Über Aus­se­hen und Aus­stat­tung des iPho­ne 2019 wur­de viel spe­ku­liert. Heu­te Abend kommt in Cup­er­ti­no end­lich die Wahr­heit ans Licht. Doch aus ver­trau­ens­wür­di­ger Quel­le sicker­te jetzt kurz vor dem Event etwas Ernüch­tern­des an die Ober­flä­che: Höchst­wahr­schein­lich wird das soge­nann­te Rever­se Wire­less Char­ging wie­der feh­len.

Hin­ter die­ser News steckt der Apple-Ana­lyst Ming-Chi Kuo, wie MacRu­mors schreibt. Auch der bekann­te Apple-Exper­te Mark Gur­man von Bloom­berg pos­tet auf Twit­ter, dass das rück­sei­ti­ge Laden beim iPho­ne 2019 wohl nicht mög­lich sein wird. Bis­her sind die meis­ten vom Gegen­teil aus­ge­gan­gen und haben zumin­dest gehofft, bei­spiels­wei­se ihre Air­Pods und ande­re Gad­gets, die Wire­less Char­ging unter­stüt­zen, direkt über das iPho­ne laden zu kön­nen.

Die Kon­kur­renz ist da schon wei­ter: Sam­sung und Hua­wei bie­ten das auf Induk­ti­on basie­ren­de Fea­ture in eini­gen Top-Model­len wie dem Mate 20 Pro an. Wann wird Apple nach­zie­hen? Laut MacRu­mors ist die Effi­zi­enz des Lade­vor­gangs nicht aus­rei­chend – und wird den Apple-Stan­dards nicht gerecht, wie Mas­ha­ble berich­tet. Die Lade­ge­schwin­dig­keit ist all­ge­mein noch die Schwach­stel­le beim kabel­lo­sen Laden.

iPho­ne 2019: Angeb­li­che Prei­se auf­ge­taucht

Für die iPho­ne-2019-Model­le gibt es noch kei­nen offi­zi­el­len Star­ter­min. Die Pro-Vari­an­ten sol­len bereits am 20. Sep­tem­ber gelauncht wer­den. Nach Anga­ben von GSM Are­na sind kürz­lich iPho­ne-11-Prei­se auf­ge­taucht. Die­ser Infor­ma­ti­on liegt eine inter­ne Prä­sen­ta­ti­on eines Mobil­funk­an­bie­ters aus Tai­wan zugrun­de. Das Foto wur­de auf Slash­le­akes ver­öf­fent­licht.

Die 64-GB-Ver­si­on des iPho­ne-XR-Nach­fol­gers soll 749 Dol­lar kos­ten, das Gerät mit 256-GB-Spei­cher soll für 899 über die Laden­the­ke gehen. Die Pro-Ver­si­on soll bei 999 Dol­lar begin­nen. Das Spit­zen­mo­dell iPho­ne 11 Pro Max soll in der größ­ten 512-GB-Spei­cher­va­ri­an­te 1.299 Euro kos­ten.

Bewahr­hei­ten sich die Anga­ben, wür­de das iPho­ne 11 ver­gleichs­wei­se kaum im Preis stei­gern.