Samsung arbeitet an einem 3D-Curved-Display, das möglicherweise schon beim Samsung Galaxy S11 zum Einsatz kommt. Laut Patent-Entwürfen zeigt das Panel keine Ränder mehr.

Samsung ist für seine Kompetenz bei der Display-Entwicklung bekannt. Nun will das Unternehmen seine Panels offenbar auf die nächste Ebene heben. Denn wie Letsgodigital berichtet, arbeitet der südkoreanische Konzern aktuell an einem 3D-Curved-Display. Die zum Patent angemeldeten Entwürfe zeigen ein beeindruckendes Ergebnis.

Rundungen in alle Richtungen

Bereits jetzt, obwohl ein neues Flaggschiff wie das Samsung Galaxy S11 noch in ziemlich weiter Ferne ist, weisen Samsung Topmodelle wie etwa das Galaxy S10 seitlich abgerundete Ränder auf, vom Hersteller „Edge“ getauft. Die neue Display-Generation soll hier die Schraube nochmal deutlich weiterdrehen.

Die zum Patent angemeldeten Bilder zeigen ein Panel, das in alle Richtungen abgerundet ist. Und das gilt nicht nur für den Blick von vorn. Auch die Rückseite zeigt die Rundungen in gleichem Maße. So dürfte der User eines Smartphones mit dieser Display-Technik am Ende eine Art symmetrisch perfekten, flachen Flusskiesel in der Hand halten.

Samsung Galaxy S11 mit 3D-Curved-Display?

Weder Rand noch Notch sind auf der Vorderseite zu entdecken. Die Patentzeichnungen verraten: Samsung wird beim 3D-Curved-Display sowohl Selfie-Kamera als auch sämtliche Sensoren unter dem Display verschwinden lassen.

Natürlich ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar, inwieweit und wann die gezeigte Technik und das Design den Markt erreichen werden. Die Vergangenheit zeigt allerdings, dass Samsung bei der Umsetzung von der Entwicklung bis zur Marktreife ein teils schwindelerregendes Tempo vorlegt.

Bezieht man die Display-Expertise der Südkoreaner mit ein, könnte das 3D-Curved-Display also tatsächlich bereits Teil des kommenden Samsung Galaxy S11 werden.