hat sei­nen Fokus auf künst­li­cher Intel­li­genz. Er erkennt unter ande­rem Men­schen und Din­ge auf Fotos und beherrscht auch eine 3‑D-Gesichts­er­ken­nung. Sam­sungs Teaser auf die neue Kame­ra mischt die­sem Gerücht jeden­falls eine gro­ße Por­ti­on Wahr­schein­lich­keit unter.

Was sonst noch vom neu­en Flagg­schiff zu erwar­ten ist, ver­riet eine angeb­lich offi­zi­el­le Ver­pa­ckung: Danach ist mit einem Dis­play in einer Grö­ße von 5,8 Zoll und einer Quad-HD-Auf­lö­sung (wie beim Vor­gän­ger) zu rech­nen. Auch Iris­scan­ner, Schutz vor Was­ser und Staub nach IP68 und Wire­less Char­ging sol­len (wie­der) zur Aus­stat­tung gehö­ren. Die Kame­ra soll hin­ge­gen mit einer varia­blen Blen­de von f1.5 — f2.4 aus­ge­stat­tet sein. So etwas hät­te es dann tat­säch­lich noch nie gege­ben. Eine Super­zeit­lu­pe soll eben­falls an Bord sein.

Glück­li­cher­wei­se hat die Zeit des Rät­sel­ra­tens aber bald ein Ende, wenn es wie­der heißt: “Unbox your pho­ne”.