Hua­wei-Leaks und kein Ende. Nach­dem der chi­ne­si­sche Her­stel­ler selbst immer mal klei­ne Details durch­si­ckern lässt, ist jetzt wie­der die pro­fes­sio­nel­le Leak-Gemein­de am Start. Die beugt sich über die fri­sche Lizenz durch die EEC und stellt fest: Die neu­en Top-Model­le wer­den wohl von Beginn an mit Android Pie lau­fen.

Im Okto­ber sol­len das Hua­wei Mate 20 und sein “Pro”-Kollege offi­zi­ell das Licht der Öffent­lich­keit erbli­cken. Und offen­bar schnell ihren Sie­ges­zug auf den wich­tigs­ten Märk­ten der Welt antre­ten – auch in Euro­pa. Das ver­rät die Lizenz durch die Eura­si­an Eco­no­mic Comis­si­on (EEC), die jetzt unter ande­rem durch 91mobiles auf­ge­deckt wur­de.

Kommt Hua­wei Goog­le noch zuvor?

Die hat ein Modell mit der Gerä­te­num­mer LYA-L29 unter die Lupe genom­men, mut­maß­lich die euro­päi­sche Vari­an­te des Hua­wei Mate 20 Pro. “LYA” steht für die Bezeich­nung “Laya”, dem Code­na­men des kom­men­den Hua­wei-Flagg­schiffs. Hin­zu kam das Gerät HMA-L29, sei­nes Zei­chens das Basis­mo­dell Mate 20.

Laut Lizenz steht fest: Die bei­den Smart­pho­nes wer­den von Beginn an mit dem neu­en Goog­le-Betriebs­sys­tem Android Pie aus­ge­lie­fert. Das wur­de zwar schon Anfang August vor­ge­stellt, ist bis­lang aber auf kei­nem Mobil­ge­rät zu sehen. Aller Vor­aus­sicht nach fei­ert es sei­ne Pre­mie­re auf dem Goog­le Pixel 3. Des­sen Prä­sen­ta­ti­on wird für den 4. Okto­ber erwar­tet, aber das ist noch nicht offi­zi­ell. Viel­leicht kommt Hua­wei also den Android-Vätern noch zuvor.

Noch mehr Hua­wei-Gerä­te bei der EEC

Die Leak-Gemein­de erwar­tet außer­dem, dass die bei­den Top-Smart­pho­nes von einem Kirin-980-Pro­zes­sor ange­trie­ben wer­den, der auf der IFA in Ber­lin sein Debüt fei­ern soll. Ver­mut­lich lie­fert jeweils ein 4.200 mAh star­ker Akku die nöti­ge Ener­gie, unter ande­rem für die Trip­le-Kame­ra. Als Spei­cher wer­den 6 GB RAM und 128 GB Flash gehan­delt. Womög­lich erhält eines der bei­den Model­le auch einen In-Dis­play-Fin­ger­ab­druck­sen­sor.

Doch die bei­den Mate-Model­le waren nicht die Ein­zi­gen, die von der EEC durch­ge­wun­ken wur­den. Auch die Gerä­te JKM-LX1(das Hua­wei Y9 2018) sowie das INE-LX1 (das Hua­wei Nova 3i) erhiel­ten von der Kom­mis­si­on das “Go” für Euro­pa. Wann die­se Smart­pho­nes hier­zu­lan­de an den Start gehen, ist aber noch nicht bekannt.