© 2017 Apple
Smartphones

iPho­ne 8 soll mit 3D-Laser aus­ge­stat­tet werden

Auf der WWDC 2017 konnten sich die Besucher buchstäblich ein erstes Bild von Apples AR-Plänen machen.

Wie weit kommt Apple mit sei­nen Plä­nen zur Aug­men­ted Rea­li­ty vor­an? Gibt es schon im nächs­ten iPho­ne die nöti­ge Tech­nik für auf­wen­di­ge AR-Funk­tio­nen? Einem neu­en Bericht zufol­ge arbei­tet man in Cup­er­ti­no inten­siv an einem 3D-Laser, der gleich­zei­tig für einen ver­bes­ser­ten Auto­fo­kus zur Ver­fü­gung ste­hen könnte.

Mit dem ARKit im anste­hen­den iOS 11 wol­len die Kali­for­ni­er die nöti­ge Soft­ware bereit­stel­len, um ihre viel­fäl­ti­gen Ambi­tio­nen im Bereich Aug­men­ted Rea­li­ty vor­an­zu­trei­ben. Doch was ist mit der nöti­gen Hard­ware? Die Ent­wick­lung einer AR-Bril­le zum Bei­spiel hat Apple unter ande­rem schon nach Deutsch­land geführt. Aber auch das iPho­ne soll mit der nöti­gen Tech­nik aus­ge­stat­tet werden.

Den Anfang könn­te ein 3D-Sen­sor machen, berich­tet Fast Com­pa­ny. Insi­dern zufol­ge arbei­te Apple hart an einem soge­nann­ten “ver­ti­cal-cavi­ty sur­face-emit­ting laser” (VCSEL), der in der Haupt­ka­me­ra auf der Rück­sei­te des iPho­nes zum Ein­satz kom­men soll. Das Prin­zip: Das Sys­tem sen­det Licht­im­pul­se per Laser aus und misst dann die Zeit, bis die Strah­len auf ein Objekt sto­ßen und von dort wie­der zur Kame­ra zurück­keh­ren. Auf die­se Wei­se kön­nen Abstän­de und Ent­fer­nun­gen exakt berech­net wer­den für ein detail­lier­tes 3D-Bild – die Grund­la­ge für kom­ple­xe AR-Anwendungen.

Bleibt Apple genü­gend Zeit für die neue Technik?

Doch nicht nur AR, auch der Auto­fo­kus wür­de davon pro­fi­tie­ren, die Umge­bung in allen drei Dimen­sio­nen opti­mal zu erfas­sen. Man­che Her­stel­ler wie zum Bei­spiel Hua­wei oder OnePlus nut­zen die­se Tech­nik bereits – gänz­lich neu ist sie also nicht. Und auch nicht teu­er: Dem Bericht zufol­ge wür­de sich der Preis des iPho­ne dadurch gera­de ein­mal um zwei Dol­lar erhöhen.

Den­noch ist es nicht sicher, ob der 3D-Laser bereits im iPho­ne 8 Ein­zug hält. Mög­lich ist auch, dass sich Apple die­se Tech­nik erst für spä­te­re Model­le vor­be­hält – denn der Ver­such, den Fin­ger­ab­druck­sen­sor unter die Dis­play-Ober­flä­che zu ver­pflan­zen, scheint ja bereits ambi­tio­niert genug. Und sicher ist beim iPho­ne 8 ja nicht ein­mal der Name.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!