© 2018 Google
Smartphones

Android 9 Pie ist da: Das alles ist neu

Die ersten Smartphones dürfen ab sofort vom neuen Android-Kuchen naschen.

Smar­ter soll das Smart­pho­ne wer­den, ein­fa­cher und stär­ker auf den Nut­zer zuge­schnit­ten. Das ist das Ver­spre­chen, mit dem Goog­le am gest­ri­gen Mon­tag­abend sein neu­es Android-Betriebs­sys­tem vom Sta­pel ließ. Der Name ist damit auch bekannt: Statt Kek­sen gibt es jetzt Kuchen.

Nach Oreo-Kek­sen jetzt Pie (“Kuchen”): Goog­le wan­dert bei der Namens­ge­bung für ein Android-Betriebs­sys­tem wei­ter durch die Süß­wa­ren­ab­tei­lung. In der Goog­le-Bäcke­rei bzw. der Ent­wick­lungs­ab­tei­lung der Kali­for­ni­er hat man sich bei Android 9 vor allem auf die Lern­fä­hig­keit des Smart­pho­nes kon­zen­triert, das sich Schritt für Schritt den Gewohn­hei­ten des Nut­zers anpas­sen soll.

Android P soll das Smart­pho­ne mit­den­ken lassen

So soll zum Bei­spiel ein intel­li­gen­ter Akku ler­nen, wel­che Apps am häu­figs­ten ver­wen­det wer­den, so Goog­le. Das Ziel: Die Ener­gie­leis­tung auf die wich­ti­gen Berei­che zu kon­zen­trie­ren. Genau­so soll die Funk­ti­on “Auto­ma­ti­sche Hel­lig­keit” den Bild­schirm mit der Zeit auto­ma­tisch hel­ler und dunk­ler dre­hen, wie es auch der Nut­zer täte.

Wer sich auf den Weg zur Arbeit macht, dem könn­te sein Smart­pho­ne mit Android 9 schon ein­mal Goog­le Maps mit der Rou­te oder der Ver­kehrs­si­tua­ti­on zei­gen. Schließt man einen Kopf­hö­rer an, erscheint auf Wunsch ein Aus­wahl­me­nü, ob man Mama anru­fen will oder doch lie­ber die Spo­ti­fy-Play­list durchhören.

 

Noch mehr Neue­run­gen in Android 9

Der zwei­te Schwer­punkt von Android P liegt auf der Navi­ga­ti­on. Grö­ße­re Smart­pho­nes sol­len sich den­noch leicht mit einer Hand bedie­nen las­sen, indem eine Start­bild­schirm­tas­te über einen Wisch zu einer Ansicht der zuletzt ver­wen­de­ten Apps führt. So kann der User zügig von einer Anwen­dung zur ande­ren sprin­gen. Hin­zu kom­men neue Schnell­ein­stel­lun­gen für Screen­shots, Benach­rich­ti­gun­gen oder die Laut­stär­ke­re­ge­lung. Neue Sicher­heits­fea­tures run­den die Kuchen­plat­te ab.

Wann bekommt wer ein Stück Android-Kuchen?

Als Ers­tes kom­men die Besit­zer der Goog­le-Pixel-Smart­pho­nes in den Genuss des Android-Kuchens. Ihnen wird die Aktua­li­sie­rung ab sofort OTA (over-the-air) zuge­spielt. Auch das Essen­ti­al Pho­ne des Android-Mit­grün­ders Andy Rubin steht ganz vorn in der Schlan­ge der Update-Kan­di­da­ten. Genau­so will OnePlus den Kuchen schnellst­mög­lich anschnei­den. Am Beta-Test hat­ten sich außer­dem Sony, Nokia, Oppo und Vivo betei­ligt. Hier dürf­te Android P noch im Herbst die­ses Jah­res auf die ers­ten Gerä­te ausrollen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!