Smartphones

iPho­ne ent­sper­ren: Wie Sie Ihr Smart­pho­ne mit jedem Anbie­ter nut­zen können

Netzbetreiber versehen ihre Geräte teils mit einem SIM-Lock. Wie Sie bei Verkauf oder Anbieterwechsel das iPhone entsperren, erfahren Sie bei uns.

Sie möch­ten Ihren Mobil­funk­an­bie­ter wech­seln, weil Ihnen Ihr aktu­el­ler Tarif zu teu­er ist? Hier­bei kom­men Sie gera­de bei älte­ren Han­dy­m­o­del­len oft nicht am Ent­fer­nen des SIM-Locks vor­bei, der Ihr Gerät für SIM-Kar­ten ande­rer Netz­be­trei­ber sperrt. UPDATED zeigt Ihnen, wie Sie Ihr iPho­ne ent­sper­ren, sodass Sie es mit allen Netz­be­trei­bern nut­zen können.

So tes­ten Sie, ob es nötig ist, Ihr iPho­ne zu entsperren

Über­prü­fen Sie zunächst, ob Ihr Gerät über­haupt gesperrt ist. Neue­re Model­le wer­den heut­zu­ta­ge in der Regel ohne SIM-Lock aus­ge­lie­fert, älte­re hin­ge­gen kön­nen in der Tat noch gesperrt sein. Doch es hängt nicht nur vom Alter Ihres iPho­nes ab, ob es mit einem SIM-Lock ver­se­hen sein könn­te oder nicht – auch, ob Sie ein Ver­trags­han­dy oder einen Pre­paid-Tarif nut­zen, spielt eine Rolle:

  • Lauf­zeit­ge­bun­de­ne Ver­trags­han­dys wer­den von den meis­ten Anbie­tern seit eini­gen Jah­ren SIM-Lock-frei aus­ge­lie­fert. Hier kann aber bei älte­ren Gerä­ten (vor 2015) noch eine Sper­re bestehen.
  • Pre­paid-Gerä­te, deren Tarif in der Regel monat­lich erneu­ert wer­den muss, wer­den vom Anbie­ter erst 24 Mona­te nach Kauf auto­ma­tisch ent­sperrt. Vor Ablauf die­ser Frist kön­nen sol­che Smart­pho­nes nur gegen eine Gebühr ent­sperrt wer­den. Vie­le Anbie­ter ver­lan­gen dafür etwa 100 Euro.

Die Netz­be­trei­ber nut­zen neben dem Begriff “SIM-Lock” auch Bezeich­nun­gen wie “Net­Lock” oder “GID­Lock”. Ein­zel­hei­ten dazu ent­neh­men Sie unse­rem Infokasten.

SIM-Lock mit einer zwei­ten SIM-Kar­te überprüfen

Sie kön­nen mit­hil­fe einer SIM-Kar­te eines ande­ren Mobil­funk­an­bie­ters über­prü­fen, ob Ihr iPho­ne gesperrt ist. Dazu tau­schen Sie Ihre Stan­dard-SIM-Kar­te gegen eine ande­re aus und star­ten Ihr iPho­ne mit der neu­en Karte.

Um allen Even­tua­li­tä­ten vor­zu­beu­gen, emp­fiehlt es sich, vor die­sem Schritt ein Back­up Ihrer wich­tigs­ten Daten anzu­le­gen: Wie Sie Ihre Daten auf dem iPho­ne mit­hil­fe von Cloud-Diens­ten oder eines Com­pu­ters sichern, lesen Sie im Rat­ge­ber Back­up vom iPho­ne: So sichern Sie Ihre Daten.

So tau­schen Sie Ihre SIM-Kar­te gegen eine ande­re aus:

  1. Bei allen neue­ren Model­len (ab iPho­ne 4) befin­det sich der Slot für die SIM-Kar­te auf der rech­ten Gehäu­se­sei­te, bei älte­ren Model­len an der Unter­sei­te. Füh­ren Sie mit leich­tem Druck das nadel­för­mi­ge SIM-Tool (wird beim iPho­ne-Kauf mit­ge­lie­fert) oder den Draht einer Büro­klam­mer in das klei­ne Loch neben dem Kar­ten­slot ein, sodass die Hal­te­rung her­aus­ge­drückt wird.
  2. Ent­neh­men Sie die Hal­te­rung und ent­fer­nen Sie die alte SIM-Karte.
  3. Set­zen Sie nun die neue Kar­te ein: Die Form der Hal­te­rung erlaubt nur eine Aus­rich­tung der Kar­te beim Ein­set­zen, Sie kön­nen also nichts falsch machen.

Ver­läuft der Aus­tausch pro­blem­los und star­tet das iPho­ne mit der ande­ren SIM-Kar­te ohne die Mel­dung “SIM-Kar­te ungül­tig”, ist Ihr Gerät bereits SIM-Lock-frei.

Ent­sper­ren Ihres iPho­nes bei einem der gro­ßen Netzbetreiber

Für das Ent­sper­ren Ihres iPho­nes ist in der Regel ein Antrag bei Ihrem Netz­be­trei­ber nötig. Wie genau die­ser Antrag aus­sieht, hängt vom Anbie­ter ab. Man­che Pro­vi­der ermög­li­chen das Ent­sper­ren per iTu­nes, bei ande­ren genügt es, ein Inter­net­for­mu­lar aus­zu­fül­len. Wel­che Wege bei wel­chem Netz­be­trei­ber mög­lich sind, erfah­ren Sie im Folgenden.

Für Ent­sper­rungs­auf­trä­ge per Inter­net benö­ti­gen Sie auf jeden Fall die IMEI-Modell­num­mer Ihres Geräts, die Sie über einen ein­fa­chen Tas­ten­code in Erfah­rung brin­gen kön­nen: Öff­nen Sie hier­zu die Tele­fon-App und geben Sie im Zif­fern­block die Zei­chen­fol­ge *#06# ein. Unmit­tel­bar nach Ende der Ein­ga­be wird Ihnen der mehr­stel­li­ge IMEI-Code ange­zeigt. Sie brau­chen die Ein­ga­be also nicht zu bestätigen.

Die­se Mög­lich­kei­ten bie­ten die gro­ßen Netz­be­trei­ber an:

Deut­sche Tele­kom / T‑Mobile

Neue­re Apple-Gerä­te (ab iPho­ne 5s und 5c) wer­den bei der Tele­kom ohne SIM-Lock aus­ge­lie­fert. Das gilt sowohl für Ver­trags­han­dys als auch für Pre­paid-Gerä­te. Soll­te bei einem älte­ren Gerät noch eine Kar­ten­sper­re exis­tie­ren, kön­nen Sie die Sper­re über ein iOS-Update oder eine Syn­chro­ni­sa­ti­on mit iTu­nes auf­he­ben. Hier­zu benö­ti­gen Sie kei­ne IMEI-Num­mer, son­dern ledig­lich einen PC bezie­hungs­wei­se Mac, auf dem iTu­nes instal­liert ist:

  1. Ver­bin­den Sie iPho­ne und Com­pu­ter über ein USB-auf Light­ning-Kabel.
  2. iTu­nes star­tet nun auto­ma­tisch und wird Ihnen eine Syn­chro­ni­sa­ti­on mit dem iPho­ne anbie­ten. Bestä­ti­gen Sie die­se, indem Sie Syn­chro­ni­sie­ren im unte­ren rech­ten Fens­ter­be­reich ankli­cken, und fol­gen Sie den Bildschirmanweisungen.
  3. Die Syn­chro­ni­sa­ti­on star­tet. Nach Abschluss erhal­ten Sie eine Bestä­ti­gung, dass das iPho­ne ent­sperrt wur­de. Sie kön­nen es nun auch mit ande­ren SIM-Kar­ten verwenden.

Voda­fone und o2

Voda­fone und o2 bie­ten ihre neue­ren iPho­nes eben­falls ohne SIM-Lock an – mit Aus­nah­me von Pre­paid-Gerä­ten. Die Ent­sper­rung erfolgt in die­sem Fall über die Ein­ga­be Ihrer IMEI-Num­mer in ein Online-For­mu­lar, das auf der Web­sei­te von Voda­fone bezie­hungs­wei­se von o2 bereitliegt.

Wenn Sie das Doku­ment aus­fül­len und abschlie­ßend auf den But­ton Absen­den kli­cken, erhal­ten Sie einen Frei­schalt­code auf Ihr Han­dy. Geben Sie den Code im Zif­fern­block der Tele­fon-App ein, um Ihr iPho­ne zu ent­sper­ren. Den­ken Sie aber dar­an: Das Ent­sper­ren eines Pre­paid-Geräts vor Ablauf der 24-mona­ti­gen Frist ist kos­ten­pflich­tig: Etwa 100 Ero wer­den dafür fällig.

Um ein älte­res Ver­trags­han­dy von Voda­fone oder o2 zu ent­sper­ren, füh­ren Sie die im Abschnitt “Deut­sche Tele­kom / T‑Mobile” beschrie­be­nen Schrit­te per iTu­nes durch.

1&1

Der Mobil­funk­an­bie­ter 1&1 wirbt mit kom­plett ent­sperr­ten Gerä­ten. Hier gibt es gene­rell kei­ne Sper­rung Ihres iPho­nes durch einen SIM-Lock.

Ent­sper­ren des iPho­nes bei Anbieterwechsel

Nach der erfolg­ten Frei­schal­tung durch Ihren alten Netz­be­trei­ber brau­chen Sie beim Anbie­ter­wech­sel ledig­lich die SIM-Kar­ten aus­zu­tau­schen. Dann kön­nen Sie Ihr iPho­ne neu einrichten.

Ihre per­sön­li­chen Ein­stel­lun­gen, Apps, SMS, Chat­ver­läu­fe und ande­re Daten blei­ben beim Wech­sel der SIM-Kar­te in der Regel bestehen. Möch­ten Sie sich absi­chern, neh­men Sie vor der Neu­ein­rich­tung ein Back­up Ihrer Daten vor.

SIM-Lock, Net­Lock und GID­Lock – das steckt dahinter

Lan­ge Zeit sperr­ten Mobil­funk­an­bie­ter ihre Smart­pho­nes auf unter­schied­li­che Wei­se, um die Nut­zung ihrer ver­kauf­ten Han­dys mit ande­ren SIM-Kar­ten zu ver­hin­dern. Die­ser Trend ist zwar seit eini­gen Jah­ren rück­läu­fig, eini­ge der Sperr­me­tho­den exis­tie­ren aber noch heute:

Der SIM-Lock ist die gän­gigs­te Vari­an­te der Han­dy­sper­ren. Damit ist die Benut­zung des Geräts an den Dienst­an­bie­ter gebun­den, von dem Sie die SIM-Kar­te erhal­ten haben (Bei­spiel: SIM-Kar­ten von T‑Mobile, O2, o. ä.).

Eine Vari­an­te mit mehr Frei­heit ist der Net­Lock. Hier sind Sie an den Netz­be­trei­ber gebun­den, kön­nen aber auch SIM-Kar­ten von ande­ren Dienst­an­bie­tern ver­wen­den, die das glei­che Mobil­funk­netz nut­zen. So kön­nen Sie bei­spiels­wei­se Kar­ten von ALDI TALK im o2-Netz verwenden.

Ein GID­Lock beschränkt ein Smart­pho­ne dar­auf, nur bestimm­te Kar­ten­ty­pen anzu­neh­men, bei­spiels­wei­se Pre­paid-Kar­ten. Die­se Art von Sper­re kommt aktu­ell nicht mehr zum Ein­satz, kann aber bei älte­ren Han­dys noch aktiv sein.

Das iPho­ne nach dem Ent­sper­ren für den Ver­kauf oder zum Ver­schen­ken vorbereiten

Wenn Sie Ihr iPho­ne ver­kau­fen oder ver­schen­ken möch­ten, ist das Ent­sper­ren des SIM-Locks unab­ding­bar, da es sonst ledig­lich mit Kar­ten des­sel­ben Anbie­ters wei­ter genutzt wer­den kann.

Füh­ren Sie in die­sem Fall außer­dem ein Back­up Ihrer Daten durch, um die so gesi­cher­ten Doku­men­te spä­ter auf Ihr neu­es Smart­pho­ne zu über­tra­gen. Anschlie­ßend soll­ten Sie Ihr altes iPho­ne in den Werks­zu­stand zurück­set­zen, damit Ihre Daten vom Gerä­te­spei­cher gelöscht wer­den. Mehr dazu fin­den Sie im Rat­ge­ber Daten vom iPho­ne löschen – so geht’s.

Erst, wenn das iPho­ne defi­ni­tiv ent­sperrt ist und Sie alle Ihre Daten gelöscht haben, soll­ten Sie es ver­schen­ken oder verkaufen.

Gesperr­te iPho­nes wer­den seltener

Auf dem deut­schen Smart­pho­ne-Markt ist der Gebrauch eines SIM-Locks unter den Mobil­funk­an­bie­tern inzwi­schen nicht mehr gän­gig. Bis auf eini­ge Pre­paid-Tari­fe und älte­re Ver­trags­han­dys sind fast alle neue­ren Apple-Gerä­te bereits ab Kauf SIM-Lock-frei. Mit­hil­fe unse­res Rat­ge­bers kön­nen Sie schnell klä­ren, ob Ihr Gerät noch ent­sperrt wer­den muss. Je nach Anbie­ter wis­sen Sie dann, wie Sie vor­ge­hen soll­ten, um Ihr iPho­ne schnellst­mög­lich zu ent­sper­ren – in den meis­ten Fäl­len ist das auch kos­ten­los. Dann steht dem Anbie­ter­wech­sel nichts mehr im Wege.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!