Smartphones

Sam­sung Gala­xy S9 zeigt sich im Bench­mark und kommt wohl mit 3D-Emojis

So wirbt der österreichische Twitter-Account von Samsung für die Präsentation des Galaxy S9 am 25. Februar.

Mit Voll­dampf gegen das iPho­ne X: Das Sam­sung Gala­xy S9 scheint alle Qua­li­tä­ten zu besit­zen, um es mit dem Apple-Vor­zei­ge­mo­dell auf­zu­neh­men. So zeig­te sich der Pro­zes­sor in einem Bench­mark-Test fast eben­bür­tig mit dem Kol­le­gen aus Cup­er­ti­no. Und auch die Ani­mo­jis könn­ten Kon­kur­renz bekommen.

Das Sam­sung Gala­xy S9 beweist im Vor­feld sei­ner Prä­sen­ta­ti­on vor dem Mobi­le World Con­gress (MWC) am 25. Febru­ar ech­te Flagg­schiff-Qua­li­tä­ten. Nicht nur, dass es offen­bar mit Ste­reo-Laut­spre­chern auf­war­ten soll. Zum Leis­tungs­an­ge­bot könn­ten auch 3D-Emo­jis gehö­ren, die dann wohl ver­däch­tig einem der auf­fäl­ligs­ten Fea­tures des iPho­ne X ähneln dürf­ten: den Ani­mo­jis. Laut ETNews (via The Ver­ge) sol­len die ani­mier­ten Sam­sung-Cha­rak­te­re sogar “fort­schritt­li­cher” als die Apple-Kol­le­gen sein. Man darf gespannt sein, was sich dahin­ter verbirgt.

Top-Wer­te – aber nicht so stark wie das iPho­ne X

An der Rechen­power jeden­falls dürf­te die Berech­nung der 3D-Emo­jis nicht schei­tern. Zumin­dest, wenn das Sam­sung-Modell mit der Bezeich­nung SM-G960F, das in der Daten­bank des Bench­mark-Diens­tes Geek­bench auf­ge­taucht ist, wie zu erwar­ten tat­säch­lich das Gala­xy S9 ist. Dem­nach hät­te das neue Flagg­schiff gegen­über dem Vor­gän­ger deut­lich zuge­legt: mit 3648 Punk­ten im Sin­gle-Core-Test (S8: 2009) und 8894 Punk­ten im Mul­ti-Core-Test (S8: 6766).

Der Pro­zes­sor Exy­nos 9810 in der euro­päi­schen Ver­si­on zeigt sich damit stär­ker als der Snap­dra­gon 845, der in den US-ame­ri­ka­ni­schen Model­len ver­baut sein wird und nur einen Sin­gle-Core von 2.422 Punk­ten erreich­te. Maß aller Din­ge bleibt aber das iPho­ne X mit Leis­tungs­wer­ten von 4.230 (Sin­gle-Core) bzw. 10.292 Punk­ten (Mul­ti-Core).

Wie­der kein In-Dis­play-Sen­sor – auch nicht beim Note9?

Schon län­ger bekannt ist, dass der Fin­ger­ab­druck­sen­sor wohl wie­der auf die Rück­sei­te wan­dert. Ein In-Dis­play-Scan­ner wie bei Vivo ist bei Sam­sung offen­bar noch nicht drin. Das scheint auch beim Gala­xy Note9 zu gel­ten, wie Sam­Mo­bi­le nach Quel­len aus Süd­ko­rea berich­tet. Das Top­mo­dell, das tra­di­tio­nell im Spät­som­mer her­aus­kommt, war von der Gerüch­te­kü­che hoch gehan­delt wor­den für ein Debüt des inte­grier­ten Fin­ger­ab­druck­sen­sors. Aber viel­leicht über­nimmt Sam­sung ja auch die Gesichts­er­ken­nung à la Face ID vom iPho­ne X – wie viel­leicht schon die Animojis.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!