Sam­sung hat sei­nen neu­en Pro­zes­sor nun offi­zi­ell vor­ge­stellt. Beim Exy­nos 9810 liegt der Fokus auf künst­li­cher Intel­li­genz. Der Chip erkennt unter ande­rem Men­schen und Din­ge auf Fotos und beherrscht eine 3‑D-Gesichts­er­ken­nung. Sei­ne Leis­tung kann sich eben­falls sehen las­sen. Erst­mals ein­ge­setzt wird der Exy­nos-Chip wahr­schein­lich beim kom­men­den Flagg­schiff: dem Gala­xy S9.

Noch ist das alles ja ein biss­chen theo­re­tisch. Der neue Chip, den Sam­sung heu­te vor­ge­stellt hat, ver­spricht mehr Leis­tung, mehr Intel­li­genz und mehr Effi­zi­enz. Doch mit einem Chip allein kön­nen die User natür­lich wenig anfan­gen. Span­nend wird es also erst, wenn man davon aus­geht, dass der Exy­nos 9810 sei­nen Platz im kom­men­den High-End-Smart­pho­ne des Her­stel­lers, dem Gala­xy S9, fin­den wird. Und das ist glück­li­cher­wei­se gar nicht so unwahr­schein­lich.

Wür­de der neue Chip tat­säch­lich im Gala­xy S9 ein­ge­baut wer­den, könn­ten sich die User über deut­lich mehr Power freu­en: Von den acht Ker­nen sind vier mit einer Leis­tung bis zu 2,9 GHz aus­ge­stat­tet. Sie sor­gen für ordent­lich Power. Die übri­gen vier Ker­ne wür­den dann nicht so leis­tungs­hung­ri­ge Auf­ga­ben über­neh­men, die den Akku scho­nen sol­len. Sam­sung ver­spricht ins­ge­samt 40 Pro­zent mehr Leis­tung als beim Vor­gän­ger.

Mehr Köpf­chen und bes­se­re Augen: Exy­nos 9810 setzt auf KI und eine stär­ke­re Kame­ra

Doch die rei­ne Leis­tung ist nur das eine. Fast noch inter­es­san­ter ist wohl noch, wel­che Funk­tio­nen dem Chip mit in die Wie­ge gelegt wur­den: So wur­de der Exy­nos 9810 unter ande­rem für die künst­li­che Intel­li­genz opti­miert. Er soll wesent­lich siche­rer als sei­ne Vor­gän­ger Men­schen und Gegen­stän­de auf Fotos erken­nen kön­nen. Die 3‑D-Gesichts­er­ken­nung wird Fil­ter für Gesich­ter in Echt­zeit dar­stel­len kön­nen. Wan­delt Sam­sung hier auf den Spu­ren der Kon­kur­renz und stat­tet sein kom­men­des Flagg­schiff mit Funk­tio­nen wir Face ID und Ani­mo­jis aus? Gut mög­lich. Viel­leicht über­ra­schen die Süd­ko­rea­ner aber auch noch mit ganz ande­ren Fea­tures. Als wei­te­res gro­ßes The­ma tauch­te bei der offi­zi­el­len Vor­stel­lung auch die Foto­gra­fie auf: Schnel­ler und effi­zi­en­ter soll das Knip­sen mit dem nächs­ten Smart­pho­ne wer­den. Vide­os bekom­men eine UHD-Auf­lö­sung und sowohl Fil­me als auch Fotos sol­len sel­te­ner ver­wa­ckeln und auch bei schlech­tem Licht rausch­arm sein.

Und schließ­lich will Sam­sung mit sei­nem neu­en Chip auch nicht nur für mehr Leis­tung und Intel­li­genz sor­gen, son­dern auch in Sachen Tem­po einen drauf­le­gen. So ver­bau­te der Her­stel­ler das ers­te 1,2 GBit/s schnel­le LTE-Modem in sei­nem Chip, wel­ches unter ande­rem LTE Cat. 18 unter­stützt.

Die Mas­sen­pro­duk­ti­on wur­de laut Sam­sung schon gestar­tet. So steht dem Ein­bau im neu­en Flagg­schiff also eigent­lich nichts mehr im Wege …